ArticleId: 728newsZum neuen Schuljahr konnte der erste Teil des neuen Schulgebäudes in Haiti eröffnet werden. Auch dank der Unterstützung der REWE Group-Mitarbeiter. Jetzt hat die Spendensumme die Schallmauer von drei Millionen Euro durchbrochen. one zeigt in einer Bilderstrecke, wie die neue Schule aussieht.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/4/csm_Haiti_4015_nlt_standard_751198cdba.jpgDrei Millionen Euro-Spendenmarke geknacktNeues vom Haiti-Schulprojekt
Fotos: Sylvaine Maegli/Collège Véréna
Dennis Meyer (l.) und Sascha Schwank (2.v.r.) (REWE Versicherungsdienst) und Kerstin May (2.v.l.) (Corporate Responsibility, Projektleiterin Nachhaltigkeitsprojekte) von der REWE Group nahmen den Scheck entgegen - übergeben von Steffen Schording (M.), und Milagros Abadin (r.) von Asstel
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Neues vom Haiti-Schulprojekt der REWE Group
Drei Millionen Euro-Spendenmarke geknackt

Zum neuen Schuljahr konnte der erste Teil des neuen Schulgebäudes in Haiti eröffnet werden. Auch dank der Unterstützung der REWE Group-Mitarbeiter. Jetzt hat die Spendensumme die Schallmauer von drei Millionen Euro durchbrochen. one zeigt in einer Bilderstrecke, wie die neue Schule aussieht.

Fünf Jahre lang mussten die Kinder des Collège Véréna in Notschulgebäuden dem Unterricht folgen. Immerhin hatten sie dabei immer die neue Schule im Blick, die die REWE Group gemeinsam mit der Kindernothilfe baut. Aber dennoch: In den Klassenräumen aus Holz wurde es tropisch heiß, es war eng und laut – da ist es nicht immer einfach sich zu konzentrieren.

Damit ist nun Schluss: Die Notschule wurde in den Ferien abgerissen, denn sie wird nicht mehr benötigt. Zum neuen Schuljahr konnte der erste Teil des neuen Schulgebäudes eröffnet werden. Der reguläre Schulbetrieb findet nun für alle Kinder im neuen Schulgebäude statt. Die Primar- und Sekundarschüler teilen sich die Räume noch, im Vormittags- und Nachmittagsbetrieb. Wenn im Sommer 2016 der zweite Bauabschnitt abgeschlossen ist, steht auch der Flügel für die Sekundarschule und die älteren Schüler beziehen ihre eigenen Räume.

Lamellen statt Glas in den Fenstern

Das Lernklima ist jedoch schon jetzt kaum mehr wiederzuerkennen: Alle neuen Klassenräume der neuen Schule haben an mindestens zwei Seiten Fenster, die für eine natürliche Belüftung sorgen. Statt Glasscheiben sind die Fenster mit Lamellen ausgestattet, die für Schatten sorgen und die Luft zirkulieren lassen. Zum guten Klima tragen auch die breiten, überdachten Gänge vor den Klassenräumen bei. "Wir haben jeden Zentimeter des Geländes im Sinne der Schüler genutzt", erklärt Architekt Alvaro Arriagada, der in dieser Woche nach Deutschland gereist ist, um die Schule beim Nachhaltigkeits-Dialogforum der REWE Group in Berlin vorzustellen.

Möglich war das ganze Projekt nur dank der Unterstützung der REWE Group-Mitarbeiter, die mit ihren Spenden einen großen Teil der Finanzierung stemmen. Im August hat die Gesamtsumme der Spenden die Schallmauer von drei Millionen Euro durchbrochen. Exakt 3.031.761,73 Euro Spenden konnte die Kindernothilfe Ende August verbuchen. "Wir sind der REWE Group und ihren Mitarbeitern unendlich dankbar, dass sie dieses Projekt möglich gemacht haben", sagte Alvaro Arriagada bei einem ersten Zusammentreffen mit REWE Group-Kollegen in Köln.

Mithelfen, die Schule mit Leben zu füllen!

Auch wenn die Primarschule des Collège Véréna zwar bereits eröffnet werden konnte - Hilfe wird weiter dringend benötigt. Denn die Schule muss mit Leben gefüllt und der laufende Betrieb finanziert werden - von Lehrergehältern über die Ausstattung des Chemie-Labors bis hin zu AGs am Nachmittag. Wer einen Beitrag leisten möchte, findet das Spendenformular hier direkt als pdf zum Download, oder auf www.rewe-group-haiti.com.


Asstel-Spendenaktion für Haiti-Projekt

Engagement mit Tradition: Der REWE Group-Kooperationspartner für Mitarbeiterversicherungen Asstel überreichte im vierten Jahr in Folge eine stattliche Spende für das Haiti-Schulbauprojekt der REWE Group. Einen Euro pro Versicherungsabschluss von REWE Group-Mitarbeitern sammelte Asstel ein und rundete die Summe auf. Am Ende standen 1.500 Euro für die Kinder des Collège Véréna in Haiti auf dem Spendenscheck.

Den Scheck nahmen jetzt Dennis Meyer und Sascha Schwank (REWE Versicherungsdienst) und Kerstin May (Corporate Responsibility, Projektleiterin Nachhaltigkeitsprojekte) von der REWE Group entgegen. Der Scheck wurde von Steffen Schording, und Milagros Abadin von der Asstel übergeben. Asstel-Geschäftsführer Steffen Schording kündigte unterdessen eine Fortsetzung der Tradition an: Auch im kommenden Jahr will sich die Asstel wieder für das REWE Group-Schulprojekt in Haiti engagieren.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.