Vorheriger Artikel
E-Commerce
Zoo-Royal zieht zu REWE Digital
Nächster Artikel
Verzicht auf Schnabelkürzen
Vorreiterrolle zahlt sich aus
ArticleId: 798newsDer Weihnachtsstern vor dem Fest millionenfach über die Ladentheke. Das Gewächs gehört auch in den Märkten der REWE Group zu den Bestsellern. Ab sofort können Kunden mit gutem (Umwelt-)Gewissen zugreifen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/e/c/csm_Fairtrade_Weihnachtssterne_nlt_standard_b3aab6fdfd.jpgFaire Freude zum FestPro Planet-Weihnachtssterne
Verantwortung
REWE Group
VerantwortungREWE Group
Lesedauer: Minute
Pro Planet-Weihnachtssterne
Faire Freude zum Fest

Er gehört zur Weihnachtszeit wie der Baum und der Adventskranz: Der Weihnachtsstern (lat. Euphorbia pulcherrima) geht in den Wochen vor dem Fest millionenfach über die Scanner der Ladenkassen. Das traditionelle Wolfsmilchgewächs gehört auch in den Märkten der REWE Group zu den Bestsellern. In verschiedenen Größen angeboten, greifen die Kunden bei REWE, nahkauf, PENNY und toom Baumarkt gerne zu. Ab sofort können sie das mit gutem (Umwelt-)Gewissen tun.

Als eines der ersten Handelsunternehmen bietet die REWE Group die beliebte subtropische Zimmerpflanze ab diesem Jahr aus sozial- und umweltverträglicher Produktion an. „Damit sind wir Vorreiter im LEH“, weist Sandra Ströcker, Category Managerin Ultrafrische 1, auf die mutige Entscheidung hin, seit November nachhaltigere Weihnachtssterne (auch bekannt als Adventssterne, Christsterne oder Poinsettien) anzubieten. 

REWE ist Vorreiter im LEH
Die Pro Planet-Weihnachtssterne bei REWE und Toom Baumarkt tragen das Fairtrade-Siegel. Dieses gibt dem Käufer die Gewissheit, dass sich die Produzenten verpflichtet haben, ihren Arbeitern mindestens den gesetzlichen Mindestlohn sowie zusätzliche Prämien zu zahlen und die Arbeitszeiten einzuhalten. Außerdem ist der Einsatz von Pflanzenschutzmitteln eingeschränkt. Darüber hinaus wird beim Anbau der Weihnachtssterne Substrat verwendet, dessen Torfanteil stark reduziert ist. In einem Pilotprojekt bei PENNY wird sogar komplett auf Torf verzichtet.

Nicht nur rot und we
Das Weihnachtsstern-Sortiment wurde in den letzten Jahren deutlich erweitert. Die Vielfalt der Farbzeichnungen und Farbtöne der Brakteen hat enorm zugenommen, ebenso die Blattform. Es gibt Pflanzen von Minis bis zu Stämmchen, von der Hängepflanze bis zum Strauch. Die Hauptfarben sind Rot und Weiß, es gibt aber auch neue Farbtöne wie Lila, Lachs, Crème und Kombinationen dieser Töne. 

Der Stern mag's warm und hell
Der Weihnachtsstern reagiert empfindlich auf Kälte und wechselnde Temperaturbedingungen. Im Zimmer sollte die Pflanze an einem hellen, warmen Standort bei 15 bis 22 Grad stehen und mit zimmerwarmem Wasser von unten gegossen werden, wenn die Erdoberfläche abgetrocknet ist. Zu wenig Licht, Durchzug, Heizungsluft, zu viel oder zu wenig Wasser können zu Blattfall führen.

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.