>
 
ArticleId: 366newsBusiness Traveller haben durchaus ein Umweltbewusstsein – so das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Reiseverbands (DRV). Demnach finden 70 Prozent der Befragten, dass das Thema Nachhaltigkeit derzeit bei der Buchung eine wichtige Rolle spielt. Tendenz steigend. Eine Beobachtung, die die Geschäftsreiseprofis von DER Touristik teilen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/a/8/csm_3_DRV_Studie_nl_Standard_d070c241f1.jpgGeschäftsreisen mit gutem GewissenDRV-Studie
Foto: alphaspirit - Fotolia
Verantwortung
Touristik
Verantwortung
Touristik
DRV-Studie
Geschäftsreisen mit gutem Gewissen

Business Traveller haben durchaus ein Umweltbewusstsein – so das Ergebnis einer aktuellen Studie des Deutschen Reiseverbands (DRV). Demnach finden 70 Prozent der Befragten, dass das Thema Nachhaltigkeit derzeit bei der Buchung eine wichtige Rolle spielt. Tendenz steigend. Eine Beobachtung, die die Geschäftsreiseprofis von DER Touristik teilen.

Welche Aspekte sind Geschäftsleuten auf Reisen wichtig? Das wollte die DRV-Studie „Chefsache Business Travel 2014“ wissen. Die Frage ging an 110 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, sowie 110 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern.

Wen wundert´s: Das wichtigste Thema ist und bleibt laut Studie der Aspekt „Effizienz bei der Planung und Durchführung einer Geschäftsreise“: 97 Prozent finden dies bereits jetzt wichtig, 93 Prozent gehen von einer steigenden Bedeutung aus.

Neben der Effizienz zählt für die Business Traveller aber auch ganz entscheidend der grüne Hintergedanke: Sieben von zehn Befragten halten das Thema Umweltschutz und Nachhaltigkeit jetzt schon für relevant. Und satte 84 Prozent glauben, dass Unternehmen sich zukünftig stärker der Frage widmen müssen, wie ihre Mitarbeiter umwelt- und klimaschonender reisen können. Ein Studienergebnis, das die Geschäftsreise-Profis von DER Touristik bestätigen:„Wir merken unter anderem an den vermehrten Anfragen, dass das Thema Nachhaltigkeit auf Geschäftsreisen bei unseren Kunden einen immer größeren Stellenwert einnimmt“, erklärt Mark Tantz, Geschäftsführer von FCm Travel Solutions. „Bei Ausschreibungen ist häufig die Erfüllung eines Pflichtenkatalogs gefragt: Die Kunden wollen wissen, wie wir uns im Bereich Nachhaltigkeit aufstellen. Wir sind auf diese Anforderungen gut vorbereitet und erfüllen die geforderten Kriterien. Außerdem beraten wir Kunden ganz individuell, wie sie das Thema Nachhaltigkeit in ihrem Geschäftsreisebereich verankern können. Zum Beispiel, indem sie die Reiserichtlinien anpassen, den Fuhrpark auf Elektro-Autos umstellen oder Mitfahraktionen initiieren.“

Neue Werte verändern auch Geschäftsreisen
Ebenfalls bedeutsam ist das Thema „sinnvolle Verbindung von Arbeit und Freizeit“ auf Geschäftsreisen, also der Work-Life-Balance. 73 Prozent finden dies bereits jetzt wichtig, 80 Prozent gehen von einer höheren Relevanz in Zukunft aus. "Dies bestätigt die Werteverschiebung, wie sie der sogenannten Generation Y zugeschrieben wird", so die Interpretation von Stefan Vorndran, Vorsitzender des Ausschusses Business Travel im Deutschen Reiseverband (DRV). „Die jungen Fachkräfte wollen heute zwar einen anspruchsvollen Job, aber auch den entsprechenden Ausgleich.“

Ein weiteres Trendthema im Zusammenhang mit Geschäftsreisen ist das Risikomanagement. Schon jetzt sagen 83 Prozent, dass die gezielte Bereitstellung von Informationen zu Reiserisiken für die Mitarbeiter wichtig ist, etwa bei Reisen in Krisenländer. 88 Prozent denken, dass dies noch wichtiger werden wird, was angesichts aktueller Unruhen in der Ukraine, Israel, Kenia und Nigeria plausibel erscheint.

Zur Studie „Chefsache Business Travel 2014“:
Die Studie „Chefsache Business Travel 2014“ wurde im Auftrag des Deutschen Reiseverbands (DRV) durchgeführt. 110 Geschäftsführer, die selbst regelmäßig auf Geschäftsreisen sind, sowie 110 geschäftsreisende Führungs- und Fachkräfte aus Unternehmen ab 250 Mitarbeitern wurden dafür zum Thema Geschäftsreisen befragt. Die Daten wurden vom 2. bis 14. Oktober 2013 erhoben.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.