Vorheriger Artikel
Fit für den Online-Handel
Die Köpfe hinter REWE Digital
Nächster Artikel
DER Touristik auf Rekordkurs
Klassiker auf neuen Wegen
ArticleId: 263newsEin Stück vom niederländischen Reisekuchen gehört jetzt der DER Touristik: Sie übernimmt 50 Prozent an Prijsvrij.nl, einem der erfolgreichsten Online-Reiseportale im Nachbarland. Ein Schritt zur Ausweitung des Auslandsvertriebs, sagt DER Touristik-CEO Sören Hartmann.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/f/csm_Touristik_mgt_standard_f72ac71f7d.jpgDER Touristik steigt bei Prijsvrij.nl einBeteiligung an Online-Portal
Strategie
Touristik
StrategieTouristik
Lesedauer: Minute
Beteiligung an Online-Portal
DER Touristik steigt bei Prijsvrij.nl ein

Ein Stück vom niederländischen Reisekuchen gehört jetzt der DER Touristik: Sie übernimmt 50 Prozent an Prijsvrij.nl, einem der erfolgreichsten Online-Reiseportale im Nachbarland. Ein Schritt zur Ausweitung des Auslandsvertriebs, sagt DER Touristik-CEO Sören Hartmann.

Die DER Touristik steigt in den niederländischen Online-Reisevertriebsmarkt ein: Sie übernimmt 50 Prozent an der Prijsvrij Holding BV mit Sitz in 's-Hertogenbosch (Niederlande). 50 Prozent der Anteile verbleiben bei den Unternehmensgründern. Kern des niederländischen Unternehmens ist das Online-Reiseportal Prijsvrij.nl, das sich seit Gründung des Unternehmens im Jahr 2011 zu einem der erfolgreichsten Online-Reiseportale in den Niederlanden entwickelt hat.

Auslandsvertrieb im Visier


„Prijsvrij.nl ist ein stark wachsendes Online-Reiseportal im sehr interessanten niederländischen Markt. Team und Technologie des Unternehmens haben uns überzeugt. Wir nutzen diese Chance zur Ausweitung unseres Auslandsvertriebs“, so Sören Hartmann, CEO DER Touristik.

Reisevertrieb: online oder stationär? Der Mix macht´s

Das Engagement bei Prijsvrij.nl passt in die Online-Strategie der DER Touristik. Gerade hatten Hartmann und sein Team die Einführung des Veranstalters Travelix angekündigt, der ohne Katalog tagesaktuelle Reiseangebote für Reisebüros und Onlineportale bereitstellt. Für Hartmann macht´s der Mix: „Der traditionelle Katalog behält bei Kunden und Reisebüro-Mitarbeitern seine Bedeutung“, ist er überzeugt. Immerhin wurden im vergangenen Jahr laut Branchenverband Deutscher Reiseverband (DRV) immer noch 85 Prozent der Pauschalreisen im Reisebüro beziehungsweise über deren Online-Seiten gebucht. „Wir fahren beide Schienen, und damit können wir jedem Kunden gerecht werden“, sagt Hartmann.

Mein Kommentar
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.