Vorheriger Artikel
Geschenkeplaner & Kochtipps
Diese 10 Apps bringen Sie durch die Weihnachtszeit
Nächster Artikel
Asstel-Spendenaktion für Haiti
Engagement mit Tradition
ArticleId: 1277magazineGeschenkkarten boomen und erfreuen sich gerade an Weihnachten immer größerer Beliebtheit. Immer häufiger liegen Gutscheine statt traditioneller Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Im one_Interview erklärt Matthias Honert, Leiter Mehrwertdienste, den Trend und wie REWE sich darauf einstellt.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/e/1/csm_REWE_Mehrwertdienste_Interview_mgt_st_feeb1e4b30.jpgKarte statt KrawatteGeschenkgutscheine
(v. l.) Peter Linek, Paulina Kalinowska, Matthias Honert
Strategie
Vollsortiment
Strategie
Vollsortiment
Geschenkgutscheine
Karte statt Krawatte
von Julia Robertz

Geschenkkarten boomen und insbesondere an Weihnachten erfreuen sich die flexiblen Freudebringer immer größerer Beliebtheit. Immer häufiger liegen Gutscheine statt traditioneller Geschenke unter dem Weihnachtsbaum. Lesen Sie im one-Interview mit Matthias Honert, Leiter Mehrwertdienste, was dran ist an diesem Trend und wie REWE sich darauf eingestellt hat.

Weihnachten steht vor der Tür und damit ist die Zeit des Schenkens eingeläutet. Viele fragen sich: Was kommt bei meinen Lieben gut an? Sind die traditionellen Geschenke, wie Bücher und Co. gefragt oder greife ich lieber zu Geschenkkarten, wie zum Beispiel Gutscheine für Online-Shops oder den stationären Handel?

Laut einer Umfrage der Beratungsgesellschaft Ernst & Young sind Gutscheine in diesem Jahr die mit Abstand beliebteste Kategorie unter den Präsenten. Fast jeder dritte Deutsche entscheidet sich für die  flexiblen Freudebringer. Auf Platz zwei folgen Bücher – immer noch, aber mit weitem Abstand. REWE hat diesen Trend frühzeitig erkannt und bietet schon seit Jahren ein umfangreiches Sortiment an Geschenkkarten an, das immer weiter ausgebaut wird.

Der neuste Clou, den sich das Team Mehrwertdienste bei REWE (Matthias Honert, Peter Linek und Paulina Kalinowska) ausgedacht hat: Kunden haben nun die Möglichkeit, Geschenkkarten ganz virtuell im Online-Shop www.rewe-kartenwelt.de zu erwerben. Der Vorteil: Die Kunden können ihre Geschenkkarten und Handyaufladungen nicht nur in den Märkten kaufen, sondern diese auch bequem vom Sofa aus bestellen. Sie können bei der Bestellung zwischen dem Postversand der Karten nach Hause oder, für Kurzentschlossene, dem direkten Versand digitaler Codes per Email mit einer persönlichen Nachricht an den Beschenkten wählen.

Matthias Honert im Interview
„REWE möchte bei der digitalen Geschenkkartenwelt Vorreiter im LEH sein“

Lesen Sie im one-Interview mit Matthias Honert, Leiter Mehrwertdienste, wie REWE sich auf den Trend zur Digitalisierung bei den Geschenkkarten eingestellt hat und welche weiteren Neuerungen es gibt.

one: Der Trend zur Digitalisierung macht auch vor Weihnachtsgeschenken nicht halt. Wie stellt REWE sich auf den Trend ein?
Matthias Honert:
Die digitale Vermarktung von Geschenkkarten und Handyaufladungen hat sich im Online-Markt mit wenigen Anbietern bisher noch nicht etabliert. REWE möchte ihre Marktführerschaft im Bereich der Geschenkkartenwelt weiter ausbauen und im digitalen Bereich der Vorreiter im Lebensmitteleinzelhandel sein. Mit dem Launch des Online-Shops www.rewe-kartenwelt.de möchten wir dem Kunden die Möglichkeit geben, auch online seine Geschenkkarten und Handyaufladungen zu erwerben, an Aktionen teilzunehmen und exklusive Karten, welche nicht in den Märkten verfügbar sind, anzubieten.

one: Sie sagten, REWE ist Marktführer im Bereich Geschenkkarten. Wie hoch ist die Bedeutung der Geschenkkarten konkret im Angebot der REWE?
Mathias Honert:
Bei REWE steigt der Erlös, der mit dem Verkauf von Geschenkkarten gemacht wird, rasant. Der Umsatz, den wir in 2015 mit Geschenkkarten gemacht haben, hat sich im Vergleich zu 2014 um 40 Prozent erhöht. Und auch in diesem Jahr können wir schon jetzt ein Umsatzplus von weiteren 40 Prozent  gegenüber dem Vorjahr 2015 verzeichnen. Wir sind überzeugt, dass sich dieser positive Trend im Jahr 2017 mit dem neuen Geschenkkartenmöbel und der Digitalisierung der Geschenkkartenwelt fortführen wird.

one: Warum werden Geschenkkarten als Umsatzbringer immer wichtiger für REWE?
Matthias Honert:
Geschenkkarten werden immer populärer und haben sich zu einem starken Umsatztreiber entwickelt. Während in den meisten Produktkategorien die Ausgaben zu Weihnachten oder anderen Anlässen eher rückläufig sind, steigen diese bei Geschenkkarten enorm an - denn vielen Schenkern fehlen die Ideen oder sie können sich nicht entscheiden und greifen daher zu Gutscheinen oder Geldgeschenken. Aber nicht nur als alternative Geschenkidee werden die Geschenkkarten gerne genutzt, auch als Zahlungsmittel für den Eigengebrauch gewinnen die Plastikkarten an Bedeutung. Wir möchten den Kunden verdeutlichen, dass sie die größte Auswahl an Geschenkkarten ausschließlich bei REWE erhalten und möchten dementsprechend diese Produktkategorie kontinuierlich weiterentwickeln.

one: Welche Highlights gibt es bei den Geschenkkarten? Haben Sie Weihnachtsgeschenke-Tipps für unsere Leser?
Matthias Honert:
Zum Weihnachtsgeschäft sind zahlreiche Neulistungen, wie Maxdome, Hunkemöller und weitere Wertstufen bereits gelisteter Anbieter hinzugekommen. Hervorzuheben ist dabei die Apple Music Card, welche im Lebensmitteleinzelhandel exklusiv bei REWE und PENNY angeboten wird: in den Abonnements 3 Monate für 29,97 € und 12 Monate für 99 € (2 Monate geschenkt) kann diese vom Kunden als Zahlungsmittel zur Eigennutzung oder als Geschenkkarte zum Weiterverschenken genutzt werden.

Unser Geschenkkarten-Tipp ist die REWE Geschenkkarte, um Ihren Liebsten zu Weihnachten eine Freude zu machen. Diese ist in vielen Märkten sogar als eine Sonderedition mit schönen Weihnachtsmotiven in limitierter Auflage verfügbar – schnell sein lohnt sich!

one: Im vergangenen Jahr haben wir in one über innovative Geschenkkartenmöbel in den Märkten berichtet. Sind diese bereits flächendeckend ausgerollt worden und wie ist die Resonanz?
Matthias Honert:
Um der steigenden Bedeutung der Geschenkkarten gerecht zu werden, haben wir das Geschenkkartenmöbel in 2015 neu konzipiert und in diesem Jahr bundesweit ausgerollt. In einem Projekt mit einem hohen logistischen Aufwand wurden bundesweit in über 3.500 REWE – und nahkauf-Märkten die Geschenkkartenmöbel ausgetauscht.
Zum Abschluss des Projekts wurde das Möbel sogar mit einem Display-Preis auf der Viscom-Messe gekürt. Unter 86 Anmeldungen belegte das Mehrwert-Möbel in der Kategorie "Metall/warentragend" einen hervorragenden 3. Platz und damit den Pokal  "Superstar Bronze".

one: Welche weiteren Trends und Aktionen gibt es bei den Geschenkkarten?
Matthias Honert:
Neben klassischen Geschenkkarten gewinnen auch Eventboxen der Anbieter Jochen Schweizer, mydays und Smartbox immer stärker an Bedeutung. Aus diesem Grund wurden passend zum Weihnachtsgeschäft bundesweit in etwa 120 REWE Center Märkten Drehsäulen aus der gleichen Möbelgeneration des Geschenkkartenmöbels installiert, um den Kunden eine weitere Kategorie in der Geschenkkartenwelt anzubieten.

Um den Kauf der Geschenkkarten für den Kunden noch attraktiver zu gestalten und einen Vorteilscharakter auszuloben, haben wir in diesem Jahr neben klassischen iTunes-Rabattaktionen erstmalig Aktionen mit weiteren Content-Anbietern im Handzettel beworben, wie z.B. 20%-Rabatt auf Zalando-, C&A- und Facebook- Geschenkkarten, 250 Payback-Punkte auf Netflix-Guthabenkarten und 5 € Rabatt auf die Deutsche Bahn-Geschenkkarte (Regulärer Preis: 29 €).

Strategie
Vollsortiment

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.