>
 
ArticleId: 531newsREWE-Auszubildende Sara Janssens ist passionierte Badmintonspielerin – nun feiert sie ihren bislang größten Erfolg und darf als Westdeutsche Meisterin im Damendoppel zum Bundesfinale fahren.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/3/csm_5_Portraet_Badminton_Azubine_nlt_standard_4ec2886729.jpg„Alles geben, um Ziele zu erreichen“REWE Group-Azubi Sara Janssens
(Foto: Privat)
Ganz oben auf dem Treppchen: Sara Janssens mit ihrer Doppel-Partnerin bei den Westdeutschen Meisterschaften (Foto: Privat)
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & Leben
REWE Group
Sara Janssens ist REWE Group-Azubi – und Badminton-Meisterin
„Alles geben, um Ziele zu erreichen“

Seit 14 Jahren spielt REWE-Auszubildende Sara Janssens Badminton - nun feiert sie ihren bislang größten Erfolg und darf als Westdeutsche Meisterin im Damendoppel zum Bundesfinale fahren. Der Sport ist ein Kraftakt. Er hilft der 20-Jährigen aber auch an ihrem Arbeitsplatz.

21-18 15-21 23-21: Das ist für Sara Janssens die Kombination zum Glück. Im Final der Westdeutschen Meisterschaften im Badminton hat die Auszubildende in der Unternehmenszentrale den erste und den dritten Satz gewonnen - und so den Titel im Damendoppel geholt. „Das hat mir gezeigt: Man muss alles geben, um die eigenen Ziele zu erreichen“, sagt die 20-Jährige.

Das gilt nicht nur für den Sport. Nach dem Abitur hat Janssens ein einjähriges Praktikum bei der REWE Group absolviert - und mit ihrer Leistung so überzeugt, dass sie anschließend eine Ausbildungsstelle bekommen hat. Nun versucht sie trotz der Lehre zur Groß- und Außenhandelskauffrau ihre Leidenschaft Badminton weiter zu verfolgen. Das stellt die Nachwuchssportlerin manchmal vor Herausforderungen.

Kollegen freuen sich mit
Durch den Turniersieg haben sich die Janssens und ihre Partnerin für die Deutsche Meisterschaft in Regensburg in zwei Wochen qualifiziert. Der Wettbewerb startet schon an einem Freitag. „Hier im Unternehmen ist das aber überhaupt kein Problem“, erzählt die 20-Jährige. „Meine Vorgesetzte hat sofort gesagt, dass ich an dem Tag freibekomme.“ Auch ihre Kollegen haben sich über den Erfolg gefreut und fleißig gratuliert.

Der Westdeutsche Meistertitel ist für die Auszubildende der bislang größte Erfolg ihrer sportlichen Laufbahn, die schon im Alter von sechs Jahren begann. Im Finale lag Janssens schon aussichtslos zurück - konnte sich aber dank eines Kraftaktes zurückkämpfen und mit ihrer Partnerin schließlich den überraschenden Sieg feiern. Hinter dem Erfolg steckt harte Arbeit. Dreimal pro Woche fährt die Sportlerin zum Training beim Bundesligaverein 1. BC Beuel. Hinzu kommen die viele Wettbewerbe am Wochenende. Bei der Westdeutschen Meisterschaft etwa haben 128 Spielerinnen in ihrer Klasse teilgenommen, bis zum Finalsieg musste sie neun Spiele gewinnen.

Auf dem Spielfeld den Kopf freikriegen
„Nach einem anstrengenden Tag ist es oft schwer, sich für den Sport noch einmal zu motivieren“, sagt Janssens. „Doch auf dem Spielfeld kriege ich meinen Kopf wieder frei und das hilft mir auch für meine Aufgaben bei der REWE Group.“ Außerdem nimmt sie den Ehrgeiz für den Sport auch an den Arbeitsplatz mit. „Ich möchte meine Ausbildung am liebsten gut oder sehr gut abschließen“, sagt die 20-Jährige. Dasselbe Ergebnis wünscht sie sich auch für die Deutschen Meisterschaften.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.