>
 
ArticleId: 635newsDer Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und die REWE Group haben eine langfristige strategische Partnerschaft geschlossen. NABU-Präsident Olaf Tschimpke und REWE Group-Chef Alain Caparros unterzeichneten am Montag einen weitreichenden Beratungs- und Lizenzvertrag.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/e/csm_Nabu_nlt_standard_926e06d578.jpgStrategische Partnerschaft geschlossenNABU und REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
NABU und REWE Group schliessen strategische Partnerschaft
Gemeinsam für Nachhaltigkeit

Der Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) und die REWE Group haben eine langfristige strategische Partnerschaft geschlossen. NABU-Präsident Olaf Tschimpke und der Vorstandsvorsitzende der REWE Group, Alain Caparros, unterzeichneten am Montag, 6. Juli, in Berlin einen weitreichenden Beratungs- und Lizenzvertrag. Der NABU ist Deutschlands größter Umwelt- und Naturschutzverband; die REWE Group Deutschlands zweitgrößter Lebensmittelhändler.

Der NABU und die REWE Group arbeiten schon seit 2009 auf Projektbasis sehr intensiv zusammen. Die strategische Kooperation schafft nun eine noch breitere Plattform. Grundlage der jetzt unterzeichneten strategischen Partnerschaft von NABU und REWE Group ist das Ziel, gemeinsam dem nachhaltigeren Wirtschaften im Handel und dem nachhaltigeren Konsum in Deutschland neue, zusätzliche Impulse zu geben, sowie den Umwelt- und Ressourcenschutz in den Wertschöpfungsketten weiter zu verbessern. Zu diesem Zweck wurden konkrete Arbeitsbereiche wie Meeresschutz, Plastiktüten, Waldschutz und Papier, Ressourcenschonung und Förderung der biologischen Vielfalt vereinbart.

Im Rahmen ihrer strategischen Partnerschaft werden NABU und REWE Group unter anderem gemeinsame Arbeitsgruppen gründen, regelmäßige Strategieworkshops veranstalten und Roadmaps für die Erreichung von gemeinsam festgelegten Nachhaltigkeitszielen erstellen. Zugleich vereinbarten Tschimpke und Caparros einen regelmäßigen Austausch auf Ebene des Vorstandsvorsitzenden und Präsidenten von REWE Group und NABU. Die Lenkung und Koordination der strategischen Partnerschaft übernehmen für den NABU Bundesgeschäftsführer Leif Miller und für die REWE Group die Leiterin des Holdingbereichs Nachhaltigkeit Dr. Daniela Büchel.

Tschimpke: „Eine Partnerschaft, in der Kritik jederzeit möglich ist"
Olaf Tschimpke sagte dazu: "Durch diese strategische Partnerschaft verstärken wir die bereits existierende Kooperation mit der REWE Group und erweitern sie auf wichtige zusätzliche Handlungsfelder. Für den NABU ist entscheidend, dass wir durch die Zusammenarbeit Einfluss auf die Nachhaltigkeitsentscheidungen der REWE Group nehmen können. Zudem erhalten wir zusätzliche Ressourcen für eigene Naturschutzprojekte in den Bereichen wie Wald-, Vogel- und Bienenschutz. Bei der Kooperation mit der REWE Group behalten wir die Verbandsziele des NABU fest im Blick. Wir haben eine Partnerschaft vereinbart, in der Kritik jederzeit möglich ist und in der der NABU auch nicht zögern wird, die REWE Group notfalls öffentlich an ihre Verantwortung für Natur und Umwelt zu erinnern. Das ist die glaubwürdige und belastbare Basis unserer Kooperation."

Caparros: „Führende Rolle beim nachhaltigeren Wirtschaften und Konsum ausbauen“
Alain Caparros erklärte: "Die strategische Partnerschaft mit dem NABU gibt uns die Möglichkeit, zusätzliche Impulse für die Weiterentwicklung unserer Strategie und unseres Nachhaltigkeitsmanagements zu erhalten. Der NABU ist ein konstruktiver aber auch kritischer Berater und Projektpartner, mit dem wir bereits gut zusammengearbeitet haben. Wir wollen durch die intensivere Kooperation mit dem NABU unsere führende Rolle beim nachhaltigeren Wirtschaften und nachhaltigeren Konsum im deutschen Handel stärken und weiter ausbauen. Sehr wichtig ist für uns dabei die Tatsache, dass der NABU durch seine organisatorische Struktur in ganz Deutschland auch in Ortsgruppen präsent ist. Dadurch erhalten wir die Möglichkeit, unser Engagement mit konkreten Umwelt- und Naturschutzprojekten bis herunter auf die Ebene unserer Märkte für unsere Kunden und Mitarbeiter noch anschaulicher und wirkungsvoller zu machen."

Konkrete Projektarbeit wird ausgeweitet
Die konkrete Projektarbeit von REWE Group und NABU wird im Rahmen der strategischen Partnerschaft intensiviert und weiter ausgebaut. Dabei können REWE Group und NABU bereits auf zahlreiche erfolgreiche Kooperationen aufbauen. Nachhaltiger Apfelanbau Eines der größten Projekte ist das Pro Planet-Apfelprojekt, das in Zusammenarbeit unter anderem mit dem NABU organisiert wird. Dabei schaffen Obstbauern von der Bodenseeregion bis zum Alten Land und vom Rheinland bis nach Sachsen Lebensräume für Insekten, indem sie zum Beispiel Blumenwiesen und blühende Hecken anlegen. Das Nahrungsangebot für Bienen wird damit ganzjährig verbessert. Bienen helfen den Erzeugern durch die Bestäubung der Apfelblüten den Ertrag und die Qualität zu verbessern. Äpfel, die auf diese Weise angebaut werden, erhalten das Pro Planet-Label.

Nachhaltigkeitswochen zum Schutz der Tier- und Pflanzenwelt: Lebensraum Streuobstwiese
Um auf die akute Gefahr des Bienensterbens aufmerksam zu machen, unterstützen die REWE-Supermärkte in Deutschland den NABU im Rahmen ihrer bundesweiten Nachhaltigkeitswochen mit 30 Cent für jeden verkauften Honig. Der NABU setzt sich mit seinen bundesweiten Projekten für die Anlage, den Schutz und die naturverträgliche Bewirtschaftung von Streuobstwiesen ein. In den Jahren 2013 bis 2015 unterstützte REWE den NABU bei diesen Aktionen mit insgesamt 400.000 Euro.

Erstmals unterstützt die REWE in diesem Jahr den Deutschen Waldschutzfonds des NABU. Mit Hilfe des von der NABU-Stiftung "Nationales Naturerbe" 2013 initiierten Waldschutzfonds können große, zusammenhängende Waldflächen gekauft werden. REWE will bei einer Kinder-Malaktion während der REWE-Nachhaltigkeitswochen in diesem Juli Gelder für den Schutz von insgesamt 100.000 Quadratmeter Wald zur Verfügung stellen.


Über den NABU
Der NABU ist seit über 115 Jahren aktiv. Er begeistert über 560.000 Mitglieder und Förderer dafür, sich für die Natur einzusetzen. Der NABU ist überall dort, wo die Natur eine Rolle spielt, vom eigenen Garten bis zur politischen Bühne, von der Schutzgebietspflege vor der Haustür bis zum Engagement für internationale Projekte. Ob es um die Pflege von Streuobstwiesen, den Schutz der Zugvögel oder den Einsatz für eine zukunftsfähige Energiepolitik geht: 35.000 Aktive in bundesweit über 2.000 NABU-Gruppen begreifen Naturschutz als Lebensaufgabe und verleihen dem Einsatz des NABU für Mensch und Natur eine enorme Durchschlagskraft. Naturschutz hört nicht an den Landesgrenzen auf. Daher ist der NABU auch in ausgewählten internationalen Projekten aktiv. Hauptregionen dieser internationalen Naturschutzarbeit sind Afrika, die Kaukasus-Region, Mittelasien und Europa.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.