Vorheriger Artikel
Führungskräftetagung
PENNY: Die Zukunft im Blick
Nächster Artikel
Messe-Tipp: Reisebörse ITB
Ein bisschen Luxus darfs sein
ArticleId: 116newsVergangene Woche wurde der private E-Mail-Account eines Aufsichtsratsmitglieds gehackt. Eigentlich ein privates Problem, hätte der Hacker dort nicht dienstliche Informationen gefunden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/a/csm_22281344_nlt_standard_b11a9e22c3.jpgFünf „goldene“ Regeln für MitarbeiterDaten schützen
Foto: Sergey Nivens - Fotolia
Service
REWE Group
ServiceREWE Group
Lesedauer: Minute
So schützen Sie Ihre Daten
Fünf Regeln, die Mitarbeiter einhalten müssen

Vergangene Woche wurde der private E-Mail-Account eines Aufsichtsratsmitglieds gehackt. Eigentlich ein privates Problem, hätte der Hacker dort nicht vertrauliche dienstliche Informationen gefunden.

Wir haben die fünf wichtigsten Regeln im Umgang mit dienstlichen Daten nochmal zusammenfasst:

1. Leiten Sie dienstliche Mails nicht an Ihre private Mailadresse weiter. Auch automatische Weiterleitungen vom dienstlichen Mailaccount auf den privaten sind nicht erlaubt. Die REWE Group bietet den sicheren Zugriff auf Dienst-E-Mails über owa.rewe-group.com.

2. Versenden Sie vertrauliche Dokumente niemals unverschlüsselt. Der Schlüsselbegriff wird telefonisch oder per SMS ausgetauscht.

3. Benutzen Sie für vertrauliche Informationen ausschließlich sichere USB-Sticks, wie sie die REWE Group im Shop anbietet.

4. Wählen Sie sichere Passwörter. Ein solches besteht immer aus einer Kombination von Zahlen, Klein- und Großbuchstaben sowie Sonderzeichen. Ein sicheres Kennwort hat immer mindestens acht Zeichen.

5. Wählen Sie für unterschiedliche Dienste und Zugänge unterschiedliche Passwörter. Verwenden Sie das dienstliche Kennwort niemals für weitere Konten.

Weitere Informationen rund um das Thema IT-Sicherheit lesen Sie in der März-Ausgabe von one, die am 19. März erscheint, oder im Infonet unter Informationssicherheit.

 

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.