Vorheriger Artikel
Filme & Co. des Monats
Von Opus zu Epos
Nächster Artikel
one_TV: Teutoburger Hofschwein
Wie PENNY für mehr Tierwohl sorgt
ArticleId: 2066magazineLebensmittelabgaben, Power-Kisten und Aktionen wie „Gemeinsam Teller füllen“: Das Tafel-Engagement der REWE Group ist vielfältig – und langjährig. Dafür gab es jetzt ein ganz großes Dankeschön, den Tafelteller, von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/3/csm_Tafelteller_mgt_st_527965dc97.jpgDankeschön aus Minister-HandTafelteller für REWE Group
Verantwortung
REWE Group
Nicola Tanaskovic (2.v.r.), Bereichsleiterin Nachhaltigkeit Handel Deutschland; Bundesfamilienministerin Franziska Giffey; Moderator Jörg Pilawa (l.) und der Vorsitzende der Tafel Deutschland e.V., Jochen Brühl
Tafelteller für die REWE Group

Dankeschön aus Minister-Hand

16.10.2018
von Sylvia Hannstein

Lebensmittelabgaben,  Power-Kisten  und Aktionen wie „Gemeinsam Teller füllen“: Das Tafel-Engagement der REWE Group ist vielfältig – und langjährig. Dafür gab es jetzt ein ganz großes Dankeschön, den Tafelteller, aus Minister-Hand.

Vor 25 Jahren wurde die erste Tafel in Berlin gegründet. Mittlerweile bieten über 940 lokale Tafeln in Deutschland für bedürftige Menschen Unterstützung an. Nahezu von Anfang an mit tatkräftigem Engagement dabei  ist die REWE Group:  Seit 1996 unterstützt die Group sowohl durch Sachabgaben, als auch durch das Sponsoring von Tafel-Veranstaltungen. 

Als Dankeschön gab es dafür jetzt den traditionellen Tafelteller. Eigentlich sind es drei: Für REWE, PENNY und die REWE Group.  Stellvertretend für die gesamte Group nahm Nicola Tanaskovic, Bereichsleiterin Nachhaltigkeit Handel Deutschland, die Auszeichnung entgegen. Verliehen wurde der Teller von Bundesfamilienministerin Franziska Giffey, dem Moderator des Abends Jörg Pilawa und dem Vorsitzenden der Tafel Deutschland e.V., Jochen Brühl.

Verantwortung
REWE Group
Unterstützung kommt von Märkten und Kunden

REWE unterstützt die Tafeln seit über 20 Jahren, PENNY seit 2007. Die Märkte stellen jeden Tag kostenlos Lebensmittel zur Verfügung, die nicht mehr verkauft, aber bedenkenlos verzehrt werden können. Das sind zum Beispiel Produkte, bei denen das Mindesthaltbarkeitsdatum bald abläuft, oder Obst und Gemüse mit kleinen Schönheitsfehlern. Seit 2009 können auch Kunden helfen und bei der jährlichen Aktion „Gemeinsam Teller füllen!“ die Tafeln mit dem Kauf einer „Tafeltüte“ unterstützen. 

Dabei werden Lebensmittel zur Verfügung gestellt, die aufgrund ihrer langen Haltbarkeit eher selten gespendet werden, wie zum Beispiel Nudeln, Reis, Schokolade, Marmelade oder Suppen. Hinzu kommen Aktionen wie die „Power-Kisten“ für ein tägliches gesundes Frühstück in Schulen in sozialen Brennpunkten.

Weiter Infos über das Tafel-Engagement der REWE Group lesen Sie im aktuellen Nachhaltigkeitsbericht.

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.