Vorheriger Artikel
Coating verdoppelt Haltbarkeit
Avocados mit Schutzschicht bei REWE und PENNY
Nächster Artikel
Jubilare im Februar
Wir gratulieren!
ArticleId: 2571magazineDie REWE Group ist gleich doppelt für den Corporate-Social-Responsibility-Preis der Bundesregierung nominiert – als einziger Lebensmitteleinzelhändler. Für Dr. Daniela Büchel ist die Nominierung eine Anerkennung für das langjährige Engagement der REWE Group.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/2/csm_CSR_Preis_Nominierung_mgt_st_045ade2f11.jpgREWE Group für CSR-Preis nominiertAuszeichnung der Regierung
Foto: Getty Images/ Oleh_Slobodeniuk
Auszeichnung der Bundesregierung
REWE Group für CSR-Preis nominiert

Die REWE Group ist gleich doppelt für den Corporate-Social-Responsibility-Preis der Bundesregierung 2020 nominiert – als einziger Lebensmitteleinzelhändler. Für Dr. Daniela Büchel ist die Nominierung eine Anerkennung für das langjährige Engagement der REWE Group.

Die REWE Group ist nominiert in der Sonderpreiskategorie „Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement" sowie in der Größenkategorie „Unternehmen mit 1.000 und mehr Beschäftigten“. Der CSR-Preis ist eine Auszeichnung für Unternehmen, die ihre Geschäftstätigkeit dauerhaft sozial, ökologisch und ökonomisch verträglich gestalten oder auf ihrem Weg dorthin deutliche Fortschritte vorweisen können. Ziel ist es, verantwortungsvolles Unternehmenshandeln zu honorieren, zu fördern und konkret zu unterstützen. Die Bundesregierung prämiert damit Ideen, Ansätze und Konzepte im Sinne eines nachhaltigen Wirtschaftens. 

Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand Handel Deutschland der REWE Group, anlässlich der Nominierung: „Wir freuen uns sehr, dass die Jury unser langjähriges Engagement für Transparenz und verantwortungsvolles ökologisches und gesellschaftliches Handeln anerkennt und fühlen uns geehrt, als einziger Lebensmitteleinzelhändler zu den insgesamt 25 Nominierten zu gehören. Als REWE Group setzen wir uns seit Jahren mit konkreten Projekten und Maßnahmen dafür ein, Menschenrechte in der Lieferkette zu stärken, Arbeitsbedingungen zu verbessern sowie fairen Handel zu fördern. Die Nominierung in der Sonderpreiskategorie Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement honoriert unser Engagement in besonderem Maße und macht uns stolz.“

Jury würdigt „Leuchttürme deutscher CSR-Praxis“

Besonderer Wert wird beim CSR-Preis der Bundesregierung auf das verantwortungsvolle Gesamthandeln eines Unternehmens gelegt. Unternehmen müssen ihre Aktivitäten im Rahmen der Management-Befragung in den fünf Aktionsfeldern "Unternehmensführung", "Markt", "Arbeitsplatz", "Umwelt" und "Gemeinwesen" umfassend darlegen. Im Fokus stehen dabei das Beschreiben von Managementansätzen sowie das Implementieren und die Wirkung von CSR-Maßnahmen und -Programmen.

Staatssekretär Björn Böhning, Vorsitzender der Experten-Jury des Preises, äußert sich in der Pressemitteilung des CSR-Preises zu den Nominierten: „Die Qualität und die Vielfalt der Bewerbungen unterstreicht, dass sich CSR in vielen Unternehmen zu einem klaren und verbindlichen Konzept entwickelt hat. Wir würdigen mit dem Preis Leuchttürme deutscher CSR-Praxis. Die Sonderpreise "Verantwortungsvolles Lieferkettenmanagement" und "CSR und Digitalisierung" greifen hierbei zentrale Themen des aktuellen Nachhaltigkeitsdiskurses auf. In allen Kategorien zeigen die Nominierten ganz konkret, wie verantwortungsvolles Wirtschaften effizient und wirksam gelingen kann.“

Bundesminister Hubertus Heil wird als Schirmherr die Gewinnerunternehmen im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung am 9. Juni 2020 in Berlin auszeichnen.

Weitere Informationen unter:  www.csr-in-deutschland.de

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.