>
 
ArticleId: 623newsDas niederländische Einzelhandelsunternehmen Ahold und sein belgischer Wettbewerber Delhaize schließen sich zusammen. Ahold Delhaize soll das viertgrößte Einzelhandelsunternehmen Europas werden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/1/csm_Ahold_Delhaize_nlt_standard_be40b12da0.jpgMilliardenfusion in BeneluxAhold & Delhaize
Branche
Branche
Ahold & Delhaize
Milliardenfusion in Benelux

Das niederländische Einzelhandelsunternehmen Ahold und sein belgischer Wettbewerber Delhaize schließen sich zusammen. Ahold Delhaize soll das viertgrößte Einzelhandelsunternehmen Europas werden.

Der neue Einzelhandelsriese wird mit 375.000 Mitarbeitern mehr als 6.500 Filialen in Europa und den USA betreiben. Beide Unternehmen erwirtschafteten im vergangenen Jahr einen Umsatz von 54,1 Milliarden Euro. Mit knapp 33 Milliarden Euro ist Ahold allerdings deutlich größer.

Den Chefposten im neuen Gemeinschaftsunternehmen soll der Ahold-Vorstandsvorsitzende Dick Boer übernehmen. Delhaize-Chef Frans Muller soll die Nummer zwei im Vorstand werden. Bis Mitte 2016 soll die Fusion abgeschlossen werden. Die Kartellbehörden und Aktionäre müssen noch zustimmen.

Beide Händler sind neben ihren Heimatmärkten auch stark in den USA vertreten. Sie erzielen dort rund 60 Prozent ihres Umsatzes. Ahold betreibt in den USA die Supermarktketten Stop & Go und Giant sowie den Online-Lebensmittelhändler Peapod. In den Niederlanden ist Ahold insbesondere mit der Kette Albert Heijn präsent, die auch in Belgien und Deutschland Standorte hat. In Nordrhein-Westfalen gibt es mittlerweile sechs Filialen der Minimarktkette Albert Heijn to go.

Delhaize betreibt in Europa zusätzlich zur Präsenz in den Heimatmärkten Belgien und Luxemburg Einheiten in Südosteuropa. Außerdem ist er in Indonesien tätig. Zu Delhaize gehören in den USA die Ketten Food Lion und Hannaford.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.