>
 
ArticleId: 387newsManuela Schrein ist Gewinnerin des diesjährigen Förderpreises der Stiftung Goldener Zuckerhut, den die Lebensmittelzeitung am 7. November verliehen hat. Dabei kam die Nahkauf-Verkaufsleiterin nur über Umwege zum Handel.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/7/csm_05_Preis_Stiftung_nlt_standard_5a0b793ee2.jpg„Jetzt kann ich noch mehr Gas geben“Zuckerhut-Gewinnerin
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & Leben
REWE Group
Manuela Schrein erhält Nachwuchs-Förderpreis
„Jetzt kann ich noch mehr Gas geben“

Manuela Schrein ist Gewinnerin des diesjährigen Förderpreises der Stiftung Goldener Zuckerhut, den die Lebensmittelzeitung vergangenen Freitag in Berlin verliehen hat. Dabei kam die Nahkauf-Verkaufsleiterin über Umwege zum Handel.

Das Interesse an Lebensmitteln im weiteren Sinne zeichnete sich bei Manuela Schrein schon sehr früh ab. Als Gymnasiastin untersuchte sie den braunen Farbstoff von Hühnereiern. Ein beachtlicher dritter Platz beim Regionalwettbewerb „Jugend forscht“ in der Kategorie Chemie war der Lohn dafür. Damals galt die Hauptleidenschaft der 29-Jährigen den Naturwissenschaften. Folglich studierte Manuela Schrein Chemie. Doch schon während des Studiums merkte sie, dass ihr etwas fehlte. Was es war, erkannte sie während einer Aushilfstätigkeit im REWE-Markt Heidelberg-Handschuhsheim. „Der Umgang mit Menschen – den Kunden, dem Team. Ich konnte mich einbringen, was bewegen, was verändern“, blickt sie zurück.

Nach dem Vordiplom gab sie ihr Studium zugunsten der REWE-Abiturienten-Ausbildung zur Kauffrau im Einzelhandel auf. Noch vor der Prüfung bekam die Seiteneinsteigerin das Angebot, als Verkaufsförderin Obst und Gemüse in den Außendienst zu gehen. Es folgte der Wechsel ins Projektteam der Regionszentrale Wiesloch, denn dort gab es mit der Integration von 24 Tengelmann-Märkten und der Koordination des Projekts „Beste Frische“ reichlich zu tun.

Das wichtigste Projekt: Die Elternzeit für Sohn Mattheo
Um aber das wohl wichtigste Großprojekt – die Elternzeit für Sohn Mattheo – mit dem Bedürfnis nach Fortbildung unter einen Hut zu bringen, entschied sich Manuela Schrein für ein Fernstudium der Wirtschaftswissenschaften, das sie im März 2012 aufnahm. Doch der Wiedereinstieg in den Beruf ließ nicht lange auf sich warten. Über die Projektassistenz in Teilzeit kam sie an ihren aktuellen Vollzeitjob: Seit Anfang dieses Jahres ist Manuela Schrein als Verkaufsleiterin Nahkauf der Region Südwest für die vertriebliche Koordination von 110 selbstständigen Kaufleuten mit 160 Märkten und für ein vierköpfiges Verkaufsberater-Team verantwortlich.

„Jetzt kann ich noch mehr Gas geben und unter Beweis stellen, was alles in mir steckt“, sagt Manuela Schrein selbstbewusst. Das Preisgeld aus dem Förderpreis der Stiftung Goldener Zuckerhut will sie für ihr Studium verwenden, denn ihr nächstes Ziel hat sie bereits im Visier: REWE-Verkaufsleiterin möchte die ambitionierte Nachwuchsführungskraft werden.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.