Vorheriger Artikel
Serie Kanban, Teil 2
Die Arbeitsflut organisieren
Nächster Artikel
Serie REWEformer, Teil 2
Die Themenexperten-Kaufleute
ArticleId: 2321magazineKostenlose Verpflegung für die Ehrenamtler der Tafeln und eine tonnenschwere Lebensmittelspende: Die REWE Group unterstützte gemeinsam mit REWE und PENNY das diesjährige Bundestafeltreffen in Köln.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/d/csm_Bundestafeltreffen_2019_mgt_st_04c3f4133c.jpgREWE und PENNY spenden 23 Tonnen LebensmittelBundestafeltreffen 2019
Verantwortung
REWE Group
(v.l.) Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland e.V., Dr. Stefan Görgens, Leiter der PENNY-Region West, Karin Fürhaupter, Vorsitzende der Kölner Tafel, Hanno Rieger, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE West, Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand der REWE Group (Fotos: Michael Pröck/proeck.de)
Bundestafeltreffen 2019

REWE und PENNY spenden 23 Tonnen Lebensmittel

12.06.2019

Kostenlose Verpflegung für die Ehrenamtler der Tafeln und eine tonnenschwere Lebensmittelspende: Die REWE Group unterstützte gemeinsam mit REWE und PENNY das diesjährige Bundestafeltreffen in Köln.

Die REWE Group unterstützte gemeinsam mit REWE und PENNY das diesjährige Bundestafeltreffen in Köln. Als Dankeschön für den Einsatz der ehrenamtlichen Helfer stellten die Handelsunternehmen bei der Mitgliederversammlung der Tafeln sowie der festlichen Abendveranstaltung Lebensmittel und Getränke kostenlos zur Verfügung. Zudem spendete das Unternehmen insgesamt 10.000 Euro für die Gewinner des Tafel-Ehrenamtswettbewerbs.

Zur traditionellen „Langen Tafel“ waren am Samstag (8. Juni) alle Bürger auf dem Kölner Heumarkt eingeladen, gemeinsam Mittag zu essen und sich über die Arbeit der Tafeln – neben der Kölner Tafel gibt es im ganzen Bundesgebiet noch über 940 weitere – zu informieren und auszutauschen.

Die insgesamt über einhundert Meter Lange Tafel sehen die gastgebende Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker und Jochen Brühl, Vorsitzender des Bundesverbands der Tafeln, als starkes Zeichen der Solidarität und Mitmenschlichkeit. Auch hier stellte die REWE Group Lebensmittel und Getränke kostenlos zur Verfügung. REWE und PENNY übergaben der Kölner Tafel als Gastgeber zudem passend zu ihrem 23. Geburtstag und der bereits 23 Jahre andauernden, engen Zusammenarbeit eine Lebensmittelspende von insgesamt 23 Tonnen langhaltbarer Lebensmittel. 

Die REWE Group spendete insgesamt 10.000 Euro für die Gewinner des Tafel-Ehrenamtswettbewerbs

FC-Vizepräsident Markus Ritterbach (l.) und Daniela Büchel verkündeten die Unterstützung der Kölner Tafeln durch die Stiftung des FC in Kooperation mit der REWE Group

Viel los bei der „Langen Tafel“ auf dem Kölner Heumarkt

Stefan Goerges, Hanno Rieger

Tafel-Chef Jochen Brühl (2.v.l.) übergab Tafel-Teller an Stefan Goerges (l.), Nicola Tanaskovic und Hanno Rieger (r.)

1,5 Millionen Menschen kommen regelmäßig zu den Tafeln

„Wir arbeiten mit den lokalen Tafeln und dem Bundesverband seit über 20 Jahren eng und vertrauensvoll zusammen. Uns eint der Anspruch, Menschen, die unsere Unterstützung benötigen, schnell und unbürokratisch zu helfen. Zudem leisten wir gemeinsam einen Beitrag gegen die Vernichtung von Lebensmitteln. Neben einmaligen Spendenaktionen von haltbaren Lebensmitteln, geben wir regelmäßig aus unseren Märkten Lebensmittel an die Tafeln ab, die nicht mehr verkauft, aber dennoch bedenkenlos verzehrt werden können. REWE und PENNY verkaufen rund 99 Prozent ihrer Lebensmittel, den Großteil des verbleibenden Prozents spenden wir den Tafeln“, sagt Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand der REWE Group.

„Die Tafeln können die Folgen von Armut zwar lindern, aber nicht deren Ursachen beseitigen. Über 1,5 Millionen Menschen kommen regelmäßig zu den Tafeln, um sich Lebensmittel zu holen, aber auch um in Gesellschaft zu sein. Mit der öffentlichen Langen Tafel in Köln rufen wir die Politik auf, hinzusehen und nicht länger zuzulassen, dass Menschen in unserem reichen Land ausgegrenzt sind wegen Armut und mangelnden Perspektiven in ihrem Leben“, sagt Jochen Brühl, Vorsitzender Tafel Deutschland e.V.

Regelmäßige Mahlzeit nicht für alle selbstverständlich

„Viele Mitbürger unserer Stadt leben unter dem Existenzminimum. Für sie ist es nicht selbstverständlich, regelmäßig eine Mahlzeit zu sich zu nehmen oder für ihre Familie kochen zu können. Das macht die Arbeit der Tafeln und vor allem ihrer ehrenamtlichen Helfer umso wichtiger. REWE unterstützt die Tafeln, wie die Kölner Tafel, bereits seit vielen Jahren nahezu täglich mit Lebensmitteln. Heute überreichen wir 11,5 Tonnen langhaltende Lebensmittel als Dankeschön für das herausragende ehrenamtliche Engagement“, so Hanno Rieger, Vorsitzender der Geschäftsleitung REWE West.

Dr. Stefan Görgens, Leiter der PENNY-Region West, ergänzt: „PENNY engagiert sich seit 2007 aktiv für die Tafeln. Wir zeigen damit unsere Solidarität mit Menschen, die unsere Unterstützung benötigen. Und wir setzen uns aktiv gegen Food Waste ein. Lebensmittel sollen den Menschen zugutekommen und nicht vernichtet werden, nur weil sie eine Druckstelle haben oder das Mindesthaltbarkeitsdatum in einigen Tagen abläuft. In diesem Sinne spenden wir stellvertretend für das bundesweite Engagement 11,5 Tonnen an die Kölner Tafel, mit der wir seit Jahren eng zusammenarbeiten.“

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.