>
 
ArticleId: 517newsZu dem weltweit größten Wettbewerb im Rollstuhlrugby kommen am Wochenende zahlreiche Topathleten nach Köln. one hat mit dem deutschen Nationalspieler Kevin Krämer gesprochen – für den das Bernd-Best-Turnier einmalig ist.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/8/csm_5_BerndBest_nlt_standard_246065ae58.jpgChampions League in KölnAction beim Rollstuhlrugby
Immer in Action: Kevin Krämer. (Foto: Müller-Laschet/BBT)
(Foto: Müller-Laschet/BBT)
(Foto: Müller-Laschet/BBT)
(Foto: Müller-Laschet/BBT)
(Foto: Müller-Laschet/BBT)
Verantwortung
REWE Group
Verantwortung
REWE Group
REWE Group sponsert Bernd-Best-Turnier
Champions League in Köln

Zu dem weltweit größten Wettbewerb im Rollstuhlrugby kommen am Wochenende zahlreiche Topathleten nach Köln. one hat vorab mit dem deutschen Nationalspieler Kevin Krämer gesprochen – für den das Bernd-Best-Turnier einmalig ist.

Seit Kevin Krämer denken kann, hat er einen Ball in der Hand. Schnelle Spielzüge, reichlich Körperkontakt, gemeinsam im Team kämpfen – all das liegt dem 28-Jährigen. Kaum eine Disziplin passt deshalb besser zu ihm als Rollstuhlrugby: „Da darf man voll draufgehen“, sagt Krämer.

Auf ein Event freut er sich jedes Jahr besonders: das Bernd-Best-Turnier in Köln. „Das ist das größte Turnier im Rollstuhlrugby weltweit und Highlight für jeden Athleten“, sagt der Verwaltungsfachangestellte. Für die Veranstaltung kommen am Wochenende (27. – 29. März) 43 Teams zusammen, die in vier Leistungsklassen – darunter die Champions League mit den weltweit besten Spielern - um den Sieg kämpfen.

Anreise aus Kanada

Zum ersten Mal dabei sind Spieler aus Spanien, aber auch aus vielen anderen Ländern wie Kanada, Russland und Irland reisen die Sportler an. Die REWE Group unterstützt das Turnier als Sponsor in diesem Jahr bereits zum fünften Mal. Gespielt wird auf einem Basketballfeld mit zwei Mannschaften zu je vier Spielern. Ziel ist es, eine Art Volleyball über die acht Meter breite Torlinie der Gegner zu fahren. Die Zeit dafür ist knapp: Die Dauer eines Spiels beträgt 32 Minuten mit einer Pause nach jedem Viertel.

Für Krämer und seine Mitstreiter hat die Vorbereitung auf den Wettbewerb schon vor Wochen angefangen. „Training, Training, Training“, lautet das Erfolgsrezept des Athleten. Er tritt beim Bernd-Best-Turnier für die Cologne Alligators, die normalerweise in der Zweiten Deutschen Bundesliga im Rollstuhlrugby spielen. Doch nur bei dem Turnier am Wochenende kommen so viele internationale Spieler zusammen. „Ich freue mich jedes Jahr wieder, alte Bekannte zu treffen und mich auszutauschen“, sagt Krämer.

Ziel: „Unter die Top-3 kommen“

Außergewöhnlich an der Veranstaltung ist auch, dass von den Amateuren der Basisliga bis zu den Top-Spielern der Champions League jeder teilnehmen kann. Nicht selten werden dabei Talente entdeckt: „Im direkten Vergleich erkennt man sofort, wer auch höherklassig spielen kann“, so Krämer. Er muss es wissen – schließlich gehört er dem erweiterten Kader der deutschen Nationalmannschaft an und war im vergangenen Jahr bei der Weltmeisterschaft in Dänemark dabei.

Mit den Cologne Alligators will er es dieses Jahr unter die besten drei Mannschaften in seiner Spielklasse schaffen. „Da mischen sich Aufregung und Hoffnung“, sagt Krämer, wenn man ihn nach seinen Gefühlen so kurz vor dem Wettbewerb fragt. „Aber vor allem freue ich mich einfach auf dieses tolle Turnier.“

Wann?
Am Freitag und Samstag, 27./28. März, finden die Vorrundenspiele statt, am Sonntag, 29. März,  die Finals.

Wo?
Es gibt drei Spielstätten:
Städtische Gesamtschule Holweide, Burgwiesenstraße 125, 51067 Köln
Städtische Gesamtschule Höhenhaus, Im Weidenbruch 214, 51069 Köln
Sporthalle Bergischer Ring, Bergischer Ring 40, 51063 Köln-Mülheim

Weitere Informationen:

http://www.bernd-best-turnier.de/

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.