Vorheriger Artikel
dmexco: Prominenter Besuch
Günther Oettinger bei Commercetools
Nächster Artikel
1. FC Köln-Fanclub in Berlin
„Koalition Rut-Wiess“ verbindet Parteien
ArticleId: 720newsDamit hatte niemand gerechnet: Eine Fragenflut stürmte auf den Azubi im Abiturientenprogramm der REWE, Marcel Kunz, ein, als der erste REWE-Karriere-Chat über WhatsApp startete.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/8/e/csm_REWE_KarriereChat_nlt_standard_b25c63096a.jpgErfolgreiche Premiere auf WhatsAppREWE-Karriere-Chat
Beruf & Leben
Vollsortiment
Beruf & LebenVollsortiment
Lesedauer: Minute
REWE Karriere-Chat
Erfolgreiche Premiere auf WhatsApp

Damit hatte niemand gerechnet: Eine Fragenflut stürmte auf den Azubi im Abiturientenprogramm der REWE, Marcel Kunz, ein, als der erste REWE-Karriere-Chat über WhatsApp startete. Über die Facebookseite REWE Karriere (betreut von REWE Digital) hatte die REWE Markt GmbH eingeladen, dem Auszubildenden Fragen rund ums Abiturientenprogramm zu stellen und die Premiere war ein voller Erfolg.

"Schon in den ersten zehn Minuten haben wir so viele Fragen bekommen, dass Marcel mit dem Tippen kaum hinterher gekommen ist", Maren Kaspers, Social Media Managerin der REWE Digital und zuständig für den Bereich Karriere, war überrascht, wie gut das Angebot eines Karriere-Chats über den Nachrichtendienst WhatsApp bei Schülern und angehenden Auszubildenden ankam.

Das WhatsApp-Projekt wurde eine Woche vor dem Start über die REWE-Karriere-Seite auf Facebook beworben. Interessierte konnten sich dort für den Gruppenchat anmelden. Rund 35 junge Menschen zwischen 14 und 20 Jahren hatten sich im Vorfeld für den Chat gemeldet. Über eine eigens eingerichtete Telefonnummer lud REWE die Teilnehmer zum Chat ein, in dem die Fragen an Marcel Kunz gestellt werden konnten. Unterstützt hat sie dabei Melanie Berthold, Sachgebietsleiterin HR Kompetenzcenter Employer Branding & Recruiting, die den Chat aus Personal-Sicht betreute.

Fragen rund um Karriere und Kohle

Die Fragen kreisten vor allem um die Themen Karriere und Kohle: Unterscheidet sich der Verdienst im Vergleich zur "normalen" Ausbildung? Wie sind die Karrierechancen und Weiterbildungsmöglichkeiten? Zudem hatten sich einige Kollegen in den Chat eingeklinkt, die ebenfalls von ihren Erfahrungen berichteten.

"Wir bekommen auf Facebook immer wieder Fragen zum Abiturientenprogramm und zur Ausbildung in den REWE Märkten gestellt. Und so kam uns die Idee, den Interessenten die Möglichkeit zu einem Chat mit einem REWE Mitarbeiter zu geben ", erklärt Maren Kaspers. Die Wahl fiel auf den Azubi im Abiturientenprogramm Marcel Kunz aus der Region Südwest. "Wir haben uns bewusst für einen Chat über WhatsApp entschieden, denn dieser Nachrichtendienst wird heute von vielen, vor allem aber jüngeren Menschen genutzt. Außerdem ermöglicht er Kommunikation in Echtzeit, wodurch wir Interessierten und potentiellen Bewerbern einen ganz speziellen Service anbieten."

Natürlich waren sich Maren Kaspers und Melanie Berthold der Schwierigkeiten eines solchen Chats bewusst. Was, wenn jemand sich nicht an die Netiquette hält, die vorab in den Chat eingestellt wurde? Oder wenn eine Diskussion ausufert? Diese Bedenken stellten sich als unberechtigt heraus. Alle Teilnehmer waren ernsthaft interessiert daran, Informationen aus erster Hand zu erhalten und diskutierten diszipliniert - oder lasen einfach nur mit. "Etwa 60 Prozent der Beteiligten waren im Chat aktiv. Andere meldeten sich nur kurz, um zu sagen, dass sie einfach nur mitlesen möchten", hat Melanie Berthold beobachtet.

Chat mit Führungskraft in Planung

"Die Aktion flankiert die kürzlich gestartete Azubikampagne der REWE für das Ausbildungsjahr 2016. Wir möchten damit Aufmerksamkeit erregen und uns weiter als innovativer und attraktiver Ausbilder bei den Jugendlichen profilieren."

Die beiden Organisatorinnen sind sich jedenfalls sicher, dass sie einen solchen Chat wieder machen werden. Zwei Themen haben sie schon im Visier: Einen Chat zum Thema Ausbildung und einen mit einer Führungskraft. Und was sagt der Hauptdarsteller des Chats? Marcel Kunz hat die Aktion vor allem Spaß gemacht: "Ich fand die Idee cool. Allerdings hätte ich mehr Fragen zu unserem Arbeitsablauf erwartet. Aber ich würde so eine Aktion jeder Zeit wieder mitmachen", so sein Fazit.

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.