>
 
ArticleId: 203newsSchnelles Essen zwischendurch ist heute Alltag. Merkur hält dagegen und setzt mit einem neuen Slowfood-Sortiment ein Zeichen für bewusstes Essen und lokale Lebensmittel. Kunden können die Produzenten sogar persönlich kennenlernen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/b/csm_22612908_nlt_standard_704fa296ff.jpgDie Entdeckung der LangsamkeitSlowfood bei Merkur
Merkur-Vorstände Klaus Pollhammer, Kerstin Neumayer und Manfred Denner mit Barbara van Melle (Slow Food Wien) sowie Frank Hensel (Vorstandsvorsitzender REWE International AG)
Strategie
International
Strategie
International
Slowfood bei Merkur
Die Entdeckung der Langsamkeit

Schnelles Essen zwischendurch ist heute eher Alltag als Ausnahme. Merkur hält dagegen und setzt mit der Einführung eines Slowfood-Sortiments ein Zeichen für bewusstes Essen und lokale Lebensmittel. Kunden können die Produzenten dabei sogar persönlich kennenlernen.

Genussvoll und bewusst essen - und zwar Gerichte aus regionalen Zutaten, die auf traditionelle Weise hergestellt werden: Dafür steht Slowfood. Dabei ist Slowfood mehr als nur die Gegenbewegung zum uniformen Fastfood. Der Ernährungstrend steht für Lebensmittel mit authentischem Charakter, bei deren Herstellung nicht Effizienz im Vordergrund steht. Bei Brot etwa wird der Gärprozess nicht künstlich beschleunigt, und vorgefertigte Zutaten sind ebenfalls tabu.

Merkur greift das steigende Bedürfnis der Kunden nach solchen Nahrungsmitteln auf und führt im Flagship-Store Merkur Hoher Markt in Wien Lebensmittel von ausgewählten Produzenten ein, die von Slow Food Wien als „gut, sauber und fair“ empfohlen werden.

Vielseitige Wiener Landwirtschaft

Wiener Bio-Erdbeeren von Manfred Radl, Bio-Gemüse vom Gärtnerhof Gin, Wiener Bio-Honig von Imker Gernot Gangl oder Gemüse-Raritäten aus der Wiener Vielfalt-Gärtnerei von Eveline und Mario Bach: Zum Start der Kooperation zwischen Merkur Hoher Markt und Slow Food Wien werden die authentischen Lebensmittel von 20 Produzenten präsentiert. Viele der Produkte stammen dabei aus der vielseitigen Wiener Landwirtschaft, die 16 Prozent der Stadtfläche ausmacht.

Merkur schafft mit dem außergewöhnlichen Sortiment mehr Bewusstsein für den Wert der Lebensmittel und bringt urbane Konsumenten in Kontakt mit ursprünglicher, nachhaltiger Landwirtschaft und Tierhaltung sowie der Produktion von Lebensmitteln. Viele der Produkte von Kleinproduzenten sind erstmals im Lebensmittelhandel verfügbar und werden auf Basis ursprünglichen, traditionellen Handwerks hergestellt. Manche stehen unter dem Schutz der „Arche des Geschmacks“, einem Projekt der Slow Food Stiftung für Biodiversität, die dem Aussterben von Pflanzen und Tieren entgegenarbeitet.
 
Empfohlen von Slow Food Wien

Authentizität, Transparenz und Sicherheit spielen für Merkur eine zentrale Rolle in der Zusammenarbeit mit den Kleinproduzenten. Diese müssen für ihre nachhaltig produzierten Lebensmittel auch einen fairen Preis erhalten. Deshalb sind die Produkte, die von Slow Food Wien empfohlen werden, mit einem speziellen Label gekennzeichnet. Wer ein Produkt mit dem Label kauft, weiß genau, woher es kommt und wie es produziert wurde. Dafür sorgen umfassende Produzenteninformationen im Markt und auf der Website www.merkurhohermarkt.at/slowfoodwien.

Außerdem erhalten die Kunden die Möglichkeit, hinter die Kulissen der Lebensmittelproduktion zu blicken: "Sie können an kommentierten Verkostungen im Beisein der Produzenten bei Merkur Hoher Markt oder auch an Betriebsbesuchen teilnehmen", erklärt Barbara van Melle, Vorsitzende von Slow Food Wien.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.