>
 
ArticleId: 67newsSeit September unterstützen Kunden von Billa, Merkur, PENNY und Bipa mit den Worten "Aufrunden, bitte." an der Kasse Menschen in Not. Zu Weihnachten ist nun eine magische Zahl erreicht worden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/3/csm_22075863_nlt_standard_a599e09958.jpgEine Million „Aufrunder“ in ÖsterreichSoziales Engagement
Caritas-Präsident Michael Landau und Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender REWE International AG freuen sich über die große Hilfsbereitschaft der Kunden
Verantwortung
International
Verantwortung
International
Soziales Engagement
Eine Million „Aufrunder“ in Österreich

Seit September unterstützen Kunden von Billa, Merkur, PENNY und Bipa mit den Worten "Aufrunden, bitte." an der Kasse Menschen in Not. Zu Weihnachten ist nun eine magische Zahl erreicht worden.

Die Initiatoren der Aktion, Caritas-Präsident Michael Landau und Frank Hensel, Vorstandsvorsitzender REWE International AG, nehmen das Überschreiten der Zahl von einer Million Aufrundern zum Anlass, sich bei allen Kunden für ihre Spenden zu bedanken. Seit knapp vier Monaten bewirken Kunden in den Handelsfirmen der REWE International AG mit einem kleinen Betrag Großes für Österreich. An der Kasse können sie mit den Worten "Aufrunden, bitte." die Kaufsumme unkompliziert auf den nächsten 10-Cent-Betrag aufrunden. Bis genau zum 24. Dezember 2013 haben dies Kunden über eine Million Mal getan.

"Jede und jeder Einzelne setzt mit einer kleinen Geste ein deutliches Zeichen der Mitmenschlichkeit und bewirkt Großes! Mein herzlicher Dank gilt vor allem auch den Mitarbeitern der Handelsfirmen, ohne deren Engagement der Erfolg dieser Aktion so nicht denkbar gewesen wäre", dankt Landau. Hensel ergänzt: "Die Aufrunder bewirken dieser Tage wahre Weihnachtswunder, denn dank ihrer Spenden ist das Fest für viele Menschen in Österreich ein großes Stück schöner geworden."

Hilfe für Menschen in Not

Durch die gesammelten mehr als 100.000 Euro konnte bereits zahlreichen Menschen in Not geholfen werden. Die Spenden werden eins zu eins an die Caritas weitergegeben, die diese je nach Handelsfirma der REWE Group unterschiedlichen österreichischen Projekten zuweist. So unterstützt Billa beispielsweise den Familienhilfefonds der 36 Caritas-Sozialberatungsstellen, in denen Familien in dramatischen Situationen Hilfe finden.

Mit dem Geld konnte etwa einer alleinerziehenden Mutter geholfen werden. Ihre fünf schulpflichtigen Kinder muss sie nach der Scheidung alleine versorgen. Als kürzlich die Heizkostennachzahlung, außerordentliche Schulausgaben und die Rechnung für die Reparatur des Kühlschrankes kamen, suchte Frau M. Hilfe bei der Caritas. Mit Spenden aus der Aktion "Aufrunder bewirken Wunder" konnte ihr finanziell unter die Arme gegriffen werden.

Merkur unterstützt mit den eingenommenen Spenden die Lerncafés der Caritas in ganz Österreich, in denen Kinder und Jugendliche aus benachteiligten Verhältnissen Zugang zu mehr Bildung in einer das Lernen fördernden Umgebung erhalten. Mit Hilfe der Spenden wurde bereits ein neues Lerncafé in Götzis eröffnet.

Jeder Cent zählt

Bipa fördert Mutter-Kind-Häuser, in denen hilfesuchende Mütter und ihre Kinder Zuflucht finden. Unter anderem konnten mit den bisherigen Spenden das Haus Immanuel und das Haus Luise - Übergangswohnhäuser für wohnungslose Frauen mit ihren Kindern in Wien - unterstützt werden. Wichtige Sanierungsarbeiten wie Malarbeiten, neue Matratzenüberzüge und Reparatur bzw. Erneuerung von Möbeln konnten durch die Spenden aus der Aktion erledigt werden.

PENNY wiederum finanziert mit seinen Kunden einen Fonds für ältere Menschen, die finanzielle Unterstützung benötigen. Durch die Spendengelder konnte älteren Menschen in Not unter anderem durch die Zuzahlung zu dringend notwendigen Therapien bzw. Medikamenten und durch die Übernahme der Kosten für Brillen, Hörgeräte, orthopädische Hilfsmittel oder auch der Kosten für die Anschaffung von Möbeln und Elektrogeräten sowie der Zuzahlung zu Betriebskosten geholfen werden.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.