Vorheriger Artikel
Messetipp 2: ISM 2017
Gut schmecken soll's
Nächster Artikel
Spekulationen in Frankreich
Alain Caparros: Kein Wechsel zu Carrefour
ArticleId: 1324magazineWeihnachten ist auch dank der Unterstützung der REWE Group für die Kinder des Collège Véréna in Haiti ein Höhepunkt im Jahr. Mehr als 2.000 Kinder feierten ein fröhliches Weihnachtsfest – one zeigt die Fotos.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/5/csm_Haiti_Weihnachtsfeier_mgt_st_2cade226a4.jpgSonnenbrillen unterm BaumWeihnachtsfeier in Haiti
Eindrücke von der Feier in Port-au-Prince (Fotos: Kindernothilfe)
VerantwortungREWE Group
Lesedauer: 1 Minute
Weihnachtsfeier für Kinder in Haiti
Sonnenbrillen unterm Baum
25. Januar 2017 ·
Weihnachten ist ein Höhepunkt im Kalender - dank der REWE Group auch für die Kinder des Collège Véréna in Haiti. Ende Dezember feierten fast 2.000 Kinder der von der REWE Group unterstützten Schule und rund 200 Kinder von der Nachbar-Schule Fort National ein fröhliches Weihnachtsfest.

Zur ausgelassenen Stimmung trugen die Kinder maßgeblich selbst bei: Das Schulorchester spielte auf Trompeten & Co. Weihnachtslieder, die Kleineren führten in Gruppen kleine Theaterstücke und Tänze auf – und die REWE Group sorgte mit kleinen Geschenken wie Sonnenbrillen oder Spielzeugautos für leuchtende Kinderaugen. Das Weihnachtsmenü zur Feier des Tages: Reis, Bohnen, Hühnchen und Salat.

Bildungsprojekte unterstützen - für eine nachhaltige Zukunft Haitis
Der Bau der neuen Schule ist abgeschlossen, doch für eine nachhaltige Zukunft des Landes sind nun vor allem Bildungsprojekte entscheidend, mit denen junge Menschen in Haiti in die Lage versetzt werden, ihrem Land wieder eine Perspektive zu geben. Nach der Fertigstellung des Schulbaus unterstützt die REWE Group daher weiter verschiedene Bildungsprojekte rund um das Collège Véréna und natürlich auch das Collège Véréna weiterhin. Und Sie können Teil davon sein: Unterstützen Sie die Projekte von REWE Group und Kindernothilfe mit einer regelmäßigen Gehaltsspende oder einer Spende über das Online-Spendenformular auf der Website der Kindernothilfe.
Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.