Vorheriger Artikel
Einkäufer Antonio Ribeiro
Wein aus dem Supermarkt? Mehr davon!
Nächster Artikel
Personalien Mai 2017
Wer kommt, wer geht
ArticleId: 1439magazineTypisch Junge oder Mädchen? Am Girls‘ und Boys‘ Day schauen sich Mädchen in typischen Männerberufen und Jungs in typischen Frauenberufen um. Auch bei der REWE Group waren viele Schüler unterwegs. one hat sich umgehört.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/a/csm_Girls_Day_mgt_st_3d93c09703.jpgRoboter und rohes FleischGirls' und Boys' Day
Marcel Lindner (rechts), Dualer Student der Wirtschaftsinformatik führte Schülerinnen der Klassen 7 und 8 durch den Girls' Day der REWE Systems.
Schülerinnen zu Besuch im Lager Eitting // Mia, Lisa-Marie und Jule beim Girls' Day der REWE Digital // In der Schulungsräumen der REWE Region Süd in Eching konnten die Jungs zeigen, dass sie auch leckere Gerichte zubereiten können.
Boys' Day in der Stolberger Straße: Nick Radermacher nahm am Treffen der REWE Unternehmenskommunikation teil.
Beruf & Leben
REWE Group
Girls‘ und Boys‘ Day bei der REWE Group
Roboter und rohes Fleisch
10. Mai 2017 · von Judith Morgenschweis

Typisch Junge oder Mädchen? Am Girls‘ und Boys‘ Day sollen Schüler die Seiten wechseln: Mädchen schauen sich in typischen Männerberufen und Jungs in typischen Frauenberufen um. Auch bei der REWE Group waren zahlreiche Schüler unterwegs. Wir haben uns umgehört.

Ran an die Rechner

Wie oft sichern Sie die Daten? Was geschieht wenn der Strom ausfällt? Zwölf Mädchen besuchten das Rechenzentrum der REWE Systems in Porz und stellten Rainer Baack Fragen. Der Fachbereichsleiter Operating führte die Schülerinnen durch die Kältegänge im Rechenzentrum, vorbei an den überdimensionalen Rechnern und Datenspeichern, erklärte die Kühlungsanlage und skizzierte grob anhand eines Einkaufs das Warenwirtschaftssystem. Und die Mädchen? Sie waren aufmerksam bei der Sache. Für sie war der Girls‘ Day eine erste berufliche Orientierung. Manche hatten sich sogar gezielt die REWE Group ausgesucht, weil sie ein internationales Unternehmen ist. So auch Dana aus der 7. Klasse des Gymnasiums in Odenthal: „Ich möchte auf jeden Fall etwas machen, das mit Computern zu tun hat“, erzählte sie. Besonders interessant waren für sie auch die Informationen zur Bewerbung und zu den beruflichen Möglichkeiten, die die REWE Systems jungen Menschen gibt. Sophia, ebenfalls aus der 7. Klasse war wiederum über ihren Vater zur REWE Systems bekommen. Was er über seinen Job bei der REWE Systems berichtet, hatte ihr Interesse für die IT-Branche geweckt. Für Carmen, die in die 8. Klasse des Kaiserin-Theophanu-Gymnasiums in Köln-Kalk geht, war klar: „Wenn ich mir einen typischen Männerberuf anschaue, dann soll es was mit Computern zu tun haben.“ Nach dem Besuch im Rechenzentrum konnten die insgesamt 16 Mädchen, die bei der REWE Systems zu Besuch waren, noch PCs zusammenbauen oder sich in Robotik kundig machen. Zum Abschluss waren sie es dann, denen die Kollegen der REWE Systems zuhörten: In kurzen Vorträgen präsentierten sie die Ergebnisse ihres Girls‘ Days. „Wir konnten beobachten, wie die Mädchen immer mehr ihre Berührungsängste in Sachen IT verloren“, resümierte Organisatorin Vanessa Kroh von der REWE Systems.

Frauendomäne: die Unternehmenskommunikation
In der REWE Zentrale in der Stolberger Straße hospitierte Nick Radermacher im Rahmen des Boys‘ Days in der Unternehmenskommunikation. „In der Unternehmenskommunikation arbeiten viele Frauen“, so der 13-Jährige. Deshalb nahm der Achtklässler am Jahrestreffen der regionalen und nationalen REWE-Kommunikatorinnen Teil. Dabei erfuhr er einiges über die Arbeit der Pressesprecher und Pressesprecherinnen, die medialen Herausforderungen sowie die Nachhaltigkeitsaktivitäten und aktuellen Projekte der REWE.

Company StandUp, Scrum und Fotoshooting
Zum ersten Mal war auch die REWE Digital beim Girls‘ Day dabei. Drei Mädchen aus der 6. Klasse bekamen Einblicke in die verschiedenen Arbeitsbereiche und konnten hinter die Kulissen des REWE-Lieferservice blicken. Sie wurden mit der Scrum Methode vertraut gemacht und übten sich unter der Anleitung von Seemel Akhtar als Product Owner. Nach dem Company StandUp konnten sie im Category Management sogar selbstständig Artikel online stellen. Anschließend führte sie Marijke Doemges vom Team Food Styling & Social Media durch die Food Küche. Dort waren die Schülerinnen bei einer Foto-Produktion dabei und sahen anschließend, wie die Bilder in Photoshop bearbeitet werden. Zum Schluss durften sie im Kundenservice Treuepunkte an die Lieferservice-Kunden versenden.

Auf den Gabelstapler

Elf Jungs und Mädels waren in der Zentrale in Rosbach zu Besuch. Zunächst machte sie der Unternehmensfilm mit der REWE Group vertraut. Bei der Führung durch das Lager lernen die Schüler nicht nur wie die Ware an- und ausgeliefert wird. Sie durften auch mit dem Gabelstapler fahren und das Lager von „oben“ besichtigen.

Qualitätskontrolle im Lager
Auch die REWE Logistik Süd war mit Ihren Standorten Buttenheim und Eitting wieder mit am Start. Insgesamt 20 junge Damen folgten dem Ruf und durften hinter die Kulissen sehen - Informationen zur REWE und den Ausbildungsberufen im Handel inklusive. Im Anschluss ging es direkt zur Lagerführung mit verschiedenen Stationen. An denen konnten die Mädchen selbst bei der Qualitätskontrolle im Wareneingang Obst und Gemüse und in der Kommissionierung kleine Aufträge mittels Pick bei Voice Hand anlegen. Den Besucherinnen hat gefallen: „Ich fands total cool im Lager – auch dass wir was selber machen durften, war toll!“, so eine Schülerin.

Schlachten, Blut und viel rohes Fleisch
Service ist Frauensache? Mit diesem Vorurteil räumten am diesjährigen Boys‘ Day 23 Jungs auf. An insgesamt fünf Stationen konnten die jungen Männer in verschiedene Aufgabenfelder der Serviceabteilung schnuppern. Dass der Beruf des Kaufmanns im Einzelhandel Fachrichtung Feinkost viel mehr als ein bisschen Fleisch ist, wurde schnell deutlich. Einen ganzen Vormittag lang wurden verschiedenste Speisen aus den Bereichen Bake-Off, Fleisch, Wurst, Käse und der Salatbar zubereitet. Dazu vermittelten Kollegen und Azubis Hygienevorschriften, Rezepturvorgaben, Schneidetechniken oder auch spezifischer Warenkunde. Um 12:30Uhr baten die Jungs zu Tisch, der mit viel Liebe von ihnen eigens gedeckt und dekoriert wurde. Der Tag fand einen rundum gelungenen Abschluss bei einem gemeinsamen Mittagessen, mit Eltern, Teilnehmern, Azubis und Organisatoren.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.