>
 
ArticleId: 466newsJosh ist ein schüchterner junger Mann, lebt in einer Öko-Kommune und ist auf dem besten Weg, Öko-Terrorist zu werden: Der Thriller „Night Moves“ hat beim Green Me-Filmfestival abgeräumt. Mit dabei beim Festival in Berlin: Die REWE Group mit Temma als Sponsor.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/b/csm_06_Green_me_nlt_standard_49a02f396a.jpgDie Seele von Mutter ErdeGreen Me-Filmfestival
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Green Me-Filmfestival
Die Seele von Mutter Erde

Josh ist ein schüchterner junger Mann, lebt in einer Öko-Kommune und ist auf dem besten Weg, Öko-Terrorist zu werden: Mit zwei Freunden will er einen Staudamm sprengen, um auf die Umweltzerstörung durch den Damm aufmerksam zu machen. „Night Moves“ heißt der minimalistische Thriller, der beim Green Me-Filmfestival Ende Januar den ersten Preis in der Kategorie Spielfilme abgeräumt hat.

Wie die anderen Festivalfilme setzt sich Night Moves filmisch mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinander. Das 8. Green Me-Filmfestival legte den Schwerpunkt 2015 im UN-Jahr des Bodens auf die Themen Soil, Soul und Food. Das Thema soll als Brückenschlag von "Mutter Erde" (Soil) zu unseren Lebensmitteln (Food) verstanden werden und reduziert dabei nicht auf Agrarwirtschaft und Ökologie, sondern beleuchtet auch den emotionalen Aspekt dieses empfindlichen Netzwerks (Soul).

Die REWE Group unterstützte das Festival als alleiniger Gold-Sponsor gemeinsam mit Temma. Temma war während des Festivals mit einem Verköstigungsstand und bei der Gala mit einer kleinen Lounge präsent. Und auch one-Leser waren beim Festival Ende Januar in Berlin dabei: one hatte 40 Tageskarten für das Festival verlost. Bei der abschließenden Gala des GreenMe-Festivals im Tipi am Kanzleramt, moderiert von Schauspielerin Britta Steffenhagen und Moderator Daniel Unsöld, zeichneten die Jury-Mitglieder um den Jury-Vorsitzenden Bernward Geier neben Night Moves noch folgende Filme aus:

  • Dokumentarfilm - Das Salz der Erde
  • Soil Film - Sand Wars
  • Food Film - Der Bauer und sein Prinz

Der Gewinner aus der Kategorie Kinderfilm wurde von einer eigens dafür zusammengestellten Jury ausgewählt, in der mit Andrea Dederichs, Leiterin Publikationen und Projekte, auch die REWE Group vertreten war.

  • Kinderfilm - Giraffada

Die Laudatio auf den Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ hielt Naturschutzexpertin, Soziologin und Germanistin Auma Obama. Zusammen mit Bundesumweltministerin Barbara Hendricks überreichte sie dem Regisseur des Filmes Juliano Ribeiro Salgado den Green Me-Award.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.