Vorheriger Artikel
Advertorial
„Marken und Märkte müssen Orientierung bieten“
Nächster Artikel
Jubilare im Oktober
Wir gratulieren!
ArticleId: 3878magazineBILLA baut eine Maßnahme gegen Lebensmittelverschwendung weiter aus: Seit dem 26.September sind Too Good To Go „Überraschungskisterl“ in allen rund 1.300 BILLA und BILLA PLUS Märkten österreichweit erhältlich.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/8/csm_ts_standard_billa-togo_2635f69579.jpgBILLA erweitert Kooperation mit Too Good To Go auf alle rund 1.300 MärkteKampf gegen Foodwaste
(v.l).: Georg Strasser (Country Manager Too Good To Go Österreich), Claudia Chiorean (BILLA PLUS Marktmanagerin Brunn am Gebirge), Stefan Weinlich (BILLA Vertriebsdirektor) und Eva Pokorny (Head of Key Account Too Good To Go Österreich) / Copyright: BILLA / Harson
Lesedauer: 1 Minute
Kampf gegen Foodwaste
BILLA erweitert Kooperation mit Too Good To Go auf alle rund 1.300 Märkte

BILLA baut eine Maßnahme gegen Lebensmittelverschwendung weiter aus: Seit dem 26.September sind Too Good To Go „Überraschungskisterl“ in allen rund 1.300 BILLA und BILLA PLUS Märkten österreichweit erhältlich.

Gemeinsam bewirken wir mehr als allein. Deshalb setzt BILLA seit 2021 auf die Zusammenarbeit mit Too Good To Go. Das Unternehmen hat sich zur Aufgabe gemacht, mit seinen 1,3 Millionen registrierten Nutzer:innen übriggebliebenen Lebensmitteln eine zweite Chance zu geben. An bisher 90 Standorten in Wien und Niederösterreich konnten Kund:innen über die Too Good To Go App bei BILLA und BILLA PLUS „Überraschungskisterl“, die mit Lebensmitteln gefüllt sind, reservieren, bezahlen und während eines festgelegten Zeitfensters abholen. Nun wurde die Kooperation auf alle rund 1.300 BILLA und BILLA PLUS Standorte in Österreich erweitert.

„Als Lebensmitteleinzelhändler ist es unsere Pflicht, verantwortungsvoll und vor allem nachhaltig mit den uns zur Verfügung stehenden Ressourcen umzugehen. Daher setzen wir seit Jahren eine Reihe gezielter Maßnahmen, um Lebensmittelabfälle in unseren Märkten möglichst zu vermeiden. Der Ausbau der Kooperation mit Too Good To Go ist ein weiterer wichtiger Schritt und ergänzt unser bisheriges Engagement“, erklärt Harald Mießner, BILLA Vorstand Vertrieb.

(v.l.): Georg Strasser (Country Manager Too Good To Go Österreich), Claudia Chiorean (BILLA PLUS Marktmanagerin Brunn am Gebirge), Eva Pokorny (Head of Key Account Too Good To Go Österreich) und Stefan Weinlich (BILLA Vertriebsdirektor) / Copyright: BILLA / Harson

Ein „Kisterl“ voller Überraschungen

Womit die Kisten gefüllt sind, ist eine Überraschung. Sie enthalten zum Großteil Obst und Gemüse, Backwaren, Produkte aus dem Trockensortiment, Milch- und Molkereiprodukte sowie einzelne Schmankerln. Auch vegetarische und rein pflanzliche Artikel können enthalten sein. Die Kosten pro Kiste betragen 4,99 Euro und belaufen sich damit auf ein Drittel des ursprünglichen Warenwerts.

„Lebensmittelverschwendung ist eines der größten Probleme unserer Zeit, aber auch eine wichtige Chance in der Klimakrise. Ich freue mich sehr, dass BILLA diese Chance ergreift und nicht nur mit uns bei Too Good To Go Lebensmittel in allen Märkten rettet, sondern auch mit vielen anderen Initiativen dem Ziel von Zero Food Waste im Supermarkt näherkommt”, so Georg Strasser, Country Manager von Too Good To Go Österreich.

3
Mein Kommentar
Kommentare
Matthias
vor 2 Monaten und 11 Tagen

Wann zieht REWE nach? :-)

Antworten
Köln
vor 1 Monat und 27 Tagen

Mein Rewe bietet es für Obst und Gemüse an!

Judith
vor 2 Monaten und 6 Tagen

Die REWE Group setzt sich in Deutschland seit vielen Jahren aktiv gegen Foodwaste ein, unter anderem mit ihrer Unterstützung für die Tafeln: www.rewe-group.com/de/themen/foodwaste/

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.