>
 
ArticleId: 476newsUnternehmen schauen scharf auf die Kosten für Geschäftsreisen. Das bedeutet auch: Es wird an Zahl und Preis für Übernachtungen gespart, so das Ergebnis der ersten Hotel-Marktanalyse von FCm Travel Solutions. Die verrät außerdem, welche Städte top angesagt sind - und welche top teuer.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/c/a/csm_5_FCm_Marktanalyse_nlt_standard_f0e43025f7.jpgKurz und billigFCm-Marktanalyse
Foto: Peter Atkins - fotolia
Strategie
Touristik
Strategie
Touristik
FCm-Marktanalyse zu Geschäftsreisen
Kurz und billig

Unternehmen schauen scharf auf die Kosten für Geschäftsreisen. Das bedeutet auch: Es wird an Zahl und Preis für Übernachtungen gespart, so das Ergebnis der ersten Hotel-Marktanalyse von FCm Travel Solutions. Die verrät außerdem, welche Städte top angesagt sind - und welche top teuer.

Der Geschäftsreisemarkt gilt als „Barometer der wirtschaftlichen Situation“ – so die Erfahrung des Geschäftsreiseexperten FCm Travel Solutions. Derzeit dreht sich der Zeiger klar in Richtung Sparkurs. Das zumindest legt das Buchungsverhalten der Unternehmen bei Hotelübernachtungen nahe, verrät das Ergebnis der ersten Marktanalyse Hotel von FCm Travel Solutions.

Die Basis bilden unter anderen anonymisierte Kunden-Reisedaten von 2007 bis 2013. Dabei zeigt sich ein auffälliger Trend: Unternehmen reduzieren ihre Ausgaben für Hotelaufenthalte kontinuierlich, gesunkene Übernachtungspreise unterstützen sie dabei. Dennoch: Die Anzahl der Buchungen über FCm Travel Solutions Deutschland stieg 2013 um 12 Prozent, die der Übernachtungen um 11 Prozent.

Im Durchschnitt verbrachten Geschäftsreisende laut Studie 1,86 Nächte im Hotel – 2007 waren es noch 1,94 Nächte. Die Schlussfolgerung liegt nahe: Vor allem auf Kurz- und Mittelstrecken wollen Unternehmen Übernachtungen einsparen.

2- und 3-Sterne-Hotels legen in Deutschland zu
Der durchschnittliche Preis für eine Übernachtung betrug 2013 gerade mal noch 91 Prozent des Basiswertes von 2007, der Preis pro Buchung sank um 13 Prozent. In Jahren des wirtschaftlichen Abschwungs steigen die Buchungszahlen kostengünstiger Unterkünfte in der Regel an, was auch zum Wachstum der Budget-Hotellerie geführt hat. Auch ein größeres Hotelangebot, bedingt durch viele Neueröffnungen, führte im Beobachtungszeitraum zu sinkenden Preisen.
 
Die Mehrheit der Übernachtungen wurde in 3- und 4-Sterne-Hotels gebucht, wobei in Deutschland die Economy- und Midscale-Hotellerie stark wächst. Einbrüche verzeichnete der 5-Sterne-Bereich, wohingegen der 4-Sterne-Bereich konstant bei einem Anteil von rund 50 Prozent blieb.

Mark Tantz, Geschäftsführer FCm Travel Solutions, sieht hier durchaus Unterschiede zwischen Deutschland und anderen Märkten: „Die FCm-Marktanalyse Hotel hat gezeigt, dass die Wahl der Übernachtungskategorie stark vom Reiseland abhängt. In Deutschland haben wir zuletzt ein überproportionales Wachstum im 2- und 3-Sterne-Bereich verzeichnet. In anderen Märkten haben wir eine solche Entwicklung nicht feststellen können – die Reisenden bleiben hier ihren Kategorien eher treu.“

München, Berlin und Hamburg top
2013 machten sechs Städte über 60 Prozent der deutschen Reiseziele aus. Top 3 waren dabei München, Berlin und Hamburg, europaweit führte London. In Nordamerika dominierte New York, in Asien war Singapur 2013 die meistbesuchte Stadt.
 
Am teuersten sind Hotelübernachtungen weltweit in New York mit durchschnittlich rund 266 Euro pro Nacht. In Europa belegt Genf den ersten Platz, in Deutschland weist Frankfurt mit durchschnittlich rund 105 Euro die höchsten Hotelpreise auf.

Für das kommende Jahr rechnet Tantz mit einer positiven Entwicklung: „Für 2015 erwarten wir eine Erholung des Hotelmarkts und damit verbunden Preiserhöhungen. Daraus folgt im Umkehrschluss, dass sich Einkäufer und Travel Manager im kommenden Jahr mit einem erhöhten Kostenblock für Übernachtungsleistungen konfrontiert sehen.“
 
Über die FCm-Marktanalyse Hotel
Die Marktanalyse Hotel von FCm Travel Solutions gibt nach der Marktanalyse Flug (2013) Auskunft über die aktuellen Entwicklungen und Trends des Hotelsegments: Sie beleuchtet den Verlauf des Hotelmarkts der letzten sieben Jahre und gibt Antworten auf die Frage, welche Faktoren sich auf die Wahl der Beherbergungsbetriebe auswirken und wie die wirtschaftliche Situation das Buchungsverhalten beeinflusst.
 
Die Basis der FCm-Marktanalyse bilden anonymisierte Kundenreisedaten von FCm Travel Solutions Deutschland für den Reisezeitraum 2007 bis 2013. Weiterhin wurden Daten von Hotelgesellschaften, Informationen der Tagespresse, aus Fachzeitschriften und Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes und des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (Dehoga) genutzt.
 
FCm Travel Solutions-Kunden steht die Studie, die auch einen Ausblick auf den Hotelmarkt 2015 enthält, ab sofort kostenlos zur Verfügung. Zudem beraten die Geschäftsreisexperten Einkäufer von Hotelleistungen gerne in persönlichen Gesprächen und erarbeiten auf Basis der Studie Handlungsempfehlungen.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.