Vorheriger Artikel
Haiti-Spendenprojekt
Raum zum Atmen, Raum zum Lernen, Raum zum Wachsen
Nächster Artikel
Jetzt abstimmen
PENNY für Greentec Awards 2017 nominiert
ArticleId: 1281magazineDie REWE International AG trennt sich von ihren kroatischen Supermärkten. Die 62 Filialen der Vertriebslinie Billa und das Logistikzentrum mit gesamt rund 1.900 Mitarbeitern werden von Spar übernommen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/e/csm_RIAG_verkauft_Billa_Kroatien_mgt_st_9fbc0d82d7.jpgTrennung von kroatischen SupermärktenREWE International AG
Strategie
International
Fokus auf Bipa
REWE International AG trennt sich von kroatischen Supermärkten
16. Dezember 2016 ·

62 Billa-Märkte sowie das Billa-Logistikzentrum sollen vorbehaltlich kartellrechtlicher Genehmigungen an die SPAR gehen. Die REWE International AG fokussiert sich in Kroatien auf den Drogeriefachhandel mit Bipa.

Die REWE International AG trennt sich von ihren kroatischen Supermärkten. Die 62 Filialen der Vertriebslinie Billa und das Logistikzentrum mit gesamt rund 1.900 Mitarbeitern werden von Spar übernommen. Über die Details des Kaufvertrags wurde Stillschweigen vereinbart.

Die Übernahme findet in der Form eines Share Deals statt und steht unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch die zuständigen Wettbewerbsbehörden. Die REWE International AG konzentriert sich zukünftig in Kroatien auf die Weiterentwicklung von Bipa.

Bipa hat seit dem Markteintritt 2007 kontinuierlich expandiert und betreibt derzeit rund 90 Filialen mit ca. 500 Mitarbeitern. Die Expansion soll auch in den folgenden Jahren weiter fortgesetzt werden.

„Unser strategisches Ziel ist es, in allen Ländern, in denen wir mit unseren Märkten präsent sind, eine Top-Marktposition zu erreichen. Dies war für uns in Kroatien in der Vergangenheit trotz gezielter Investitionen nicht realisierbar und ist nach unserer aktuellen Einschätzung auch in absehbarer Zukunft nicht zu erreichen“, erklärte Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender REWE International AG und Generalbevollmächtigter der REWE Group.

„Daher ziehen wir uns aus dem Lebensmitteleinzelhandel in Kroatien zurück. Unser Fokus liegt in Kroatien auf dem Drogeriefachhandel mit Bipa, den wir sukzessive weiter ausbauen werden“, so Hensel.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.