>
 
ArticleId: 367news15 Kinder sind die ersten, die in der neuen Kindertagesstätte der REWE Group am Maarweg in Köln einen Platz bekommen haben. Selbst der Rummel zur Eröffnung am Montag (20. Oktober) hielt die Kleinen nicht vom Spielen ab.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/9/6/csm_Kita_nlt_standard_6d3129f028.jpgRummel um REWElinos 2Zweite REWE Group-Kita in Köln
REWE Group-Chef Alain Caparros überreichte Kita-Leiterin Dagmar Michély und ihrem Team den symbolischen Schlüssel
Freuten sich über die neue Kita: Elfi Scho-Antwerpes, Oliver Holler, Alain Caparros und Ulli Volland-Dörmann
Einige Mitarbeiter nutzten die Eröffnung, um sich mit ihrem Nachwuchs einen ersten Eindruck von der neuen Kita zu verschaffen
Die „Limetten“ waren vom Eröffnungstrubel unbeeindruckt
Die „Limetten“ gehören zu den ersten Bewohnern der neuen Kita
Noch sind einige Plätze in der neuen Kita frei
Draußen wird noch kräftig gewerkelt, doch drinnen ist alles fertig
Die ersten Spuren im Sand
Mit der Eröffnung der zweiten Betriebs-Kita setzt die REWE Group ihre erfolgreiche Kooperation mit der AWO fort
Herzlich willkommen: Die zweite Kindertagesstätte der REWE Group in Köln ist eröffnet
Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie stellt viele Berufstätige vor große Herausforderungen. Die REWE Group unterstützt ihre Zentral-Mitarbeiter mit der zweiten Kindertagesstätte in Köln.
Beruf & Leben
REWE Group
Beruf & Leben
REWE Group
Zweite REWE Group-Kita in Köln ist eröffnet
Rummel um REWElinos 2

Sie fühlen sich sichtlich wohl, die kleinen REWElinos. Die 17 Kinder sind die ersten, die in der neuen Kindertagesstätte der REWE Group am Maarweg in Köln zum 01.10. begonnen haben. Selbst der Rummel zur Eröffnung am Montag (20. Oktober) hielt die Kleinen nicht vom Spielen ab.

„Mit der Eröffnung unserer zweiten Kindertagesstätte setzen wir ein Zeichen für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. Es gehört zu unserem Selbstverständnis als moderner und nachhaltiger Arbeitgeber, unseren Mitarbeitern entsprechende Angebote für ihre unterschiedlichen Lebensphasen zu machen. Ich bedanke mich auch bei der Stadt Köln für ihre konstruktive Unterstützung“, sagte Alain Caparros, Vorstandsvorsitzender der REWE Group, bei der Eröffnung.

Platz für bis zu60 Kinder
Bis zu acht ausgebildete Erzieherinnen um Kita-Leiterin Dagmar Michély betreuen zur Zeit am Maarweg montags bis donnerstags von 7:30 bis 17:00 Uhr und freitags von 7:30 bis 16:00 Uhr Kinder im Alter von vier Monaten bis zur Einschulung. Aktuell befinden sich 17 Kinder in der Eingewöhnungsphase, weitere kommen im November dazu. Später soll die neue Kita Platz für bis zu 60 Jungen und Mädchen bieten.

Ansporn, das Angebot auszubauen
„Unser Konzern hat in Deutschland eine überdurchschnittlich hohe Frauenquote von rund 70 Prozent. Unter den Führungskräften einschließlich Marktmanagern liegt der Frauenanteil bei knapp 40 Prozent. Darauf ruhen wir uns nicht aus, sondern es ist zugleich Ansporn intensiv daran zu arbeiten, lebensphasenorientierte Angebote weiter auszubauen“, ergänzte Oliver Holler, Bereichsleiter Personalwesen Zentrale der REWE Group.

Schulterschluss von Wirtschaft und Politik
Kölns Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes stellte fest: „In Köln gibt es knapp 600 Kindertageseinrichtungen städtischer und freier Trägereinrichtungen. Dennoch bestehen immer noch Versorgungslücken. Daher begrüße ich die Eigeninitiative und Weitsicht der REWE Group und anderer Unternehmen, Kitas für die Kinder ihrer Mitarbeiter einzurichten. Dieser stille Schulterschluss zwischen Wirtschaft und Politik ist bezeichnend für Köln als modernem Wirtschaftsstandort.“
 
Zum pädagogischen Konzept der Kindertagesstätte gehört unter anderem die ganzheitliche Vermittlung der sieben Bildungsbereiche Sprache, naturwissenschaftliche und technische Grunderfahrungen, Bewegung und Gesundheit, soziale und kulturelle Werteerziehung, bildnerisches Gestalten, mathematische Grunderfahrung und Musik. Kooperationspartner der 650 Quadratmeter großen Einrichtung, die zusätzlich über eine 350 Quadratmeter große Außenanlage verfügt, ist die Arbeiterwohlfahrt Köln (AWO).


Ganzheitliche Förderung im Mittelpunkt
 „Wir freuen uns, dass die REWE Group uns auch den Betrieb der zweiten Kindertagesstätte in Köln übertragen hat und werden diesen Auftrag gemeinsam mit den Eltern, Mitarbeitern und insbesondere den dort betreuten Kindern im Sinne der Bildungsvereinbarung NRW und dem Kinderbildungsgesetz (KIBIZ) gestalten. Ganzheitliche Förderung des Kindes in allen Bildungsbereichen und nach aktuellen pädagogischen Standards wird Gegenstand der Arbeit in dieser so kindgerecht und modern gestalteten Einrichtung sein“, erläuterte Ulli Volland-Dörmann, Geschäftsführerin der AWO Köln.

In neun Monaten fertiggestellt
„Es ist uns gelungen, in nur neun Monaten und 16 Tagen - einschließlich Abriss und Entsorgung der ehemaligen Immobilie - ein Gebäude zu errichten, das hinsichtlich Baumaterialien, Energieverbrauch und Einrichtung strengsten Anforderungen entspricht und zum Teil weit über diese hinausgeht. Der Gedanke der Nachhaltigkeit ist im gesamten Gebäude-Konzept fest verankert“, fasste Turadj Zarinfar, Geschäftsführender Gesellschafter der Zarinfar GmbH, zusammen.

Ihre erste Kindertagesstätte mit rund 500 Quadratmetern hatte die REWE Group im August 2012 an der Theodor-Heuss-Straße in Köln-Porz eröffnet. Die Anzahl der Plätze dort ist mittlerweile von 20 auf 30 erweitert worden.

Weitere Informationen rund um das Thema Elternschaft in der RZO/RIS gibt es auch im Infonet unter dem Stichwort "Elternschaft" auf der Seite des Personalwesens Zentrale (RZO / Personalwesen Zentrale / Allg. Informationen Services / Spezielle Informationen zum Arbeitsverhältnis für Mitarbeiter/innen der RZO / Elternschaft)

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.