>
 
ArticleId: 363newsDeutschlands Supermärkte und Discounter im Fokus der Nachhaltigkeit: Die Initiative „Rank a Brand“ hat untersucht, wie umweltfreundlich und verantwortungsbewusst der Lebensmittelhandel ist. Bei der Bewertung lassen REWE und PENNY die Konkurrenz hinter sich.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/9/csm_3_Rank_a_Brand_nlt_standard_4dba3ccb82.jpgNachhaltigkeits-Check: REWE und PENNY topSupermarkt Ranking 2014
Strategie
REWE Group
Strategie
REWE Group
Supermarkt Ranking 2014
REWE und PENNY überzeugen im Nachhaltigkeits-Check

Deutschlands Supermärkte und Discounter im Fokus der Nachhaltigkeit: Die Initiative "Rank a Brand" hat untersucht, wie umweltfreundlich und verantwortungsbewusst der Lebensmittelhandel ist. Bei der Bewertung lassen REWE und PENNY die Konkurrenz hinter sich.

Die Organisation „Rank a Brand e.V.“ hat zwölf Lebensmittelmärkte in Deutschland auf ihre Maßnahmen zum Klima- und Umweltschutz sowie der fairen Produktion untersucht. Das Fazit: Unter den Vollsortimentern führt REWE das Feld an. Auch PENNY konnte sich im Ranking der Discounter deutlich absetzen. „Bei den Vollsortimentern und Discountern liegen REWE und PENNY klar vor der Konkurrenz. Die REWE Group lässt für ihre beiden Märkte am deutlichsten erkennen, dass nachhaltiges Einkaufen in ihren Märkten zunehmend erleichtert wird“, heißt es in der Veröffentlichung des Rankings. Untersucht wurden neben REWE und PENNY außerdem Edeka, Lidl, Aldi Süd, Aldi Nord, Kaufland, Real, Kaiser's, Netto, Bio Company und Alnatura.

„Es freut uns natürlich, dass wir bereits zum zweiten Mal in Folge so gut abschneiden konnten“, sagt Dr. Daniela Büchel, Leitung Nachhaltigkeit REWE Group. „Heutzutage ist es nicht mehr ausreichend, nachhaltiges Handeln nur als Unternehmensziel zu definieren. Stattdessen muss das konkrete Engagement für die Kunden und Mitarbeiter eines Unternehmens transparent und glaubwürdig kommuniziert werden. Nur auf diese Weise können wir die Verbraucher erreichen und nachhaltigere Produkte aus der Nische holen“, so Dr. Büchel weiter.

Nachhaltigkeitsberichterstattung: REWE Group vorn
Die Form der Nachhaltigkeitsberichterstattung lässt bei den meisten der untersuchten Unternehmen deutlich zu wünschen übrig, so 'Rank a Brand'. Die beste Berichterstattung weise wie im Vorjahr die REWE Group auf. Im Vergleich zu allen anderen untersuchten Unternehmen zeige sie für ihre Märkte am deutlichsten auf, welche Maßnahmen zu den jeweiligen Nachhaltigkeitsthemen umgesetzt werden, welche Ziele für die Zukunft formuliert wurden und was die aktuellen Kennzahlen in den einzelnen Themenbereichen sind.

Bei der Edeka Gruppe, Aldi Nord, Aldi Süd und Lidl ist die Berichterstattung zur Nachhaltigkeit hingegen noch klar zu dürftig, so 'Rank a Brand'.

Klimaschutz: REWE, PENNY und Real schneiden am besten ab
Mit vier von sechs möglichen Bewertungspunkten schneiden Real, REWE und PENNY bei den diesjährigen Untersuchungen am besten ab. Die Metro Gruppe weist mit einer Verringerung der Klimaemissionen von 10,3 Mio. Tonnen in 2010 auf 8,9 Mio. Tonnen in 2012 die stärkste Verbesserung der absoluten Klimabilanz auf. Auch die REWE Group und Tengelmann (Kaiser's) weisen deutlich geringe Emissionswerte auf. Alle anderen untersuchten Unternehmen lassen eine Bilanzierung ihrer Klimaemissionen bisher vermissen, wobei Alnatura von einer Bilanzierung nicht überzeugt ist, Edeka hingegen eine erste Klimabilanz zumindest in Aussicht stellt, so 'Rank a Brand'.

Umweltschutz: REWE und PENNY überzeugen bei Tierschutz
Punktsieger beim Thema Umweltschutz sind laut 'Rank a Brand' die Biomärkte Alnatura und Bio Company. Beide Unternehmen erreichen mit zwölf von 15 Bewertungspunkten die beste Bewertung in diesem Themenbereich. Zurückzuführen sei dies vor allem auf das vollständig umweltzertifizierte Sortiment, meist entsprechend des Mindeststandards der EU-Öko-Verordnung. Auch zertifizierte Produkte von weitergehenden Standards wie Naturland, Bioland und Demeter seien deutlich im Sortiment vertreten.

Ein Schwerpunkt der Untersuchungen wurde auf den Tierschutz gelegt. Unter den konventionellen Märkten überzeugen dabei REWE, PENNY, Kaufland und Real mit klaren Maßnahmen zur Verbannung von Käfigeiern aus dem Sortiment, einschließlich der Eigenmarken-Produkte, so 'Rank a Brand'. REWE, PENNY, Kaufland, Edeka und Aldi Nord machten zudem deutlich, dass zumindest stark gefährdete Fischsorten nicht mehr angeboten und bestandsschonende Fangmethoden angewendet werden.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.