Vorheriger Artikel
PENNY-Azubine sammelt Spenden
Ein Schulprojekt als Herzensangelegenheit
Nächster Artikel
Max Bäcker, Toom
„Kein Tag gleicht dem anderen"
ArticleId: 1652magazineAm 1. Oktober geht beim Köln-Marathon eine Rekordzahl von REWE Group-Läufern an den Start. one sprach mit zwei Kollegen, die schon seit Jahren im REWE-Shirt mitlaufen, über die Anfänge des kollegialen Lauftreffs – und ihre Ziele für Sonntag.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/6/csm_LaufeventPromiLaeufer_mgt_st_79c1fd0cd6.jpgSportliche ZieleREWE Group beim Köln-Marathon
Beruf & Leben
REWE Group
REWE Group beim Köln-Marathon

Sportliche Ziele

27.09.2017
von Julia Robertz
Artikel - Inhalt

Am 1. Oktober geht der RheinEnergieMarathon Köln in seine 21. Runde. Die REWE Group ist in diesem Jahr mit Rekord-Anmeldezahlen vertreten und sorgt für die richtige Verpflegung der Läufer.

Ob volle Distanz, Halbmarathon oder Firmenstaffel: Die REWE Group ist beim Köln-Marathon regelmäßig mit Rekord-Anmeldezahlen vertreten. In diesem Jahr haben sich bereits mehr als 400 Kollegen für den Lauf gemeldet – so viele wie noch nie. Zahlreiche REWE Group-Läufer haben sich mit dem unternehmenseigenem Fit.Netz-Programm auf den Köln Marathon vorbereitet.

Ein Highlight der Vorbereitungszeit war eine gemeinsame Trainingseinheit mit Profi-Läufer Tobias Blum. 14 hartgesottene REWE Group Läufer trainierten bei strömenden Regen im Kölner Stadtwald und holten sich wertvolle Tipps und Tricks  von dem Nachwuchsathleten, der beim Köln-Marathon im vergangenen Jahr den dritten Platz geholt hat.

Beruf & Leben
REWE Group
Lauftipps vom Profi

„Läuft bei uns“ -  so lautet das Motto der REWE Group beim diesjährigen Köln-Marathon. Das dahinter mehr steckt, als ein banaler Werbespruch, zeigten 14 hartgesottene REWE Group Läufer, die sich selbst von starkem Regen nicht vom Training abhalten ließen. Als Belohnung gab es wertvolle Tipps von Profi-Läufer Tobias Blum.

Tobias Blum

 Intensiver Austausch

Wie schnell den Laufumfang steigern? Was ist in den Erholungspausen zu beachten? Wie sollte die Ernährung aufgebaut sein? Dies sind nur einige der Fragen, die angehenden Marathon- oder Halbmarathon-Läufern auf den Nägeln brennen. Antworten gab es für die REWE Group Teilnehmer des Köln-Marathons von Profi-Läufer Tobias Blum bei einer gemeinsamen Trainingseinheit im Stadtwald. 

„Mein Respekt gilt den 14 ehrgeizigen REWE Group Läufern, die sich von dem starken Regen nicht abhalten ließen und diese Trainingseinheit gemeinsam absolviert haben“, so Philip Schlender,  Referent Gesundheitsmanagement bei der REWE Group. Das schlechte Wetter hatte nicht nur Nachteile: „Aufgrund des starken Regens gab es einige Absagen und in der kleinen Gruppe war ein sehr intensiver Austausch mit Tobias Blum möglich. Er gab den Teilnehmern viele praktische Lauftipps und konnte ganz individuell auf ihre Fragen eingehen. Tobias Blum war sehr locker und gesprächsfreudig und hat viele Einblicke in seine Trainingsinhalte gegeben“, so Philip Schlender.

Dritter Platz beim Halbmarathon

Tobias Blum hat im letzten Jahr beim Halbmarathon in Köln den 3. Platz mit 1:06:49 Stunden geholt. Seine Bestzeit im Halbmarathon beträgt 01:05:55 Stunden. Der professionelle Langstreckenläufer wird am 1. Oktober beim Halbmarathon wieder um die vorderen Plätze mitlaufen.Die Marathon-Teilnehmer nahmen die Profi-Tipps dankbar entgegen und ließen sich vom andauernden Regen die gute Laune nicht verhageln: „Die Stimmung bei den Teilnehmern war sehr positiv und einige haben sich  in ihre Kindheit zurückversetzt gefühlt. Bei strömenden Regen durch den menschenleeren Stadtwald zu laufen, war für alle eine interessante Erfahrung“, so Schlender.

„Das Laufen ist meine größte Leidenschaft“

Gabriele Bochem

Wie hat sich die Vorbereitung auf den Köln-Marathon im Laufe der Jahre verändert? one sprach mit zwei passionierten Läufern und „Urgesteinen“ beim Köln-Marathon: Gabriele Bochem, Senior Business Analyst im Fachbereich Social Collaboration bei der REWE Systems ist bereits 1999 ihren ersten Marathon mit der REWE Group gelaufen. Frank Wudtke, Revisor im Bereich Risk & Compliance bei der REWE Group nimmt seit 2004 jedes Jahr am Köln-Marathon teil.

Gabriele Bochem und Frank Wudtke (v.l.)

one: Wie sind Sie zum Laufen gekommen?
Frank Wudtke: Von allen Sportarten, die ich bisher ausprobiert habe, ist das Laufen am praktischsten: Man braucht kein aufwändiges Equipment, sondern nur ein paar Turnschuhe. Auf diese Weise kann man ganz unkompliziert etwas für die eigene Gesundheit tun, sogar wenn man unterwegs ist.
Gabriele Bochem: Bei mir war es ähnlich wie bei Frank. Laufen ist einfach praktisch. Es ist schön, abends einfach das Handy auszuschalten und loszulaufen. Für mich ist das Laufen wichtig, um den Kopf frei zu kriegen. Es ist komprimierte Zeit für mich selbst. Ich habe schon andere Sportarten ausprobiert, aber das Laufen ist meine größte Leidenschaft.

one: Frau Bochem, Sie sind von Beginn an bei den Lauftreffs der REWE Group dabei gewesen. Wie hat damals alles begonnen?
Gabriele Bochem: Ich habe 1999 bei der REWE angefangen und dann haben wir uns immer montags zum Laufen getroffen. Initiator des Lauf-Treffs war Lothar Krögerrecklenfort, der selbst ein sehr guter und passionierter Läufer ist. Es ging uns damals einfach um den gemeinsamen Spaß an der Bewegung.

Die REWE Group Marathon-Trikots von früher und heute.

one: Wann haben Sie zum ersten Mal als REWE Group-Läufer beim Köln Marathon teilgenommen?
Gabriele Bochem: 1999 bin ich meinen ersten Marathon mit der REWE Group gelaufen, seitdem habe ich jedes Jahr teilgenommen und bin entweder die volle oder die halbe Strecke gelaufen.
Frank Wudtke: Ich bin 2004 meinen ersten Marathon mit der REWE Group gelaufen, seitdem habe ich ebenfalls jedes Jahr teilgenommen. Insgesamt vier Mal bin ich den Marathon gelaufen und acht Mal den Halbmarathon.

one: Inwiefern hat sich die Vorbereitung auf den Marathon im Laufe der Jahre verändert?
Gabriele Bochem: Im Vergleich zu früher ist die Vorbereitung wesentlich professioneller geworden und auch das ganze Drumherum, das Verpflegungsdorf und die Betreuung der Läufer während des Laufs und danach. Es ist toll, was die Kollegen aus dem Gesundheitsmanagement da Jahr für Jahr auf die Beine stellen.

One: Wie bereiten Sie sich auf den Köln-Marathon vor?
Frank Wudtke: Ich trainiere zwei bis drei Mal wöchentlich. Ich halte mich an keinen festen Trainingsplan, aber es ist mir wichtig, dass sich kurze und lange Laufeinheiten abwechseln. Meine Erfahrung ist, dass man damit die besten Ergebnisse erzielen kann.
Gabriele Bochem: Ich laufe nach einem Trainingsplan, der aufgrund eines Laktat-Tests des mas-Instituts für mich individuell angefertigt worden ist. Ich trainiere im Schnitt drei bis vier Mal wöchentlich.

one: Was schätzen Sie besonders an diesem Lauf?
Gabriele Bochem: Die gesamte Atmosphäre ist einfach einmalig. Die jubelnden und klatschenden Zuschauer tragen die Läufer förmlich ins Ziel. Toll finde ich, dass man Kollegen kennenlernt, die man wahrscheinlich sonst nie getroffen hätte. 
Frank Wudtke: Das sehe ich auch so. Die Stimmung ist einfach fantastisch. Man erkennt sich während des Laufs an den REWE Group Trikots und trifft auf diese Weise viele Kollegen, bzw. lernt neue Kollegen kennen. Das ist einfach toll.

one: Welches Ziel haben Sie sich gesetzt?
Frank Wudtke: Ich möchte das Ziel für den Halbmarathon in 2-Stunden erreichen, wobei es mir nicht auf fünf  Minuten mehr oder weniger ankommt. Der Run of Colours, an dem ich am vergangenen Wochenende teilgenommen habe, war eine gute Leistungsbestimmung und zudem noch eine sehr gute Trainingseinheit. Mit einer erreichten Zeit von 53.48 Minuten liege ich im Plan und freue mich sehr auf den Lauf am kommenden Sonntag. 
Gabriele Bochem: Meine Ziel-Zeit beträgt unter 1:45 für den Halbmarathon.

Beruf & Leben
REWE Group
Tonnenweise
Verpflegung
Hans-Peter Durst, Laura Hottenrott, Hendrik Pfeiffer, Markus Frisch (v.l.)

Die REWE Group versorgt auch in diesem Jahr die Läufer beim RheinEnergieMarathon mit Verpflegung, sowohl an der Strecke als auch hinter der Ziellinie.

Wissenschaftlichen Schätzungen zufolge verbrennt ein durchschnittlicher Marathonläufer auf der 42,195 Kilometer langen Strecke gut 2.500 Kalorien. Damit den erwarteten 25.000 Teilnehmern nicht die Beine schwer werden, sorgt die REWE Group auch in diesem Jahr wieder für läufergerechte Verpflegung an der Strecke und – nicht minder wichtig – hinter der Ziellinie im REWE Group-Verpflegungsdorf. Wie der RheinEnergieMarathon (1.10.) insgesamt steht auch das Engagement des Kölner Traditionsunternehmens ganz im Zeichen der Nachhaltigkeit und der Regionalität. Zum Verpflegungspaket gehören neben 5.000 Pro Planet-Äpfeln aus der Region (Krings aus Rheinbach), 59.000 Rainforest Alliance-zertifizierte Chiquita-Bananen. Zudem gibt es 32.000 UTZ-zertifizierte Müsli-Riegel der REWE-Eigenmarke ja!, 12.000 ebenfalls UTZ-zertifizierte PENNY-Mini-Schoko-Riegel, 5.000 Liter REWE Bio-Apfelsaft, 4.000 kleine Tüten HofChips von Lorenz Bahlsen Snack-World aus regionalem Kartoffelanbau und 600 Kilogramm Seeberger-Studentenfutter. Die überschüssigen Lebensmittel werden der Kölner Tafel zur Verfügung gestellt.

„Das REWE Group-Verpflegungsdorf ist einmalig in der deutschen Marathonszene und ein Qualitätsmerkmal des Köln Marathon."

Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH

„Sport und Nachhaltigkeit passen prima zusammen. Beides macht nur Spaß und hat Erfolg, wenn möglichst viele mitmachen. Insofern freue ich mich auf das Marathon-Event in der Domstadt. Als Unternehmen sind wir stolz, ein Teil davon zu sein und alle Läufer auf der Strecke und im REWE Group-Verpflegungsdorf zu unterstützten“, sagt Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group. „Das REWE Group-Verpflegungsdorf ist einmalig in der deutschen Marathonszene und ein Qualitätsmerkmal des Köln Marathon. Und ein Grund für viele Läufer in Köln an den Start zu gehen. Denn wer sich auf der Strecke auspowert, erwartet eine hochwertige Verpflegung im Ziel“, sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Veranstaltungs- und Werbe GmbH.

Spende zugunsten der HistiozytoseHilfe – Ziel: 5.000 Euro

Wie in den vergangenen Jahren verknüpft die REWE Group ihr Engagement beim RheinEnergieMarathon Köln mit einer Spende für den HistiozytoseHilfe e.V. Jeder bei dem Event von einem Mitarbeiter gelaufene Kilometer wird mit einem Euro vergütet. In den vergangenen beiden Jahren kamen so jeweils 5.100 Euro zustande.

„Ich freue mich, dass wir die Arbeit der HistiozytoseHilfe wieder mit einer Spende unterstützen werden. Ich hoffe auf rege Teilnahme und starke Beine, damit wir wieder die 5.000 Euro-Hürde knacken. Denn sowohl die von der Histiozytose betroffenen Kinder als auch deren Eltern und Familien brauchen dringend unsere Unterstützung. Unzählige Arztbesuche, Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen und die mannigfachen Symptome der Krankheit machen einen normalen Alltag nahezu unmöglich“, sagt Lionel Souque, REWE Group-Vorstandsvorsitzender und Botschafter der HistiozytoseHilfe.

Gesundheitsmanagement der REWE Group bereitet Läufer auf Marathon vor

Das Handels- und Touristikunternehmen bereitet seine Mitarbeiter mit einem unternehmenseigenem Fit.Netz-Programm auf den Köln Marathon 2017 vor. In diesem Jahr haben sich über 400 Kolleginnen und Kollegen der REWE Group für das Laufevent angemeldet - ein neuer Rekord! Davon gehen 34 REWE Group-Mitarbeiter die volle Marathon-Distanz, 230 Mitarbeiter absolvieren den Halbmarathon. Zudem gehen 39 Viererteams als Staffel an den Start. Auch in diesem Jahr sind Mitarbeiter aus allen Geschäftseinheiten und ganz Deutschland dabei. Im Rahmen des Fit.Netz-Programms geht es dabei nicht um das hochleistungsorientierte Laufen von Bestzeiten, sondern das sichere und gesunde Erreichen der Ziellinie. Unterstützt wird das Gesundheitsmanagement der REWE Group dabei vom mas-Institut aus Köln. Die REWE-Runner erhalten einen Leistungscheck samt individuellem Trainingsplan, in unterschiedlichen Lauftreffs – je nach Leistungsniveau – können die Läufer Kraft und Ausdauer trainieren und sich somit bestens vorbereiten. Des Weiteren gibt es am Wochenende des Köln Marathons einen weiteren besonderen Service: Jeder Teilnehmer der REWE Group erhält eine persönliche Betreuung im Ziel-Bereich samt Verpflegung, Erfahrungsaustausch und Massage, um dort den Tag gemeinsam mit Kollegen und Familie ausklingen zu lassen. Seit 2008 haben die Mitarbeiter der REWE Group mehr als 36.000 Wettkampf-Kilometer beim Köln Marathon unter Betreuung des Gesundheitsmanagements absolviert.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.