Vorheriger Artikel
Informationssicherheit
So erkennen Sie Phishing-Mails
Nächster Artikel
Omni-Channel
DER Touristik startet Online-Community
ArticleId: 925magazineGleich drei bulgarische Minister unterstützen die Billa-Initiative „We love Bulgaria“. Das Unternehmen der REWE Group fördert damit den Erhalt nationaler Denkmäler – und löst beim Start der Kampagne einen Medienrummel aus.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/4/a/csm_Billa_BulgarienDenkmalRestauration_mgt_st_afe1363d45.jpgViel Aufsehen für „We love Bulgaria“Gemeinnützige Billa-Kampagne
Das Schipakadenkmal thront auf dem höchstgelegenen Pass Bulgariens // Boris Satchanski, CEO Billa Bulgarien bei der Pressekonferenz mit Tourismusminsiterin Nikolina Angelkova, Desislava Taneva, Ministerin für Landwirtschaft und Lebensmittel, sowie die stellvertretende Kulturministerin Boni Petrunova (v. l.)
Tourismusminsiterin Nikolina Angelkova, Boris Satchanski, CEO Billa Bulgarien, Ministerin für Landwirtschaft und Lebensmittel Desislava Taneva und stellvertretende Kulturministerin Boni Petrunova (v. l.)
Verantwortung
International
Gemeinnützige Billa-Kampagne
Viel Aufsehen für „We love Bulgaria“
25. Mai 2016 ·

Gleich drei bulgarische Minister unterstützen die Billa-Initiative „We love Bulgaria“. Das Unternehmen der REWE Group fördert damit den Erhalt nationaler Denkmäler – und löst beim Start der Kampagne einen Medienrummel aus.

Auf dem Schipkapass, dem höchstgelegenen Pass Bulgariens, trohnt ein 31,5 Meter hohes Denkmal: das Schipakadenkmal. Um das Monument zu erhalten, übernimmt Billa die Kosten für die Restauration in diesem Jahr – und zwar im Rahmen der Kampagne „We love Bulgaria“. Mit der Initiative unterstützt das Unternehmen jährlich den Erhalt einer der 100 bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Bulgariens.

Bei der Pressekonferenz zu „We love Bulgaria“ waren gleich drei hochrangige Politiker anwesend: die Tourismusministerin, die Ministerin für Landwirtschaft und Lebensmittel und die stellvertretende Kulturministerin. Dementsprechend viel Aufmerksamkeit erhält die Kampagne. Bis jetzt hat Billa Bulgarien über 140 Artikel in Zeitungen, TV und Radio gezählt.

Minister loben Engagement

Boyko Sachanski, CEO von Billa Bulgarien, sagte zum Kampagnenstart: „Wir rufen ‚We love Bulgaria‘ ins Leben, weil wir glauben, dass wir als eines der führenden Unternehmen Bulgariens eine wichtige Verantwortung gegenüber der Gesellschaft haben.“ Auch die Minister lobten das Engagement von Billa. Die Initiative würde dazu beitragen, dass Bulgarien langfristig attraktiver für Touristen werde. Billa Bulgarien wendet ein Prozent aus den Verkäufen von bulgarischen Milchprodukten wie Käse und Joghurt von 2. Juni bis 29. Juni 2016 für „We love Bulgaria“ auf und organisiert unter anderem ein groß angelegtes Charity Konzert.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.