Vorheriger Artikel
Personalien im Januar
Wer kommt, wer geht
Nächster Artikel
Futter für Tierheime
ZooRoyal unterstützt Tierschutz-App „feed a dog“
ArticleId: 1770magazineGreenpeace hat Merkur erneut zum „Supermarkt des Jahres“ in Österreich gekürt. Die Verbrauchermärkte der REWE International AG überzeugten mit Bio-Produkten – und siegten bei dem Test in fünf von zehn Kategorien.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/4/csm_Greenpeace_Merkur_Superm_d_Jahres_mgt_st_8897379cbd.jpgMerkur ist „Supermarkt des Jahres“Greenpeace-Marktcheck

Merkur Knittelfeld

Merkur Hadersdorf

Merkur Hadersdorf

Merkur Hadersdorf

Greenpeace-Marktcheck

Merkur ist „Supermarkt des Jahres“

05.01.2018
von Laura Wagner

Greenpeace hat Merkur im zweiten Jahr in Folge zum „Supermarkt des Jahres“ in Österreich gekürt. Die Verbrauchermärkte der REWE International AG überzeugten mit besonders vielen Bio-Produkten – und siegten bei dem Test in fünf von zehn Kategorien.

Die Umweltschutzorganisation Greenpeace hat auch 2017 das Sortiment der neun größten Supermärkte Österreichs unter die Lupe genommen. Getestet wurden deren Bio-Angebot, die gentechnikfreie Herstellung der Produkte, die Kennzeichnung der Herkunft und die Qualität der Zutaten.

Merkur ist zum zweiten Mal in Folge zum Supermarkt des Jahres gekürt worden. In fünf von zehn Tests konnte Merkur das beste Ergebnis erzielen und damit den Gesamtsieg einfahren. In den folgenden Kategorien konnte sich Merkur gegen die acht Konkurrenten durchsetzen:

Bio-Warenkorb
In der Kategorie „Bio-Warenkorb“ hat Greenpeace 50 Produkte ausgewählt und deren Verfügbarkeit im Markt, deren Herkunft, die Sozialstandards bei der Produktion und den Anteil an Bio-Produkten im Sortiment getestet. Zu den getesteten Produkten zählten unter anderem Äpfel, Honig und Reis.

Veggie-Grillen
Greenpeace testete in der Kategorie „Veggie-Grillen“ Produkte wie z.B. Tofu, Falafel, Grillkäse auf deren Verfügbarkeit im Markt und deren biologischer Erzeugung. Wenn die Produkte auch vegan erhältlich waren erhielten die Supermärkte weitere Punkte im Test.

Susanne Winter, stv. Geschäftsführerin Greenpeace Österreich, überreicht der Merkur-Vorstandsvorsitzenden Kerstin Neumayer die Auszeichnung zum „Supermarkt des Jahres 2017“ (Foto: Mitja Kobal/Greenpeace)

„Wir sind unheimlich stolz von Greenpeace wieder zum ’Supermarkt des Jahres‘ gekürt worden zu sein. Denn diese Auszeichnung bestätigt einmal mehr, dass wir die Wünsche unserer Kundinnen und Kunden nach nachhaltigen, qualitativ hochwertigen und transparent hergestellten Produkten auch bestens erfüllen können.“

Kerstin Neumayer
Merkur-Vorstandsvorsitzende.

Obst und Gemüse
Jeden Monat hat sich Greenpeace für ein Obst bzw. Gemüse entschieden, welches in den neun Supermärkten untersucht wurde. Das Obst bzw. Gemüse wurde auf Faktoren wie die Herkunft aus Österreich und den Anteil an Bio-Produkten im Sortiment getestet. Geprüfte Produkte waren u.a. Tomaten, Kartoffeln und Zucchini.

Schweine- und Hühnerfleisch
In der Kategorie Schweine- und Hühnerfleisch prüfte Greenpeace, ob sich die Supermärkte an Projekten zur Steigerung des Tierwohls beteiligten, gentechnikfreie Produkte bezogen und Maßnahmen zur Verbesserung der Fleischqualität eingeleitet wurden.Vanille-Kipferl ZutatenIm letzten Test von Greenpeace standen die Zutaten für Vanille-Kipferln im Mittelpunkt. Getestet wurden u.a. Weizenmehl, Mandeln und Butter. Die Supermärkte schnitten besonders gut ab, wenn sie ihre Produkte in Bio-Qualität anboten und die Herkunftsländer der Rohstoffe auf den Verpackungen angegeben waren.

Merkur konnte besonders mit einer großen Auswahl an biologisch erzeugten Produkten und der nachhaltigen Herkunft der Rohstoffe und Zutaten punkten. Die REWE Group-Tochter Billa konnte den zweiten Platz im Ranking belegen.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.