Vorheriger Artikel
REWE Systems: Working Out Loud
Arbeite und rede darüber
Nächster Artikel
„Mein Billa“-App
Ausgezeichnete Zusammengehörigkeit
ArticleId: 1823magazineIn den vergangenen Monaten mieden Urlauber die Türkei. Das scheint jetzt vorbei - nicht zuletzt wegen der Preise. Auch Ägypten wird immer beliebter. Was geht sonst noch im Sommer? Und was kostet das? Trends und Urlaubstipps von den Kollegen von DER Touristik.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/9/f/csm_DERTouristik_Sommertipps_mgt_st_5d55d3958e.jpgWohin schlägt das Reisependel?Sommertrends bei DER Touristik
Strategie
Touristik
Sommertrends bei DER Touristik

Wohin schlägt das Reisependel?

05.03.2018

In den vergangenen Monaten mieden Urlauber die Türkei. Das scheint jetzt vorbei - nicht zuletzt wegen der Preise. Auch Ägypten wird immer beliebter. Gut für die Ziele im westlichen Mittelmeer, die im vergangenen Jahr an ihre Kapazitätsgrenzen kamen. Was geht sonst noch im Sommer? Und was kostet das? Trends und Urlaubstipps geben die Kollegen von DER Touristik.

Der Blick auf die Sommerbuchungen 2018 der DER Touristik verrät: Es gibt unter den Badezielen rund um das Mittelmeer ausschließlich Gewinner. Während 2017 Tunesien und die Türkei noch deutliche Verlierer waren, normalisiert sich die Situation im Sommer 2018. „Die Reiseströme im Mittelmeer glichen zuletzt Pendelbewegungen. Aktuell schlägt das Pendel wieder zurück ins östliche Mittelmeer“, analysiert René Herzog, Chief Executive Officer der DER Touristik Central Europe, im Vorfeld der weltgrößten Reisemesse ITB Berlin (7. bis 11. März).

Das tut auch dem westlichen Mittelmeer gut, das im letzten Jahr an seine Kapazitätsgrenzen stieß. Wer sich zu Ferienzeiten das Wunschhotel sichern will, sollte sich jedoch nicht trügen lassen, denn in einigen Destinationen wird es auch im kommenden Sommer eng, darunter Griechenland, Kroatien und Bulgarien. In Summe verzeichnet die DER Touristik Deutschland ein leichtes Plus gegenüber Vorjahr.

Strategie
Touristik
„Aufschwung Ost“
im Mittelmeer

Nach schweren Monaten meldet sich die Türkei zurück auf der touristischen Bühne: „Die Türkei wird das Comeback-Ziel des Sommers 2018“, prognostiziert René Herzog. „Wir haben immer an der Türkei festgehalten. Vom regelrechten Buchungsansturm auf türkische Reiseziele seit Jahresbeginn waren jedoch selbst wir überrascht.“ 

Ein wesentlicher Grund für den Türkei-Trend ist der Preis: In der Türkei ist Top-Qualität für wenig Geld zu haben. Ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis hat kaum eine andere Destination. Pluspunkt ist auch die Gastfreundschaft vor Ort. Im Osten des Mittelmeers steigt vor allem Ägypten besonders kräftig in der Gunst der Urlauber; Griechenland steuert auf ein Rekordjahr zu und auch Bulgarien und Kroatien sind stark nachgefragt.

Unsere Tipps

Türkei, Alanya
4-Sterne Gardenia Hotel, 7 Nächte im Doppelzimmer, All Inclusive, inkl. Flug und Transfer, pro Person ab 344 EUR (ITS).

Kroatien, Dubrovnik
4-Sterne Valamar Lacroma Dubrovnik Hotel, 7 Nächte im Doppelzimmer, Halbpension, inkl. Flug und Transfer, pro Person ab 517 EUR (JAHN Reisen).

Strategie
Touristik
Klassiker des westlichen Mittelmeers
weiterhin hoch im Kurs
Die Nachfrage für Spanien normalisiert sich nach zwei übermäßig starken Sommern. Das sind gute Nachrichten sowohl für die Destination als auch für alle, die ihren Urlaub in Spanien verbringen möchten. Obwohl das westliche Mittelmeer insgesamt gesehen aktuell Anteile an das östliche Mittelmeer abgeben muss, stehen auch die Klassiker Italien und Portugal weiterhin hoch in der Gunst der Urlauber. 


DER Touristik setzt verstärkt auf eigene Hotels

Club Calimera Yati Beach in Tunesien

Um der Nachfrage gerecht zu werden, expandieren die DER Touristik Hotels in den beliebtesten Urlaubsregionen. Allein zum Sommer 2018 eröffnet das Unternehmen dreizehn neue Hotels der Marken Club Calimera, lti und Cooee. Neben drei Cooee alpin-Häusern sind dies jeweils zwei DER Touristik Hotels in Tunesien, Griechenland und Spanien sowie jeweils eines in Bulgarien, Kroatien, Italien und der Türkei. Eigene Hotels machen die DER Touristik marktunabhängiger und ermöglichen eine kundenfreundliche Preisgestaltung – auch in den Boom-Destinationen. 


Strategie
Touristik
Dauerbrenner
Deutschland

Reiseland Deutschland übertrumpft sich auch im Sommer 2018 selbst, wie das starke Buchungsplus zeigt. Die DER Touristik setzt auf das Deutschlandgeschäft – unabhängig vom allseits beschworenen Direktvertrieb. Zudem sind ihre Konditionen sehr attraktiv. Für Familien ist die Ostsee die wichtigste deutsche Urlaubsregion, aber auch die Nordsee steht ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Ein Tipp für alle, die dennoch viel Wasser und gute Luft suchen, ist das Hinterland der Ostsee, die Mecklenburgische Seenplatte. Diese Region läuft immer etwas ruhiger an, bietet jedoch gleichzeitig vielfältige Wassersport-, Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten.

Unser Tipp

Deutschland, Neustrelitz
4-Sterne Parkhotel Fasanerie, 7 Nächte im Doppelzimmer, Frühstück, pro Person ab 479 EUR (Dertour).

Strategie
Touristik
Baden und Entdecken
in der Ferne

Fernreisen stehen bei den Gästen der DER Touristik Deutschland auch im Sommer 2018 hoch im Kurs. In Nordamerika, traditionell eines der wichtigsten Fernreiseziele der DER Touristik Deutschland, reitet Kanada auf einer Welle der Sympathie. Bei den Bade- und Erholungszielen auf der Fernstrecke ist die Karibik am stärksten gefragt. Zu den meistgebuchten Fernzielen des Sommers zählt auch Thailand, welches das Beliebtheitsranking der asiatischen Ziele mit Abstand anführt.

Unser Tipp

Dom. Republik, Samaná
4-Sterne VH Gran Ventana Beach Resort, 14 Tage im Doppelzimmer, All Inclusive, inkl. Flug und Transfer, pro Person ab 1253 EUR (Meiers Weltreisen).

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.