Vorheriger Artikel
#ZeroHungerRun-Challenge
Laufen gegen den Welthunger
Nächster Artikel
PENNY-Kraftfahrer Markus Gross
„Ich kam mir vor wie die Feuerwehr“
ArticleId: 3137magazineDie PENNY-Filiale im rumänischen Otopeni wurde bei den Breeam-Awards als nachhaltigstes Gebäude in Zentral- und Osteuropa ausgezeichnet.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/5/csm_BREEAM_Award_PENNY_Rumaenien_standard_teaser_cf42c7a7c8.jpgRumänien: Auszeichnung für grünste PENNY-FilialeBreeam-Award
Breeam-Award
Rumänien: Auszeichnung für grünste PENNY-Filiale

Die PENNY-Filiale im rumänischen Otopeni wurde bei den Breeam-Awards als nachhaltigstes Gebäude in Mittel- und Osteuropa ausgezeichnet.

Es ist eine Auszeichnung, die aufhorchen lässt: Die PENNY-Filiale in der rumänischen Kleinstadt Otopeni nördlich von Bukarest ist laut den Breeam-Awards das nachhaltigste Gebäude in Mittel- und Osteuropa. 

Bei der diesjährigen Verleihung der Breeam-Awards, die jährlich die nachhaltigsten Gebäude auszeichnen, erreichte der PENNY-Markt mit mehr als 95 Prozent die höchste Bewertung in der internationalen Kategorie für Neubauten („Breeam International New Construction“). Bei der Bewertung der Nachhaltigkeitsleistung der Filiale im operativen Betrieb erreichte der außergewöhnliche Standort mit 99,6 Prozent sogar die weltweit höchste Bewertung nach dem Breeam-Standard.

„Für uns ist Nachhaltigkeit keine Modeerscheinung, sondern vielmehr die Richtschnur für die Planung und das Design aller unserer PENNY-Filialen – und für unser komplettes Geschäft. Die PENNY-Filiale in Otopeni hat eindrucksvoll unter Beweis gestellt, dass schon eine einzelne grüne Filiale in unserem Netz einen Unterschied machen kann“, sagt Traian Despa, Bauleiter bei PENNY in Rumänien.

Die PENNY-Filiale in Otopeni im Überblick
  • 2020 hat PENNY in Otopeni den Strom- und Wasserverbrauch sowie den CO2-Ausstoß signifikant reduziert.
  • 18 Prozent weniger Strom als eine Standard-Filiale hat der Markt in Otopeni verbraucht.
  • 120 Solarmodule auf dem Dach erzeugen Strom, 55 Tageslicht-Spots bringen natürliches Licht ins Gebäude. Rund 1.000 Quadratmeter des Daches sind begrünt.
  • 55.315 Kilowattstunden Strom haben die Solarmodule im Jahr 2020 erzeugt; das entspricht rund 21 Prozent des Stromverbrauchs des Gebäudes. 74.549 Kilogramm CO2-Ausstoß wurden so eingespart.
  • Um den CO2-Fußabdruck weiter zu reduzieren, wurde im PENNY-Markt in Otopeni ein neues System getestet, in dem ein sicheres, natürliches Kühlmittel zum Einsatz kommt, das die vergleichsweise geringste Auswirkung auf die Erderwärmung hat.

„Wir sind stolz auf diese Auszeichnung und dieses Projekt. Der PENNY-Markt in Otopeni steht sinnbildlich für den hohen Stellenwert, den Nachhaltigkeit in unserem Unternehmen einnimmt. Einige Elemente, die wir in diesem Markt getestet haben, etwa die Solarmodule, das begrünte Dach oder Ladesäulen für E-Autos, wurden bereits in einigen weiteren neu eröffneten PENNY-Filialen eingesetzt. Diese Erfolge ermutigen uns, den eingeschlagenen Weg fortzusetzen und weitere Pilotprojekte für noch nachhaltigere Filialen zu entwickeln“, sagt Daniel Gross, CEO PENNY Rumänien.


» ENGLISH VERSION «


Breeam-Awards
Romania: Most Sustainable PENNY Building in CEE

It's an award that attracts special attention: According to the Breeam Awards, the PENNY branch in the small Romanian town of Otopeni north of Bucharest is the most sustainable building in Central and Eastern Europe.

At this year's presentation of the Breeam Awards, which honor the most sustainable buildings every year, the PENNY store achieved the highest rating in the international category for new buildings (“Breeam International New Construction”) with more than 95 percent. When evaluating the sustainability performance of the “branch in operations”, the extraordinary location even achieved the highest rating worldwide according to the Breeam standard with 99.6 percent.

“For us, sustainability is not just a fad, but rather the guideline for the planning and designing of all of our PENNY stores - and for our entire business. The PENNY branch in Otopeni has impressively demonstrated that even a single green branch in our network can make a difference”, says Traian Despa, site manager at PENNY in Romania.

The PENNY Branch in Otopeni at a Glance
  • In 2020, PENNY significantly reduced electricity and water consumption as well as CO2 emissions in Otopeni.
  • The store in Otopeni consumed 18 percent less electricity than a standard branch.
  • 120 solar modules on the roof generate electricity, 55 daylight spots bring natural light into the building. Around 1,000 square meters of the roof are green.
  • The solar modules generated 55,315 kilowatt hours of electricity in 2020; this corresponds to ca. 21 percent of the building's electricity consumption. This saved 74,549 kilograms of CO2 emissions.
  • In order to further reduce the carbon footprint, a new system was tested in the PENNY store in Otopeni: A safe, natural coolant is used, which has the comparatively lowest impact on global warming.

“We are proud of this award and this project. The PENNY store in Otopeni symbolizes the high priority that sustainability has in our company. Some elements that we have tested in this market, such as the solar modules, the green roof, or the charging stations for e-cars, have already been used in several other newly opened PENNY branches. These successes encourage us to continue on the path we have chosen and to develop further pilot projects for even more sustainable branches”, says Daniel Gross, CEO PENNY Romania.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.