ArticleId: 779newsDas REWE Group-Projekt LoS! für Arbeitnehmer in kritischen Lebenslagen erhielt nun den Demografie Exzellenz Award 2015. Überdies wurden die LoS!-Handlungshilfen um Tipps für Auszubildende ergänzt.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/e/csm_Award_LoS_mgt_standard_34699bf5d5.jpgAuszeichnung für LoS!Preis und neue Handlungshilfen
Nahmen für die Auszeichnung für das Projekt LoS! entgegen: Inger-Marie Sandberg (2. v. l.) und Roland Kraemer (2. v. r.)
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & Leben
REWE Group
Demografie-Preis und neue Handlungshilfen
Auszeichnung für LoS!

Das REWE Group-Projekt LoS! für Arbeitnehmer in kritischen Lebenslagen erhielt nun den Demografie Exzellenz Award 2015. Überdies wurden die LoS!-Handlungshilfen um Tipps für Auszubildende ergänzt.

Die REWE Group wurde am Montag auf dem Residenzschloss Ludwigsburg für das Projekt „LoS! - Lebensphasenorientierte Selbsthilfekompetenz“ mit dem Demografie Exzellenz Award 2015 ausgezeichnet. Das Konzept, Mitarbeiten bei der Bewältigung von kritischen Lebensereignissen mit der Hilfe von zu LoS!-Multiplikatoren ausgebildeten Kollgen zu unterstützen, überzeugte die neunköpfige Jury. Mit dem Award zeichnet die Initiative Demografie Excellenz seit 2010 hervorragende Leistungen auf dem Gebiet der demografie-orientierten Unternehmenspolitik aus.

Kollegen als Vertrauenspersonen
„In Anbetracht des demographischen Wandels ist es immer wichtiger, die Beschäftigungsfähigkeit unserer Mitarbeiter so lange als möglich zu erhalten. Wir können Arbeitsplätze und -abläufe entsprechend gestalten. Nicht beeinflussen können wir hingegen Einflüsse aus dem privaten Umfeld, wie den Tod eines Angehörigen oder die Pflege der Eltern, die sich aber massiv im Beruf auswirken können“, so Roland Kraemer, Funktionsbereichsleiter Gesundheitsmanagement. Inger-Marie Sandberg, unter anderem verantwortlich für die Ausbildung der LoS!-Multiplikatoren, erläuterte das Konzept: „Im Rahmen unseres Projekt LoS! haben wir bereits über 100 Kollegen zu Erstberatern geschult, die betroffenen Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Denn wir haben beobachtet, dass die Bereitschaft, sich in einer solchen Situation einem Kollegen anzuvertrauen größer ist, als der direkte Gang zum Vorgesetzen oder zum Arzt“, Bisher haben etwa 300 Kollegen bundesweit von dem LoS!-Angebot Gebrauch gemacht.

Für immer mehr Beschäftigte sei das Gehalt nicht der alleinige Faktor bei der Arbeitsplatzwahl, so Gerhard Wiesler, Vorstand und Gründer der Initiative: „Arbeitnehmer erwarten eher, dass der Arbeitgeber ihnen in bestimmten Situationen partnerschaftlich zur Seite steht und Angebote macht, Berufs- und Privatleben in Einklang zu bringen. Unternehmen, die das erkennen, legen den Grundstein für den wirtschaftlichen Erfolg von Morgen“. Die Bedeutung der Lebensphasen, sowie deren mögliche Konsequenzen erkannt zu haben und den Mitarbeitern gleichzeitig gezielt Angebote zu machen, seien die Gründe für die Auszeichnung der REWE Group.

Beihilfen und Vorsorge: LoS!-Handlungshilfen für Azubis


Als Sarah Mähler im Rahmen ihrer Ausbildung in der Konzernzentrale der REWE Group auf das Projekt LoS! stieß, war sie begeistert. Nur eins fehlte der angehenden Kauffrau im Groß- und Außenhandel aus eigener Erfahrung: „Lebenshilfe“ speziell für Auszubildende, zum Beispiel Tipps für die Beantragung von Berufsausbildungsbeihilfe, dem „Bafög für Azubis“. Und so entwickelte sie während ihrer Ausbildungsstation beim Konzernbereich Gesundheitsmanagement mit Herzblut und Hartnäckigkeit Hilfestellungen für den Nachwuchs der REWE Group rund ums Geld und die ersten Schritte in die Selbständigkeit.

Entstanden sind vier „Handlungshilfen“: Beantragung von „Berufsausbildungsbeihilfe“, Infos und wertvolle Adressen rund um „Rente /Vorsorge“, die erste „Steuererklärung“ und „Auszug aus dem Elternhaus/Versicherungen“. Wer sbeispielsweise von eigenen vier Wänden träumt, kann anhand einer Checkliste prüfen, ob er sich diese auch leisten kann.

Zwei Monate arbeitete Sarah Mähler an den Handlungshilfen für Azubis. Für die Recherche saß sie geduldig in der Schlange beim Arbeitsamt, wühlte sich durch Formulare und kämpfte sich durchs Verwaltungsdeutsch. Und kann sich vorstellen, dass das LoS!-Projekt für den Nachwuchs weitergeschrieben wird: „Einige Azubis hätten sich noch mehr Themen gewünscht.“
Die Handlungshilfen für Azubis finden sich aktuell im Infonet /Soziales / LoS!/Handlungshilfen

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.