Vorheriger Artikel
Umgang mit E-Mails
Einfach mal abschalten
Nächster Artikel
Aquascaping-Weltmeister
Wunderwelten unter Wasser
ArticleId: 347magazineDer Start war gut, dann schwächelte der Sommer – und an Krisen herrschte im Reisejahr 2014 wahrlich kein Mangel. Trotzdem bekam die DER Touristik die Kurve und schaffte für alle sechs Veranstaltermarken ein Umsatzplus.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/2/b/csm_15_DER_Touristik_PK_mgt_standard_44128c5e21.jpgErfolg in der FerneDER Touristik
DER Touristik
Erfolg in der Ferne
Strategie
Touristik
Strategie
Touristik
Der Start war gut, dann schwächelte der Sommer – und an Krisen herrschte im Reisejahr 2014 wahrlich kein Mangel. Trotzdem bekam die DER Touristik die Kurve und schaffte für alle sechs Veranstaltermarken ein Umsatzplus.

Dieses Jahr hatte es in sich. Zahlreiche Krisen machten dem Reiseveranstaltermarkt zu schaffen. Darunter zum Beispiel die Unruhen in Thailand, der Krieg in Syrien und in der Ostukraine, der Nahost-Konflikt und nicht zuletzt Ebola. Dennoch konnte die DER Touristik Frankfurt mit Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen ihren Umsatz nochmals um 1,5 Prozent Umsatz steigern.

Bei den Kollegen von der DER Touristik Köln schwächte im Sommer zunächst die Fußballweltmeisterschaft die Nachfrage. Doch bereits nach dem Titelgewinn der deutschen Mannschaft verzeichneten die Veranstalter einen sprunghaften Buchungsanstieg. Schließlich konnten ITS, Jahn Reisen und Travelix das Touristikjahr mit einem Umsatzplus von 4 Prozent abschließen.

Die Ferne lockt

Die Nachfrage nach Fernreisen stieg bei Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen um 2 Prozent. Die Top-Reiseziele waren die Karibik (plus 34 Prozent), der Indische Ozean (plus 13 Prozent), der Vordere Orient (plus 10 Prozent) sowie Mittel-und Südamerika (plus 6 Prozent). Nordamerika steht ebenfalls weiterhin oben auf der Beliebtheitsskala. Den Trend nach Fernreisen können auch die Kölner Veranstalter bestätigen: Auch hier liegen die Buchungseingänge für die Fernreiseziele Malediven (plus 10 Prozent) und  karibische Ziele, wie zum Beispiel Kuba (plus 45 Prozent) und die Dominikanische Republik (plus 25 Prozent) über dem Vorjahr.

Mittelmeerziele bleiben stabil – Ägypten feiert Comeback

Bei der DER Touristik Frankfurt zählen rund um das Mittelmeer Tunesien mit einem Zuwachs von 70 Prozent ebenso zu den Gewinnern wie Portugal (plus 20 Prozent), Griechenland (plus 11 Prozent) und Zypern mit 5 Prozent Plus. Ägypten erholt sich zunehmend. Das Comeback erfreut besonders die Pauschalveranstalter ITS, Jahn Reisen und Travelix. „Der starke Buchungszuwachs hat dazu geführt, dass wir neben einigen zusätzlichen Flügen nach Sharm-el-Sheikh und Marsa Alam zu Weihnachten auch einen Sondercharter nach Hurghada auflegen können“, so René Herzog, Geschäftsführer DER Touristik Köln.

Sommer 2015:
Steigende Nachfrage und sinkende Preise

Der Sommerurlaub 2015 werde wieder früh gebucht, die Buchungswelle habe begonnen. „In die neue Saison starten wir bereits mit einem sehr guten Buchungsplus“, erklärte Michael Frese, Geschäftsführer DER Touristik Frankfurt. „Besonders wer von einer Fernreise träumt, kann sich 2015 über günstige Preise freuen. 2015 wird ein Fernreisejahr“, so die Aussicht von Michael Frese.

Auch in Köln verlief der Buchungsstart für den Sommer erfolgreich. Dabei sind Antalya, Mallorca und insbesondere Griechenland die bislang am stärksten gebuchten Ziele.

Erstmals konnten ITS, Jahn Reisen und Travelix die Preise für Pauschalreisen im Sommer 2015 im Schnitt wieder leicht senken. Die günstigen Angebote gelten bis zum Ablauf der Frühbucherfrist, in der Regel bis Ende Januar 2015. Preislich zählt Griechenland schon heute zu den Gewinnern 2015. Für Reisen nach Hellas senken die Kölner Veranstalter die Preise im Schnitt um 5 Prozent. Gleiches gilt für die Kanaren.

Gute Nachrichten auch für Fernreisen-Fans: „Wir haben besonders scharf kalkuliert und günstige Wechselkurse schnell genutzt“, erklärte Michael Frese. Dadurch fallen beispielsweise Preise für USA-Reisen bei den Frankfurter-Bausteinveranstaltern durchschnittlich um 3 bis 5 Prozent, für Kanada-Urlaub sogar um 10 Prozent. Günstiger werden in der Ferne etwa auch Thailand, Bali und China.

Frühbucher: Heute schon an morgen denken
Die beiden Geschäftsführer der DER Touristik Frankfurt und Köln sind sich einig: „Wer sich für den Sommer 2015 das beste Angebot sichern möchte, der sollte früh buchen.“

Drei Fragen an Michael Frese:

one: Was können die Gäste von Dertour, Meier’s Weltreisen und ADAC Reisen vom Sommer 2015 erwarten?
Michael Frese: Wir starten mit 53 Katalogen und mit mehr als 1.500 Rundreisen in die neue Saison. Nie war es leichter, die Welt zu entdecken. Der Sommer 2015 wird ein Erlebnissommer. Außerdem ist das Angebot individueller denn je, die Preise scharf kalkuliert und günstiger geworden.

one: Sie haben das größte Rundreisen-Angebot im deutschen Markt - was macht Sie zum Spezialist für Rundreisen?
Michael Frese: Wir verstehen uns nicht als Generalist. Wir sind viele Spezialisten. Dies zeigt sich auch und insbesondere beim Thema Rundreisen. Und in den Sommer 2015 starten wir mit unserem bisher größten Rundreiseangebot. Durch die Vielzahl der Reisen und Reisetypen sprechen wir so ziemlich alle Zielgruppen an. Unsere Maxime lautet: Jedem Gast eine zu seinen Wünschen passende Reise anbieten zu können. Das macht uns zum Spezialisten.
 
one: Welche Angebote der DER Touristik Frankfurt wurden für 2015 noch weiter ausgebaut?
Michael Frese: Zum einen gehen wir mit noch mehr Luxusangeboten in sechs Katalogen mit Dertour deluxe in den Sommer 2015, zum anderen haben wir bei Dertour das Programm rund um das Mittelmeer um 380 zusätzliche Hotels und Programme ausgebaut. Damit unterstreicht Dertour seinen Anspruch, breite Vielfalt zu bieten anstatt viele Gäste in wenige Exklusivhotels zu lenken. Zudem hat Dertour sein Angebot in Nordamerika erweitert und startet zukünftig neben einem USA-Katalog neu mit einem eigenem Katalog für Kanada und Alaska in die neue Saison.

Drei Fragen an René Herzog:

one: Was bietet die neue Motivhotel-Marke Cooee?
René Herzog: Cooee ist viel mehr als ein Motivhotel. Die Kollegen aus der Produktentwicklung haben sich hier etwas ganz Besonderes einfallen lassen. Mit Cooee ist es uns gelungen alle Dinge, die unseren Gästen im Urlaub wichtig sind, zu verbinden. Bei den Cooee-Hotels stehen die Bedürfnisse der Reisenden und Connectivity im Mittelpunkt. Die drei weiteren Säulen, auf denen Cooee steht, sind Genuss, Wohlgefühl und Service. Mit Cooee ist es uns möglich, die Bedürfnisse und Ansprüche verschiedener Zielgruppen auf eine zeitgemäße Art zu erfüllen. In den stylischen Bistros, wo es unter anderem leichte, saisonale Küche gibt, können sich die Gäste treffen, sich austauschen und relaxen. Die Bistros sind übrigens eines von vielen Wiedererkennungsmerkmalen und bilden das Herzstück des Hotels.

one: Wie kommt es, dass Griechenland so schnell wieder auf dem Urlaubswunschzettel der Deutschen ganz oben steht?

René Herzog: Griechenland war schon immer eines der Lieblingsziele der Deutschen. Das Land ist vielseitig, einzigartig und sehr gastfreundlich. Die Deutschen haben Griechenland vermisst. Es ist ein Unterschied, ob ich in ein Land mit Reisewarnung reise oder in ein Land, das mit seiner wirtschaftlichen Situation zu kämpfen hat. Dieser Unterschied ist den Deutschen bewusst geworden. Besonders die griechischen Inseln erfreuen sich größter Beliebtheit. Das zeigt uns, dass wir mit unserer Investition, nämlich dem Bau des neuen lti Hotels Asterias Beach auf Rhodos, genau richtig liegen.

one: Travelix ist sehr gut gestartet. Dabei gab es keine Werbung – wie geht das?
René Herzog: Travelix wurde sowohl vom Reisebüro, als auch vom Endkunden sehr gut aufgenommen. Inhaltlich steht Travelix anderen dynamischen Veranstaltern in nichts nach. Ganz im Gegenteil: Travelix verfügt über ein ebenso großes Portfolio und hat den Vorteil, dass es den großen Veranstalter DER Touristik im Rücken hat. Dies bedeutet Sicherheit und Seriosität – das ist für den Kunden genauso wichtig wie für das Reisebüro.  Der hybride Kunde von heute ist preisbewusst, möchte jedoch nicht auf gewisse Serviceleistungen verzichten. Genau das bekommt er mit unserer Veranstaltermarke Travelix. Für das Reisebüro bedeutet eine Travelix-Buchung Planungssicherheit, denn die Provision fließt in die Jahresabrechnung der DER Touristik Köln.

Kataloghighlights 2015
Strategie
Touristik

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.