>
 
ArticleId: 43newsDie Ebay-Tochter Paypal geht neue Wege beim bargeldlosen Checkout. Die Geldbörse kann in der Tasche bleiben, denn der Kunde „bezahlt" mit dem Gesicht. Der Händler erkennt den Besucher an einem Foto.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/f/csm_21945687_Standard_6b146a9393.jpgBezahlung mit dem GesichtPaypal Pilotprojekt
Wird das Gesicht erkannt, kann das Portmonee in der Tasche bleiben (Foto: © Jürgen Fälchle - Gesichtserkennung - Paypal - Fotolia)
Branche
Branche
Pilotprojekt
Paypal testet Bezahlung mit dem Gesicht

Die Ebay-Tochter Paypal geht neue Wege beim bargeldlosen Checkout. Die Geldbörse kann in der Tasche bleiben, denn der Kunde „bezahlt" mit dem Gesicht. Der Händler erkennt den Besucher an einem Foto.

„Check-In" heißt das neue Verfahren, welches das bargeldlose Bezahlen per Smartphone auf Basis der Paypal-App ermöglicht. Einzelhändler, Cafés oder Restaurants, die Paypal als Bezahlmethode akzeptieren, können über den Reiter „Läden" samt Entfernungsangabe aufgerufen werden. Per „Check-In" signalisiert der Kunde dem Kassierer dann, dass er über sein Paypal-Konto abgerechnet werden möchte.

Der Nutzer muss sich allerdings zuvor über die Paypal-App auf seinem Smartphone in dem Geschäft anmelden. Anschließend muss er beim Händler erklären, dass er mit dem Rechnungsbetrag einverstanden ist. In der App werden die teilnehmenden Geschäfte angezeigt. Deren Zahl ist mit neun gastronomischen Betrieben noch überschaubar, denn zunächst wird das System in einem Pilotprojekt am Rosenthaler Platz in Berlin getestet.

Partner ist Orderbird, ein Anbieter von iPad-Kassensystemen für die Gastronomie. Danach soll das System deutschlandweit in anderen Bereichen wie Boutiquen, Supermärkten und Ladengeschäften angeboten werden.

„Wir wollen ganz klar eine Vorreiterrolle beim mobilen Bezahlen mit dem Smartphone einnehmen", sagte Paypal-Deutschlandchef Arnulf Keese. Ein ähnliches System plant auch der Mobil-Bezahldienst Sum Up aus Berlin. Nach bisherigen Ankündigungen soll es ebenfalls in diesem Jahr starten.

Mit 137 Millionen aktiven Kundenkonten in 193 Märkten und 26 Währungen verwaltet Paypal nach eigenen Angaben bis zu acht Millionen Zahlungen pro Tag.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.