ArticleId: 663news120.000 Bilder – das ist das stolze Ergebnis der jüngsten REWE-Nachhaltigkeitswochen, bei der Kinder ihr schönstes Walderlebnis malten. Für jedes der Kunstwerke stiftete REWE dem Naturschutzbund Deutschland einen Quadratmeter Wald und schafft somit Lebensraum für bedrohte Tiere und Pflanzen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/0/f/csm_Ergebnis_NH_Wochen_nlt_standard_1facacd42b.jpg120.000 qm Wald geschütztREWE-Nachhaltigkeitswochen
Nabu-Präsident Olaf Tschimpke mit REWE-Bereichsleiter Dirk Heim
Die stolzen Schöpfer und ihre Werke: Kinder in Marklohe
Die Werke der kleinen Künstler wurden in den Märkten (hier: REWE-Filiale Hilden) ausgestellt. Das Team vom REWE-Markt Marklohe hatte die örtliche Kita mobilisiert, und im REWE Center Saarburg kam der Wald samt seinen Bewohnern zu den Kunden
Verantwortung
Vollsortiment
Verantwortung
Vollsortiment
Nachhaltigkeit: Kinder malten bei REWE
120.000 Quadratmeter Wald geschützt

120.000 Bilder sind das stolze Ergebnis der jüngstenREWE-Nachhaltigkeitswochen, bei der Kinder ihr schönstes Walderlebnis malten. Für jedes der Kunstwerke stiftete REWE dem Nabu einen Quadratmeter Wald und schafft somit Lebensraum für bedrohte Tiere und Pflanzen.

„Malt euer schönstes Walderlebnis!“, riefen die REWE-Märkte Anfang Juli alle Kinder auf. Diese folgten dem Aufruf in Scharen, schnappten sich Buntstifte und Papier und legten los, so dass die REWE-Kunden danach insgesamt 120.000 kleine Kunstwerke bewundern konnten.

Auslöser der Spendenaktion war die REWE-Nachhaltigkeitsinitiative „Gemeinsam Gutes tun“. In deren Rahmen finden in den bundesweit 3.400 REWE-Supermärkten mehrmals jährlich Nachhaltigkeitswochen statt, die immer unter einem Motto stehen. Vom 29. Juni bis 11. Juli war es das Thema Umwelt- und Ressourcenschonung mit dem Ziel „Wälder schützen“. Während der zwei Wochen hatten Kinder in den REWE-Märkten die Möglichkeit, Bilder zum Thema „Mein schönstes Walderlebnis“ zu malen und an einem Mitmach-Baum aufzuhängen. In vielen REWE-Märkten waren ganze Kindergartengruppen und Grundschulklassen dem Aufruf gefolgt. Zur Belohnung und Stärkung gab es für die kleinen Künstler meist ein leckeres Frühstück.

Der REWE-Beitrag fließt in den „Deutschen Waldschutzfonds“ des Naturschutzbund Deutschland (Nabu), mit dem dieser Waldflächen erwirbt, die sich zukünftig ohne menschlichen Eingriff entwickeln können. So entstehen Urwälder von morgen. Unzählige Pflanzen-, Pilz- und Tierarten finden in diesen Wäldern eine Heimat. Konkret sei geplant, zunächst einen Teil der Mittel für Baumpflanzungen im Biesenthaler Becken bei Berlin zu verwenden, so der Nabu.

„Der größte Teil der Wälder in Deutschland wird forstwirtschaftlich genutzt. Urwaldähnliche Strukturen, wie eine Vielzahl von Höhlen, alten Baumriesen und natürlich absterbenden Bäume sind Mangelware. Mit dem Geld für den Deutschen Waldschutzfonds können weitere Waldflächen gekauft werden, die im Nabu-Eigentum dauerhaft der Natur überlassen werden. Viele bedrohte Arten, wie der Schwarzstorch, der Hirschkäfer oder die Bechsteinfledermaus sind auf strukturreiche Naturwälder mit alten Baumriesen angewiesen und finden somit wieder dauerhaft ein Zuhause“, sagte Nabu-Bundesgeschäftsführer Leif Miller.

Für jedes Bild hat der Nabu-Waldschutzfonds nun von REWE einen Quadratmeter Wald erhalten. So setzt sich REWE für den Schutz und den Erhalt von Biodiversität sowie intakte Wald-Ökosysteme ein.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.