>
 
ArticleId: 742newsREWE-Süd-Personalerin Corinna Trier und REWE-Kauffrau Ursula Wintgens gehören zu den besten „Ausbildern des Jahres 2015": Die Nachwuchskonzepte ihrer Teams überzeugten bei dem renommierten Branchenwettbewerb.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/2/csm_REWE_Wintgens_nlt_sandard_1d592b0260.jpgAusgezeichnete NachwuchsarbeitAusbilder des Jahres
Stellvertretend für die Personalentwicklung nahmen (v. l.) Margit Hofmair, Anett Friedrich, Eva Raab, Corinna Trier, Leiterin Personalentwicklung, und Nadine Reers den Preis entgegen.
Kauffrau Ursula Wintgens (Mitte) mit vier ihrer Azubis: (v. l.) Hayyan Chang, Firas Hassan, Chris Hirsch und Angi Merz
Strategie
REWE Group
Strategie
REWE Group
Ausbilder des Jahres
Ausgezeichnete Nachwuchsarbeit

REWE-Süd-Personalerin Corinna Trier und REWE-Kauffrau Ursula Wintgens gehören zu den besten „Ausbildern des Jahres 2015": Die Nachwuchskonzepte ihrer Teams überzeugten bei dem renommierten Branchenwettbewerb.

REWE-Kauffrau Ursula Wintgens aus Bergisch-Gladbach bei Köln ist die beste Ausbilderin. In der Kategorie „Super- und Verbrauchermärkte“ überzeugte sie die Jury des von der Fachzeitschrift Lebensmittel Praxis ausgelobten Branchenwettbewerbs „Ausbilder des Jahres 2015“. Personalerin Corinna Trier nahm für die REWE Süd den Sonderpreis „Kreativ-Cup“ für einen „Kreativ-Workshop zum Start ins Berufsleben“ entgegen. Die Auszeichnung kürt die besten „Ausbilder des Jahres“ in insgesamt sieben Kategorien sowie solche Projekte, die die Ausbildung im Lebensmittelhandel verbessern und Vorbildcharakter haben. Darüber hinaus kam in der Kategorie „Handelszentralen“ die REWE Nord unter die ersten drei.

„Die REWE Süd entzündet den Funken“

Für die besondere Gestaltung des Grundseminars für die neuen Azubis in Eitting und Buttenheim gab es den Sonderpreis „Kreativ-Cup“. Die Kreativ-Workshops zum Start ins Berufsleben sind mittlerweile schon Tradition in den Azubi-Auftaktveranstaltungen der Region Süd.
Beim „Kreativ-Workshop“ stellen die Auszubildenden mit Hilfe eines Paten, der die Ausbildung bei der REWE gerade abgeschlossen hat, Kreativität und Können unter Beweis. Das Besondere: Die Auszubildenden haben nur einfachste Mittel, wie Tüten, Obst und Gemüse, Kartons, Farbe und Klebstoff zur Verfügung. Im vergangenen Jahr entstanden so zum Beispiel Banner mit Elementen aus der REWE-Welt, ein Trickfilm mit Plüschfiguren und Pappe und das Musikvideo„Atemlos durch den Markt“. Zudem entstanden eine Tanzchoreografie und ein Theaterstück. Die Jury des Branchenwettbewerbs urteilte: „Die REWE Süd holt den Nachwuchs genau dort ab, wo er steht, und entzündet den Funken in den Azubis.“

„REWE Wintgens ist meine zweite Familie“

Mit vier Auszubildenden war Kauffrau Ursula Wintgens zur Preisverleihung nach Bonn angereist. Als verkündet wurde, dass sie sich gegen zwei Mitbewerber in der Kategorie „Super- und Verbrauchermärkte“ durchgesetzt hatte, war der Jubel groß. Vor allem durch ihre ungewöhnlichen Ideen und ihre soziales Engagement konnte Ursula Wintgens die Fachjuroren überzeugen.

In ihrem REWE-Markt in Bensberg bildet Kauffrau Wintgens sieben Azubis aus. „Bei uns lernt man nicht nebeneinander, sondern von- und miteinander. Jeder bekommt hier eine faire Chance, egal, welcher Herkunft oder welcher Qualifikation“, sagt Wintgens. Menschen aus zehn Nationen, von China über Iran bis in die USA, bereichern das Team.

Die individuelle Ausbildung junger Menschen ist Wintgens besonders wichtig. Deshalb gibt es in der Führungscrew gleich drei geprüfte Ausbilderinneen. Aber im REWE-Markt Bensberg lernt der kaufmännische Nachwuchs nicht nur die essentiellen Dinge für den Beruf, sondern auch für das eigene Leben: Respekt, soziales Engagement und den Glauben an sich selbst. „Mit REWE Wintgens habe ich mehr als einen Ausbildungsplatz“, sagt Azubi Hayyan Chang, „es ist meine zweite Familie.“


Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.