Vorheriger Artikel
Andreas Conrad im Interview
„Unterscheidung online oder offline wird es nicht mehr geben“
Nächster Artikel
Jahrespressekonferenz 2017
REWE Group wächst auf 54 Milliarden Euro
ArticleId: 1398magazineEnde März ist die Integration in Berlin abgeschlossen. Seit Anfang Januar wurde ein Kaiser’s-Markt nach dem anderen auf REWE umgeflaggt. Für diese erste Umbauphase schließen die Filialen jeweils nur einen Tag. one hat einen typischen Umstellungstag begleitet.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/a/csm_TT0304_mgt_standard_fc40a44dee.jpgWie aus Kaiser’s REWE wirdIntegration im Eiltempo
Integration im Eiltempo
Wie aus Kaiser’s REWE wird
von S. Behrens, B. Rees und A. Bachhausen
Top Thema
Vollsortiment
Top Thema
Vollsortiment

Die Integration in Berlin ist so gut wie abgeschlossen. Seit Anfang Januar wurde ein Kaiser’s-Markt nach dem anderen auf REWE umgeflaggt. Für diese erste Umbauphase schließen die Filialen jeweils nur einen Tag. one hat einen typischen Umstellungstag begleitet.

5:30 Uhr – Das Team trifft ein

Das fünfköpfige REWE-Integrationsteam aus Bezirksmanager, Revisor und Verkaufsförderer, trifft sich mit Marktleitung und -team. Im Gepäck: Das palettengroße Starterset, das alles enthält, was einen Kaiser´s zu einem REWE macht. Die Arbeiten starten.

Erster Knackpunkt: Die IT muss komplett umgestellt werden.


10.30 Uhr. Gemeinsames Frühstück.

Das Integrationsteam und die zukünftigen REWE-Marktmitarbeiter lernen sich bei einem gemeinsamen Frühstück im Markt gegenseitig kennen. Die Teammitglieder stellen sich und ihre jeweiligen Aufgaben vor und laden die Mitarbeiter ein, sie alles zu fragen.


Sylvia Oswald
„Meine 46 Mitarbeiter sind etwas ängstlich, aber hoch motiviert. Am besten gefällt mir jetzt der Obst- und Gemüsebereich. Und die vielen Eigenmarken. Und die Preise...“

Sylvia Oswald, Marktleiterin REWE Am Tierpark am Tag der Eröffnung


12 Uhr. Die Umstellung geht weiter/Schulungen.

Truhen und Schränke werden neu platziert. Die Prozesstrainer legen MDE-User an und schalten die Z-Dispo frei. Das Integrationsteam startet mit den Schulungen und Belehrungen: Bio-Backwaren, Eigenproduktionen, Hygiene, ZAM-Aufgabendialog, MDE-Geräte, Produktrückrufe, Kassenprozesse...


16 Uhr. Die Bestellungen sind raus.

Das Kaiser´s-Logo ist so gut wie weg. Von Etiketten bis zum Ladenschild: Überall steht jetzt REWE drauf. Die Warenbestellung für die erste REWE-Belieferung ist versendet, die neuen Schlüssel für Gebäude und Tresor sind übergeben.


Michael Krüger
„Die Kooperation ist toll. Wenn abends vor einer Neueröffnung viel Ware anrollt, dann ist viel Ware nicht viel, weil alle mit anfassen.“

Michael Krüger, Verkaufsleiter Region Ost und Leiter des Integrationsprojekts


18 Uhr. Generalprobe.

Die Teams testen den REWE-Servicepunkt, die Kassen, die Leergutfunktionen und die Servicewaagen. Die Feinarbeiten werden erledigt, Formulare ausgefüllt. Das Integrationsteam schickt die Mitarbeiter dann nach Hause, um sich auszuruhen, und beginnt mit der Verräumung von Ware.

Top Thema
Vollsortiment

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.