Vorheriger Artikel
Wachsende Personal-Aufgaben
Dr. Daniela Büchel wird Mitglied der REWE-Geschäftsleitung
Nächster Artikel
Derby gegen Gladbach
1. FC Köln-Tickets zu gewinnen
ArticleId: 317newsREWE hat ihre beiden "Made by REWE"-Bistros in Köln geschlossen. Der dritte Standort in Heidelberg soll mit neuem Konzept weiterbetrieben werden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/e/csm_MadebyREWE_nlt_standard_72c334c47c.jpgREWE prüft neue Gastro-KonzepteMade by REWE in Köln
Strategie
Vollsortiment
StrategieVollsortiment
Lesedauer: Minute
"Made by REWE" in Köln
REWE sammelt Erfahrungen
und prüft neue Gastro-Konzepte

REWE hat ihre beiden "Made by REWE"-Bistros in Köln geschlossen. Der dritte Standort in Heidelberg soll mit neuem Konzept weiterbetrieben werden.

"Nach rund einem Jahr ist der gastronomische Konzepttest ´Made by REWE´ abgeschlossen. Insofern haben wir die beiden Kölner Test-Standorte am Waidmarkt und im REWE am Höninger Weg zum 31. August geschlossen. Wir haben in diesem Jahr viele neue Eindrücke und Erfahrungen gewonnen und werden die Ergebnisse des Tests für ein neues gastronomisches Konzept verwenden", kommentierte Oliver Mans seitens der REWE-Geschäftsleitung die Schließung der "Made by REWE"-Standorte in Köln.

Der Pilotmarkt nach dem neuen Konzept soll bereits Ende September in Berlin eröffnen. Darin werden die Erfahrungen aus dem "Made by REWE"-Test sowie aus anderen gastronomischen Konzepten wie TEMMA oder dem REWE Center in Egelsbach mit einfließen. Später soll auch der dritte "Made by REWE" in Heidelberg auf das neue Gastro-Konzept umgestellt werden. Grundsätzlich nämlich hält REWE an der Kombination von Gastronomie und LEH fest. Dass der Supermarkt als sozialer Treffpunkt funktionieren kann, dafür gibt es bei REWE ja bereits mit den bald zehn TEMMA-Märkten ein gutes Beispiel.

Darüber hinaus gibt es REWE-Kaufleute, die in Eigenregie erfolgreich Lebensmitteleinkauf und Verzehr verbinden. Aktuell etwa baut die Kaufmannsfamilie Richrath in den Kölner Opern-Passagen einen 1.300 Quadratmeter großen Supermarkt mit 400 Quadratmeter großem Gastronomie-Bereich. Hierbei handelt es sich um ein standortspezifisches, speziell auf die Opern-Passagen abgestimmtes Angebot aus der Feder von Lutz und Peter Richrath, das Anfang Oktober eröffnet wird.

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.