Vorheriger Artikel
Betriebsratswahl REWE Group
Begleiter in allen Arbeits- und in manchen Lebenslagen
Nächster Artikel
Filme & Co. des Monats
Cineastische Ortsbestimmungen
ArticleId: 1840magazineBilla ist neuer Partner des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB). In den kommenden zwei Jahren wird das Handelsunternehmen auf den Trikots und in den Stadien präsent sein – und auch die Kunden profitieren von der Kooperation.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/8/csm_BIlla_Sponsort_mgt_st_f73a06aac5.jpgBilla wird Sponsor der NationalmannschaftKooperation mit Fußball-Bund
Strategie
International
Kooperation mit Österreichischem Fußball-Bund

Billa wird Sponsor der Nationalmannschaft

21.03.2018

Billa ist neuer Partner des Österreichischen Fußball-Bundes (ÖFB). In den kommenden zwei Jahren wird das Handelsunternehmen auf den Trikots und in den Stadien präsent sein – und auch die Kunden profitieren von der Kooperation.

Der Vertrag zwischen Billa und dem ÖFB wurde bis Juni 2020 geschlossen. Solange nutzt Billa sämtliche Kommunikationsflächen des ÖFB, wie zum Beispiel Aufdrucke auf den Trikots der Spieler. Außerdem wirbt Billa mit Bannern und Promotionsständen während der Länderspiele der österreichischen Nationalmannschaft und bindet Nationalspieler für Werbezwecke ein. Ein weiterer Vorteil für alle Kunden: Billa verlost bei jedem Heimspiel der Nationalmannschaft 50 Tickets.

Grundlage der Kooperation zwischen Billa und dem ÖFB ist die Gemeinsamkeit beim Thema Regionalität. „Der ÖFB lebt vom sportlichen Engagement in den Regionen und wir sind Partner der Produzenten und Menschen dort. Wir beide stehen für starke, lebendige Regionen“, erklärt Billa-Vorstandssprecher Robert Nagele. Die Vorstände sind sich außerdem einig, dass die Leidenschaft von Billa für Lebensmittel und die Leidenschaft des ÖFB für den Fußballsport gut zusammenpassen. 

Gerade das sportliche Engagement junger Menschen ist ein Anliegen, das Billa und den ÖFB verbindet. „Sport, Gesundheit und gesunde Ernährung gehen Hand in Hand“, sagt Robert Nagele.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.