Vorheriger Artikel
Tipps für ihren Garten
Her mit den Nützlingen!
Nächster Artikel
Baumarktbranche
Grün gibt Gas
ArticleId: 2186magazineVom Tomaten-Anbau für den Eigenbedarf bis zum Schnellkurs in Sachen Möbel lackieren: Die neue Heimwerker-Broschüre in „Leichter Sprache“ von Toom und Partner Lebenshilfe ist ideal für alle jene unter uns, die nicht gerade als Bob, der Baumeister, geboren wurden.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/1/5/csm_TT_02_03_Baumarkt_LeichteSprache_DIY_mgt_st_1e28ae54b2.jpgBlättern, schauen, nachbauenSelbermach-Themen gut erklärt
Top Thema
Selbermach-Themen gut erklärt

Blättern, schauen, nachbauen

27.02.2019
von Sylvia Hannstein

Vom Tomaten-Anbau für den Eigenbedarf bis zum Schnellkurs in Möbel lackieren: Die neue Heimwerker-Broschüre in „Leichter Sprache“ von Toom und Partner Lebenshilfe ist ideal für alle jene unter uns, die nicht gerade als Bob, der Baumeister, geboren wurden.

„Genau das richtige für mich DIY-Anfänger!“ Begeisterung in unserer Redaktion angesichts der Heimwerker-Broschüre in „Leichter Sprache“ von Toom. „Ist wie ne Ikea-Montageanleitung, bloß halt verständlich…“, lobten die einen. „Gute Themen, super aufbereitet“, freuten sich die anderen.

Nicht nur in der one_Redaktion, auch bei den Kunden von Toom ist die Broschüre so gut angekommen, dass es nach dem Erstling inzwischen bereits eine weitere Auflage gibt. Die Themen diesmal: Möbel neu lackieren, Tomaten pflanzen, kleines Regal anhängen. Der Aufbau der Broschüre ist simpel. Erst werden die notwendigen Materialien aufgelistet. Dann folgen die einzelnen Arbeitsschritte. Chronologisch, in Fotos, und dazu in wenigen, einfach verständlichen Sätzen erklärt.

Top Thema

Einfacher Zugang zu Selbermach-Themen

Die Idee entstand gemeinsam mit Kooperations-Partner Lebenshilfe. Der Grundgedanke: Barrieren abbauen beim Thema Selbermachen. „Ob im Haus, in der Wohnung, im Garten oder auf dem Balkon – etwas mit den eigenen Händen selber zu machen bringt Spaß und macht stolz. Damit das für alle Menschen möglich ist, müssen Hindernisse abgebaut werden. Für Menschen mit geistiger Behinderung oder Lernbehinderung ist es wichtig, Zugang zu Informationen in einfacher und leicht verständlicher Sprache zu haben“, fasst es Daria Ezazi, Leiterin Unternehmenskommunikation bei Toom, zusammen.



Und weil das ganz genauso für all die vielen DIY-Neulinge unter uns gilt, die zwar Lust auf Selbermach-Projekte haben, aber nicht mit großem handwerklichen Geschick ausgestattet sind, hat die Broschüre inzwischen jede Menge Fans. Es gibt sie ganz klassisch gedruckt in den Toom Baumärkten, oder online unter https://toom.de/ueber-toom/nachhaltigkeit/gesellschaftliches-engagement/

Mehr über die Hinter- und Beweggründe der Broschüre finden Sie hier:

Toom: Starke Partnerschaft mit der Lebenshilfe

Die Lebenshilfe setzt sich bundesweit für Menschen mit geistiger Behinderung und ihre Angehörigen ein. Toom arbeitet bereits seit 2014 mit der Bundesvereinigung und mit vielen lokalen Einrichtungen der Lebenshilfe partnerschaftlich zusammen. 

Das gemeinsame Engagement wird beständig ausgebaut, zum Beispiel zwischen Toom Baumärkten und lokalen Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Aus der Zusammenarbeit entstanden bereits vielseitige Aktionen, wie gemeinsame Frühjahrsfeste, Renovierungsaktionen oder Praktika und ausgelagerte Werkstatt-Arbeitsplätze.

Mein Kommentar

KOMMENTARE

Gero
vor 11 Monaten und 18 Tagen
Den Artikel finde ich gut. Bin selbst ein DIY-"Mensch". Ich denke aber der Titel "... Menschen mit Behinderung und DIY-Dummies" sollte man nicht in eine Gruppe zusammen tun. Hört sich nicht schön an...
Antworten
Meine Antwort
Sylvia Hannstein
vor 11 Monaten und 14 Tagen
Hallo Gero,

vielen Dank für das Lob und natürlich auch die Kritik! „DIY-Dummies“ meint alle unter uns, die nicht unbedingt auf Du und Du mit einem Werkzeugkoffer stehen, wie im Text beschrieben. Es sollte natürlich auf gar keinen Fall diskriminierend oder wertend klingen – es tut uns leid, wenn das so rüber kam! Um weitere Missverständnisse auszuschließen, haben wir die Zwischenüberschrift entsprechend angepasst.


Viele Grüße
Sylvia Hannstein
one_Redaktion
Sabine
vor 11 Monaten und 17 Tagen
Dem Kommentar kann ich nur zustimmen!
Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.