Vorheriger Artikel
Filme & Co. des Monats
Sommer der Freundschaft
Nächster Artikel
PENNY goes Party
Schlammparty auf dem Hurricane
ArticleId: 1009magazineREWE Group-Vorstandsvorsitzender Alain Caparros hat die Perspektiven der Fusion von Kaiser's Tengelmann mit Edeka kritisiert. Die Warnung vor einer Zerschlagung sei eine „durchsichtige Drohkulisse, um den Druck auf die Gewerkschaft Verdi zu erhöhen.“https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/3/1/csm_AlainCaparrosEdekaTengelmann_mgt_st_370ac9e7b7.jpg„Drohung mit Zerschlagung soll nur Druck auf Verdi erhöhen“Caparros zu Kaisers Tengelmann
Alain Caparros
Strategie
REWE Group
Caparros zu Kaisers Tengelmann
„Drohung mit Zerschlagung soll nur Druck auf Verdi erhöhen“
08. Juli 2016 ·

REWE Group-Vorstandsvorsitzender Alain Caparros hat am Freitag in Köln die Perspektiven der Fusion von Kaiser's Tengelmann mit Edeka kritisiert. „Die Drohungen des Eigentümers von Kaiser's Tengelmann, das Supermarktgeschäft seines Unternehmens notfalls zu zerschlagen, ist eine durchsichtige Drohkulisse, um den Druck auf die Gewerkschaft Verdi zu erhöhen“, so Caparros.

„Egal, welchen Ausgang dieses Fusionsvorhaben letztlich nimmt, die Zeche müssen schon jetzt die Beschäftigten von KaisersTengelmann bezahlen. Durch die Schließung von Märkten in diesem Jahr sind bereits viele Arbeitsplätze verloren gegangen und gehen weiter verloren. Dass der Eigentümer von KaisersTengelmann nun noch weiter Druck auf Beschäftigte und Gewerkschaften ausüben will und zum wiederholten Male mit Zerschlagung des Unternehmens droht, ist zynisch“, erklärte Caparros weiter.

„KaisersTengelmann wird ohnehin im Falle der Übernahme durch Edeka zerschlagen – auch wenn es letztlich eine Einigung auf Tarifverträge geben sollte. Etwas anderes war seitens Edeka nie geplant und umso bedauerlicher ist es, dass die Ministererlaubnis dafür auch noch den Weg ebnet.“

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.