Vorheriger Artikel
Konzernrevision
Zurück zu den Anfängen
Nächster Artikel
Kooperation mit Bosch
Toom testet grüne Transporter
ArticleId: 2060magazineImmer mehr Menschen vermieten ihre Wohnung an Touristen, verleihen ihre Kleidung, ihr Auto oder teilen sich den Arbeitsplatz – Sharing Economy-Angebote boomen. Aber was ist wirklich am Gedanken „Sharing is Caring“ dran? Wie nachhaltig ist das Modell?https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/2/csm_Trendfruestueck_Kaufen_mgt_st_63ccd84e29.jpgTeilen statt kaufenTagesspiegel-Trendfrühstück

Um dieses Video zu sehen,
stimmen Sie bitte den Marketing Cookies unter den Privatsphäre-Einstellungen zu.

Einstellungen anpassen
Lesedauer: 0 Minute
TAGESSPIEGEL-TRENDFRÜHSTÜCK
Teilen statt kaufen
Immer mehr Menschen vermieten ihre Wohnung an Touristen, verleihen ihre Kleidung, ihr Auto oder teilen sich den Arbeitsplatz – Sharing Economy-Angebote boomen. Aber was ist wirklich am Gedanken „Sharing is Caring“ dran? Wie nachhaltig ist das Modell?

Diese und weitere Fragen wurden beim 19. Tagesspiegel-Trendfrühstück in Berlin diskutiert. Diesmal auf dem Podium: Dr. Siegfried Behrendt, Forschungsleiter „Technologie und Innovation“, Institut für Zukunftsstudien und Technologiebewertung, Justin Roth, Standortleiter Berlin, nextbike GmbH, Henrik Vagt, Geschäftsführer Wirtschaft & Politik, IHK Berlin, und Stephan von Dassel, Bezirksbürgermeister, Berlin-Mitte.

Mein Kommentar
Auch interessant
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.