>
 
ArticleId: 771newsNur Nachwuchskräfte mit herausragenden Leistungen werden mit dem Goldenen Zuckerhut ausgezeichnet. Dennis Wertenbruch ist einer von ihnen. Bei der REWE Group leitet der 29-Jährige schon jetzt ein Team von sechs Leuten.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/e/csm_Zuckerhut_nlt_standard_be5734e7e4.jpg„Nur Theorie? Das ist nichts für mich“Zuckerhut für REWE-Nachwuchs
Dennis Wertenbruch, rechts bei der feierlichen Auszeichnung
Beruf & Leben
Vollsortiment
Beruf & Leben
Vollsortiment
Goldener Zuckerhut für Dennis Wertenbruch
„Nur Theorie? Das ist nichts für mich“

Nur Nachwuchskräfte mit herausragenden Leistungen werden mit dem Goldenen Zuckerhut ausgezeichnet. Dennis Wertenbruch ist einer von ihnen. Bei der REWE Group leitet der 29-Jährige schon jetzt ein Team von sechs Leuten.

Als das Handydisplay von Dennis Wertenbruch eine unbekannte Nummer anzeigt, denkt er sich zunächst nichts dabei. Der 29-Jährige ist gerade auf einer Tagung in den Niederlanden und nimmt das Gespräch nicht an. In der darauffolgenden Woche erhält er wieder einen solchen Anruf und kann gar nicht glauben, wer sich am anderen Ende der Leitung meldet: Eine Vertreterin der Lebensmittelzeitung stellt sich vor. Sie gratuliert dem Sachgebietsleiter Frischemanagement der REWE Group zum Gewinn des Goldenen Zuckerhuts.

Der Preis ehrt Nachwuchskräfte aus dem Handel und gilt als einer der bedeutendsten der Branche. Bei der Urkundenverleihung in Berlin hat Wertenbruch viele hochrangige Manager gesehen und kennengelernt, die ihm sonst nur aus der Zeitung oder dem Fernsehen bekannt waren. „Das war wirklich aufregend“, sagt der junge Manager. „Für mich ist das eine riesige Anerkennung und Wertschätzung.“ Es sei ein schönes Gefühl zu wissen, dass er mit der REWE Group den richtigen Weg eingeschlagen habe.

„Unter Druck cool bleiben“

Dieses Gefühl hatte der Kölner nicht immer. Während des Abiturs war sich Wertenbruch nicht sicher, in welche Richtung er genau gehen möchte. Er wusste aber: „Nur die Schulbank drücken und Theorien lernen, das war nichts für mich.“ Der junge Mann wollte schon immer etwas anpacken und verändern. Während seiner Zeit als Aushilfskraft bei einem Supermarkt und einem Möbelhaus bemerkte er, dass Handel und Logistik für ihn reizvoll sein könnten. So begann Wertenbruch eine Ausbildung zum Speditionskaufmann bei TNT-Express. Er überzeugte schon damals, wurde in das renommierte Förderprogramm „Azubi der Zukunft“ aufgenommen.

Bei dem Logistikunternehmen hat er gelernt, „auch unter Druck cool zu bleiben“ und „immer strukturiert zu arbeiten.“ Anschließend absolvierte er seinen Zivildienst in einem Kinderheim und begann ein Studium der Betriebswirtschaftslehre. „Ich wollte mich weiterbilden und mich profilieren“, sagt Wertenbruch. „Da war das Studium genau das Richtige.“ Parallel dazu trat er eine Stelle als Warendisponent in einem Zentrallager von Lidl an.

Kein Stein auf dem anderen gelassen

 
Nach zweieinhalb Jahren wechselte er zur REWE Group. Von Februar 2012 bis Ende 2014 war er Controller für „Beste Frische“. „Bei dem Projekt wurde kein Stein auf dem anderen gelassen“, berichtet der Nachwuchs-Manager. Alle Arbeitsschritte rund um Frischware wie Obst, Gemüse und Wurst wurden verbessert. „Für mich war es enormes Glück, bei so einem großen Projekt an Bord sein zu dürfen.“ Damit die REWE Group auch langfristig von den Erkenntnissen von „Beste Frische“ profitiert, wurde zum 1. Januar 2015 die Abteilung Frischemanagement ins Leben gerufen – die Dennis Wertenbruch als Sachgebietsleiter verantwortet. Mittlerweile führt der Mann, der als Kind Polizist, Stuntmann oder Taxifahrer werden wollte, ein Team von sechs Leuten.

Damit soll noch nicht Schluss sein. „Zunächst will ich ein guter Sachgebietsleiter sein und mit meiner Abteilung gute Arbeit leisten“, so Wertenbruch. „Mittelfristig möchte ich aber auch mehr Verantwortung übernehmen und zum Funktionsbereichsleiter aufsteigen.“ Mit dem Goldenen Zuckerhut in der Vitrine dürfte das sicher etwas leichter fallen.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.