Vorheriger Artikel
Pro & Contra Gartenarbeit
Harke oder Liegestuhl?
Nächster Artikel
Äpfeleinkäufer Oskar Zwirner
Gefragter Gesundmacher
ArticleId: 473magazineEndlich: Der Frühling ist da –und jetzt wollen wir nichts wie raus! Höchste Zeit, den Garten aus dem Winterschlaf zu erwecken und zur kleinen Wohlfühloase zu machen. 5 Tipps von den Kollegen von Toom Baumarkt, was jetzt als erstes zu tun ist.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/f/5/csm_23_ToomBM_0415_mgt_standard_925491570e.jpg5 Garten-Tipps für den SaisonstartDer Frühling ist da!
Foto: Dada PhotoProfessionals
Der Frühling ist da!
5 Garten-Tipps für den Saisonstart
Service
Baumarkt
Service
Baumarkt

Endlich: Das Frühjahr steht in den Startlöchern. Darauf haben wir lange gewartet. Und jetzt wollen wir nichts wie raus. Wer einen eigenen Garten hat, fängt spätestens jetzt an, seine kleine Wohlfühloase aus dem Winterschlaf zu erwecken. Was jetzt als erstes zu tun ist, verraten die Kollegen von Toom Baumarkt.

Foto: Jan Jansen - fotolia
Mit welchen „Aufräumarbeiten“ sollten wir im Garten als erstes beginnen?

Rosen, Hortensien, Lavendel zurückschneiden, gleiches gilt für Ziergräser. Dann natürlich die Beete nach und nach von verbliebenen Laub- und Staudenrückständen aus dem Herbst befreien. Damit schafft man Raum und Luft für Frühjahrsblüher und die kommenden Staudenaustriebe.

Foto: LianeM - Fotolia
Und ehe man sich versieht, schießt auch schon wieder Unkraut aus dem Boden. Sollte man das erst einmal wachsen lassen? Oder direkt ran?

Mit den ersten warmen Tagen beginnt natürlich auch das Unkraut zu sprießen. Je früher man beginnt, das Unkraut durch Harken, Zupfen und Ausstechen zu entfernen, desto weniger Arbeit kommt im weiteren Jahresverlauf auf einen zu.

Foto: tsach - Fotolia
Zurzeit muss man immer noch mit Nachtfrösten rechnen: Was kann ich denn jetzt überhaupt schon pflanzen im Beet oder im Blumenkasten auf dem Balkon?

Es können auf jeden Fall alle Gehölze im Garten und auf dem Balkon verpflanzt werden. Ebenfalls jetzt schon möglich: vorhandene Stauden teilen und verpflanzen. Diese sollte man nur je nach Frosttemperatur ein wenig abdecken. Die blühenden Einjährigen sollten nach dem Einpflanzen im Beet oder im Balkonkasten auf jeden Fall vor Nachtfrösten geschützt werden, da sonst die Blütenblätter durch den Frost zu sehr leiden. Zum Abdecken Jutetuch, Filtervlies oder auch Tontöpfe verwenden.

Foto: NinaMalyna - Fotolia
Welche Arbeiten können darüber hinaus schon erledigt werden?

Zum einen ist es empfehlenswert, naturbelassene Holzmöbel zu ölen oder zu lasieren, bevor sie wieder nach draußen gestellt werden. Das schützt das Holz und verleiht Glanz. Alle Kübelpflanzen zum Frühjahrsbeginn auf eventuellen Schädlingsbefall untersuchen. Und gegen die Schnecken sollte man auch bereits im März die ersten Gegenmaßnahmen ergreifen. Die passenden Tipps dazu gibt's in unseren Märkten und im Netz auf www.toom-baumarkt.de

Foto: schulzie - Fotolia
Und was ist wenn der Frühling – wie so oft bei uns – eher verregnet ist?

Zum einen kann man Wasserfässer aufstellen und das Regenwasser einfangen, um es dann später im Sommer zum Gießen nutzen zu können. Und wenn das Wetter richtig schmuddelig ist, kann man schon mal Gemüse und Kräuterpflanzen vorziehen, entweder unter Glas im Frühbeet oder auf der Fensterbank. Oder man bringt die Gartengeräte mal richtig auf Vordermann. Zum Beispiel kann man das Messer vom Rasenmäher schleifen, den Reifen der Schubkarre reparieren, die Kletterhilfen für Rankpflanzen prüfen und eventuell ausbessern.

Hobby-Gärtner aufgepasst! Was sind Ihre Tipps für einen gepflegten Garten? Mit welchen Tricks verwandeln Sie eine Außenfläche in eine grüne Oase? Geben Sie Ihr Know-how an Ihre Kollegen weiter!

Service
Baumarkt

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.