>
 
ArticleId: 614newsWas haben Willy Brandt, Bertolt Brecht und Michail Gorbatschow gemein? Sie alle hatten Zwiegespräche mit dem Aktionskünstler Ben Wagin. Seine Autobiografie präsentierte Wagin im Oh Angie! in Berlin. one verlost 5 handsignierte Exemplare des Buches.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/e/csm_BenWagin_nlt_standard_28896d66b4.jpgNenn mich nicht Künstler!Ben Wagin liest im Oh Angie!
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Lesung von Ben Wagin im Oh Angie!
Nenn mich nicht Künstler!

Was haben Willy Brandt, Bertolt Brecht und Michail Gorbatschow gemein? Sie alle hatten Zwiegespräche mit dem Aktionskünstler Ben Wagin. Seine Autobiografie präsentierte Wagin im Oh Angie! in Berlin. one verlost 5 handsignierte Exemplare des Buches.

Der Public Affairs-Standort in Berlin mit seinem Restaurant „Oh Angie!“ zeigte sich am Freitag, 19. Juni,  als Plattform für Kunst und Kultur: Im „Oh Angie!“ kamen 80 Zuhörer auf Einladung der REWE Group und des Berliner Innovationskreis zur Lesung des Buches „Nenn mich nicht Künstler“. Die Autobiografie von Ben Wagins hat es in sich: Der 85-Jährige berichtet darin aus seinem Leben als Aktionskünstler, Galerist und Umweltaktivist.

Wagin zählt zu den eindrücklichsten Persönlichkeiten der Hauptstadt. Er hat mit Bertolt Brecht in der Kantine gesessen, mit Willy Brandt Elefanten gefüttert, mit Joseph Beuys über Eichen gestritten und Michail Gorbatschow im Kreml angerufen. Oft war er mit seinen Themen und Forderungen seiner Zeit weit voraus. Der Stadt Berlin hat der Naturschützer unverkennbar seinen Stempel aufgedrückt: Er hat Orte besetzt, Bäume gepflanzt, Kunst in den öffentlichen Raum getragen. Zu seinen bekanntesten Werken zählt das sogenannte Parlament der Bäume: Die Pflanzen und Gedenksteine auf dem ehemaligen Todesstreifen am Spreeufer gegenüber dem Reichstagsgebäude sollen an die Todesopfer der Berliner Mauer erinnern.

Buchpassagen zu Ben Wagins Engagement für Umwelt und Nachhaltigkeit wurden von dem Autor Martin Klein gelesen - zwischendurch erzählte Wagin persönlich aus seinem Leben. Anschließend diskutierten die Teilnehmer lebhaft über aktuelle Themen und über die Meilensteine im Wirken des Künstlers.

5 handsignierte Bücher zu gewinnen
Damit sich jeder selbst ein Bild über Wagin machen kann, verlost one fünf handsignierte Autobiographien des Aktivisten. Die Signaturen, die Wagin nur mit Hilfe seiner Finger und einer speziellen Flüssigkeit anfertigt, sind selbst kleine Kunstwerke. Um an der Verlosung teilzunehmen, einfach bis 30. Juni eine E-Mail mit dem Betreff „Nenn mich nicht Künstler“ an one.gewinnspielrewe-groupcom schicken. Die Gewinner werden persönlich benachrichtigt. Das one_Team wünscht viel Glück!

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.