Vorheriger Artikel
Filme & Co. des Monats
Kino mit Soul und Pop
Nächster Artikel
Fragen an den Betriebsarzt
„Nein. Impfungen haben keine Langzeitfolgen“
ArticleId: 3459magazineUrlaub buchen? Derzeit sind viele Menschen aufgrund der verschärften Corona-Infektionslage noch zurückhaltend. Doch DER Touristik glaubt an den Reisesommer 2022 – mit Fokus auf Urlaubszielen in Europa. Entsprechend haben die Veranstalter ihre Programme ausgerichtet.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/d/csm_DER_Kataloge_standard_teaser_8ee4213f14.jpgReisesommer 2022: Europa-Erfolg setzt sich fortDER Touristik
© Getty Images | Imgorthand
DER Touristik
Reisesommer 2022: Europa-Erfolg setzt sich fort

Urlaub buchen? Derzeit sind viele Menschen aufgrund der verschärften Corona-Infektionslage noch zurückhaltend. Doch DER Touristik glaubt an den Reisesommer 2022 – mit Fokus auf Urlaubszielen in Europa. Entsprechend haben die Veranstalter ihre Programme ausgerichtet. 

Die Gewinner des Sommers 2022 werden einmal mehr Urlaubsziele in Europa, ist Ingo Burmester überzeugt: „Im kommenden Sommer boomen Autoreiseziele und die Urlaubsregionen rund um das Mittelmeer. Auch Rundreisen in Europa feiern eine Renaissance: Die Deutschen haben Europa als Rundreiseziel wiederentdeckt“, prognostiziert der CEO DER Touristik Central Europe.

Auf diese Entwicklung haben die Veranstalter ihre Programme ausgerichtet: Das Hotelangebot in den Trenddestinationen wurde aufgestockt, Top-Häuser bieten Dertour und seine Schwestermarken exklusiv im deutschen Markt an. „Viele der beliebtesten Hotels an den schönsten Stränden sind ausschließlich bei Dertour und seinen Schwestermarken buchbar“, sagt Dr. Ingo Burmester.

Zweiter „Bewusst Reisen“-Magalog –
neu: nachhaltig gestaltete Ausflüge

Der Anteil der nachfragestarken Exklusiv-Hotels wurde zum Sommer 2022 um insgesamt 10 Prozent gesteigert, in Deutschland beträgt ihr Anteil sogar fast 15 Prozent. Die meisten der 400 exklusiven Produkte werden in Deutschland, Griechenland, Italien und in Spanien angeboten. 

Der erste Dertour-Magalog „Bewusst Reisen“ war ein voller Erfolg. Im jetzt erschienenen zweiten „Bewusst Reisen“-Magalog bietet der Veranstalter erneut verantwortungsvolle Reiseangebote an, erstmals im Programm sind auch Fernreiseziele und jetzt erstmalig nachhaltig gestaltete Ausflüge. Auf 64 Seiten finden Kunden Hotels mit Nachhaltigkeitszertifizierung und Ausflüge in elf Ländern weltweit. 

„Wir erwarten einen nachfragestarken Sommer 2022“
Ingo Burmester
CEO DER Touristik Central Europe

Eine stabile Preisentwicklung mit Reduktionen von bis zu minus 5 Prozent und zahlreichen Preisen auf Vorjahresniveau sorgt in Kombination mit hohen Frühbucherermäßigungen und Specials weltweit auch im kommenden Jahr für günstige Preise. Entsprechend positiv fällt der Ausblick auf die kommende Saison aus: „Wir erwarten einen nachfragestarken Sommer 2022“, so Burmester.

Mit dem abgelaufenen Touristikjahr 2020/21 (1.11.2020 bis 31.10.2021) liegt ein herausforderndes Geschäftsjahr hinter der Touristikbranche. Dertour und seine Schwestermarken konnten es jedoch trotz der schwierigen Bedingungen mit einem Plus gegenüber dem Vorjahr abschließen und insbesondere auf der Mittelstrecke deutlich Marktanteile gewinnen. Der Vergleich zum Vor-Corona-Niveau zeigt: Der Umsatz des abgelaufenen Touristikjahres lag weniger als 60 Prozent unter dem des Touristikjahres 2018/19, und damit laut DRV-Statistik über dem Markt, der gesamthaft ein Minus von 69 Prozent verzeichnete. 

Blick auf die Stadt Kas, Provinz Antalya, Türkei | © Getty Images | Aleh Varanishcha

Schwacher Winter – positiver Sommer 2021

Nach einer coronabedingt schwachen Wintersaison zeigt der Blick auf die Sommersaison 2021 eine positive Entwicklung: Über alle Ziele hinweg betrachtet, haben Dertour und seine Schwestermarken im vergangenen Sommer mehr als die Hälfte des Vor-Corona-Umsatzvolumens erreicht. Dabei kamen die Urlaubsziele am Mittelmeer und in Europa insgesamt auf beachtliche 80 Prozent des Vor-Corona-Niveaus, wobei beispielsweise Griechenland und die Türkei sogar besser abschnitten als vor Corona und ein Plus von 20 bzw. 15 Prozent gegenüber dem Sommer 2019 erzielten. 

Flexoptionen pushen die Vorausbuchungen für den Sommer 2022 

Auch die Vorausbuchungen für den Sommer 2022 sind sehr erfreulich. Sie zeigen, dass sich die Flexoptionen bewähren: Sie werden mit hohem Anteil langfristig gebucht. Gerade die Buchungseingänge der letzten Wochen haben deutlich gezeigt: Die Reiselust ist nach der Zwangspause größer denn je. Viele Ziele wurden stärker gebucht als zum selben Zeitpunkt vor Corona. Dazu zählen beispielsweise die Kanaren, die vor kurzem mehr als zweieinhalbmal so stark gebucht wurden wie im Winter 2018/19.

„Mit der veränderten Corona-Lage und den neuen Maßnahmen haben sich die Buchungseingänge seit einigen Tagen etwas abgeschwächt. Die Menschen warten aktuell noch ab“
Ingo Burmester
CEO DER Touristik Central Europe

Positiv entwickeln sich auch Thailand und die USA: Nachdem die Einreisebedingungen vereinfacht wurden, ziehen die Buchungen wieder stark an. Die veränderte Corona-Lage in Deutschland und dem beliebten Urlaubsziel Österreich beeinflusst jedoch die aktuellen Buchungseingänge. „Unsere Reservierungssysteme wirken einmal mehr wie ein Seismograf“, erklärt Ingo Burmester. „Mit der veränderten Corona-Lage und den neuen Maßnahmen haben sich die Buchungseingänge seit einigen Tagen etwas abgeschwächt. Die Menschen warten aktuell noch ab.“ 

Trend zu Kurzfristbuchungen bleibt

Mit nachhaltig negativen Effekten rechnet Burmester jedoch nicht, da die vergangenen Monate gezeigt haben, dass sich positive Entwicklungen, wie die Öffnung von Reiseländern, unmittelbar und förderlich auf die Nachfrage auswirken. „Die Phase der Zurückhaltung wird nur kurz sein. Die Menschen sehnen sich gerade nach der langen Zeit mit vielen Einschränkungen nun umso mehr nach Reisen und Urlaub, und sie werden ihn dort verbringen, wo es möglich und sicher ist.“ 

Gebucht wird seit Beginn der Pandemie kurzfristiger als zuvor: Bei Dertour und seinen Schwestermarken erfolgen die Buchungen im Schnitt aktuell vier bis sechs Wochen vor Reisebeginn. Aktuell entfallen 25 Prozent der Buchungen auf den kommenden Sommer und 75 Prozent auf die laufende Wintersaison 2021/22. Dieses Buchungsverhalten wird sich aufgrund der aktuellen Lage insbesondere auch beim Skiurlaub fortsetzen, prognostiziert Burmester. 

Bucht von Cala Figuera, Mallorca © Getty Images | Alex

Preisentwicklung: Der Sommerurlaub bleibt günstig 

In der Karibik, in Lateinamerika und Thailand wird Urlaub um rund fünf Prozent günstiger als im Vorjahr. Generell bleiben in Asien die Preise weitestgehend unverändert. Auf Vorjahresniveau bewegen sich auch die Ziele im Indischen Ozean, in Nordafrika und im restlichen Afrika, in den Vereinigten Arabischen Emiraten sowie im Oman. Auch auf den Balearen und Kanaren bleiben die Preise stabil. In stärker nachgefragten Zielen wie der Türkei, Griechenland und Eigenanreisezielen wie Deutschland, Österreich und Italien steigen die Preise leicht um zwei bis drei Prozent. Leichte Erhöhungen zeichnen sich auch für Kanada und USA ab. 

Rubriken:
StrategieTouristik
Schlagwörter:
512512512512
Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.