Vorheriger Artikel
HR-Excellence Awards
Gute Noten für die Integrationsfähigkeit
Nächster Artikel
Personalien Januar 2017
Wer kommt, wer geht
ArticleId: 1289magazineIn Tschechien spielten Produkte aus nationaler Herstellung für PENNY schon immer eine herausragende Rolle. Dass der Discounter damit tschechische Lieferanten unterstützt, führte nun auch zu hohem Besuch in einer PENNY-Filiale in Prag: Landwirtschaftsminister Marian Jurečka kam zum Store visit.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/7/c/csm_PENNY_TschechStoreVisitMinister_mgt_st_87d396460e.jpgHergestellt in der HeimatMinister bei PENNY Tschechien
(v.l.) Einkaufsleiter Marek Doležal, Minister Marian Jurečka, CFO Martin Peffek und CEO Espen B. Larsen mit der unterzeichneten Erklärung
Strategie
International
Strategie
International
Landwirtschaftsminister bei PENNY Tschechien
Hergestellt in der Heimat

In Tschechien spielten Produkte aus nationaler Herstellung für PENNY schon immer eine herausragende Rolle. Dass der Discounter damit tschechische Lieferanten unterstützt, führte nun auch zu hohem Besuch in einer PENNY-Filiale in Prag: Landwirtschaftsminister Marian Jurečka kam zum Store visit.

Landwirtschaftsminister Marian Jurečka

Bei einer Pressekonferenz in der Filiale im Prager Osten machte PENNY das Bekenntnis zu tschechischen Produkten offiziell: Als erster Lebensmittelhändler in Tschechien hatte sich PENNY bereits im September entschlossen, tschechische Lebensmittel in allen 361 Filialen gesondert zu kennzeichnen. Grundlage ist eine Gesetzesnovelle, die die Kriterien für die Kennzeichnung tschechischer Lebensmittel festlegt.
 
Vor Beginn der Pressekonferenz führten Espen B. Larsen, CEO PENNY Tschechien, CFO Martin Peffek und Einkaufsleiter Marek Doležal den Landwirtschaftsminister Marian Jurečka durch die Filiale und stellten das neue Marktkonzept vor. Bei dem Rundgang wurde deutlich, wie PENNY unter anderem mit neuen Regalstoppern in den Farben der tschechischen Landesflagge die Kunden an zahlreichen Stellen im Markt auf Produkte aus tschechischer Herstellung aufmerksam macht. Bereits in der Vergangenheit hatte PENNY deren  Anteil am Sortiment kontinuierlich ausgebaut. Aktuell stammen 70 Prozent der angebotenen Ware aus tschechischer Produktion.
 
Weiteres Highlight des Store visits mit dem Minister: Das neue Sortiment an Obst & Gemüse mit kleinem Makel, das ähnlich wie die Bio-Helden bei PENNY in Deutschland nun auch bei PENNY Tschechien vermarket wird – und das natürlich auch aus tschechischer Herstellung stammt.

CFO Martin Peffek (l.), Einkaufsleiter Marek Doležal (2.v.l.), Minister Marian Jurečka (2.v.r.) und CEO Espen B. Larsen (r.)
Minister Marian Jurečka (l.) zeigte sich beeindruckt vom Obst & Gemüse mit Makel, das PENNY nun auch vermarktet
weitere Eindrücke vom Store visit
weitere Eindrücke vom Store visit
weitere Eindrücke vom Store visit
weitere Eindrücke vom Store visit
Strategie
International

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.