>
 
ArticleId: 701newsZentnerweise Bananen, Äpfel und Müsliriegel stellt die REWE Group den Läufern des 19. RheinEnergie-Marathons kostenlos bereit. Noch nie gingen so viele Mitarbeiter der REWE Group an den Start wie in diesem Jahr. Unter den rund 350 teilnehmenden Kollegen läuft auch eine Promi-Staffel mit. Die REWE Group stellt die größte Läufer-Gruppe unter allen teilnehmenden Unternehmen.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/b/e/csm_Promi_Staffel_Koeln_Marathon_nlt_standard_97da7cae00.jpgPromi-Staffel macht sich startklarREWE Group beim Köln-Marathon
Die Promi-Staffel läuft für den guten Zweck: (v.l.) Carsten Cullmann, Jean-Jacques van Oosten, Lionel Souque und Marcel Abanoz
Ernährung & Gesundheit
REWE Group
Ernährung & Gesundheit
REWE Group
REWE Group beim Köln-Marathon
Promi-Staffel macht sich startklar

Zentnerweise Bananen, Äpfel und Müsliriegel stellt die REWE Group den Läufern des 19. RheinEnergie-Marathons kostenlos bereit. Noch nie gingen so viele Mitarbeiter der REWE Group an den Start wie in diesem Jahr. Unter den rund 350 teilnehmenden Kollegen läuft auch eine Promi-Staffel mit. Die REWE Group stellt damit die größte Läufer-Gruppe unter allen teilnehmenden Unternehmen.

Auf die Plätze, fertig, los heißt es am 4. Oktober für die Läufer des 19. RheinEnergie-Marathons Köln. Die REWE Group sogt auch in diesem Jahr wieder für den richtigen Energiekick bei den Läufern, denn der Handels- und Touristikkonzern stellt im "REWE Group-Verpflegungsdorf" gemeinsam mit den sportbegeisterten Partnern kostenlos gesunde Snacks bereit, darunter 75.000 Chiquita-Bananen, 20.000 Müsli-Riegel, 12.000 Fruity-Riegel, 12.000 PENNY-Mini-Schoko-Riegel, 12.000 Liter Apfelsaft, 5.000 Äpfel (Krings in Rheinbach), 2.500 Bockwürstchen (Qualitätsmetzgerei Wilhelm Brandenburg) und 600 Kilogramm Seeberger-Studentenfutter.

"Seit mehr als zehn Jahren unterstützen wir nun den Köln-Marathon. In dieser Zeit hat sich das Lauf-Event immer weiter entwickelt, aber auch der Sport insgesamt an Bedeutung gewonnen. Marathon ist heute ein Massenphänomen und mit dem richtigen Trainingsplan und regelmäßigen ärztlichen Kontrollen ein sehr gesunder Sport. Ich hoffe, dass wir am 4. Oktober tolles Wetter haben, denn dann ist der Marathon ein unvergleichliches Event in der Domstadt", freut sich Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation der REWE Group. Das Unternehmen wünsche allen Teilnehmern viel Erfolg. "Ganz gleich welche Strecke in welcher Zeit, wer ankommt ist immer ein Sieger", so Brüning.

Das REWE Group-Verpflegungsdorf ist zu einem Markenzeichen des Köln-Marathons geworden. Bei keinem anderen Stadtlauf gibt es eine so reichhaltige und qualitativ hochwertige Verpflegung im Ziel und an der Strecke. "Wir freuen uns, dass wir auch im diesem Jahr auf unseren langjährigen Partner bauen können", sagt Markus Frisch, Geschäftsführer der Köln Marathon Verwaltungs- und Werbe GmbH.

Quartett läuft für guten Zweck

Bei aller Vorfreude vergisst die REWE Group aber nicht diejenigen, für die eine Teilnahme an einem Marathon ein unerfüllter Traum bleiben wird. Eine Promi-Staffel läuft auch in diesem Jahr zugunsten der HistiozytoseHilfe e.V. Das Quartett Lionel Souque (REWE Group Vorstand), Jean-Jacques van Oosten (Chief Digital Officer REWE Group), Carsten Cullmann (FC-Urgestein und aktuell Trainer der U15-Mannschaft des 1. FC Köln), Marcel Abanoz (Reha-Trainer der Lizenzabteilung des 1. FC Köln) sammelt mit jedem gelaufenen Kilometer einen Euro. Unterstützt werden sie dabei von den 350 mitlaufenden Mitarbeitern der REWE Group.

"Im vergangenen Jahr konnten wir so 3.000 Euro erlaufen. Ich bin optimistisch, dass wir das auch in diesem Jahr schaffen. Denn die Diagnose Histiozytose verändert das Leben der betroffenen Kinder, der Eltern und des gesamten sozialen Umfelds massiv: Unzählige Arztbesuche, Medikamente mit erheblichen Nebenwirkungen und die mannigfachen Symptome der Krankheit machen einen normalen Alltag fast unmöglich", sagt Lionel Souque, Botschafter der HistiozytoseHilfe. Histiozytose ist eine sehr seltene Erkrankung, von der überwiegend Kinder unter zehn Jahren betroffen sind.

Rekordverdächtig: 350 REWE Group-Kollegen am Start

Einen Rekord kann die REWE Group schon jetzt für sich verbuchen: Noch nie haben sich so viele Mitarbeiter angemeldet wie in diesem Jahr. Rund 350 Kollegen aus ganz Deutschland gehen in Staffel, Halbmarathon oder Marathon an den Start. "Die REWE Group stellt damit die mit Abstand größte Gruppe unter allen teilnehmenden Unternehmen dar", sagt Jan Broniecki, Pressesprecher der Köln Marathon Verwaltungs- und Werbe GmbH.

Die REWE Group bereitet ihre Mitarbeiter mit einem unternehmenseigenem Fit.Netz-Programm auf den Köln Marathon 2015 vor. Es geht dabei nicht um das hochleistungsorientierte Laufen von Bestzeiten, sondern das sichere und gesunde Erreichen der Ziellinie. Unterstützt wird das Gesundheitsmanagement der REWE Group dabei vom mas-Institut aus Köln. Unter dem diesjährigen Motto REWE Group - Läuft! - erhalten alle Teilnehmer einen Leistungscheck samt individuellem Trainingsplan. In unterschiedlichen Lauftreffs - je nach Leistungsniveau - konnten die Läufer Kraft und Ausdauer trainieren und sich somit bestens vorbereiten.

Einen besonderen Service gibt es am Wochenende des Köln-Marathons: Jeder Teilnehmer der REWE Group erhält eine persönliche Betreuung im Ziel-Bereich samt Verpflegung, Erfahrungsaustausch und Massage, um dort den Tag gemeinsam mit Kollegen und Familie ausklingen zu lassen.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.