Vorheriger Artikel
Come-Together-Cup 2020
Deutliches Zeichen für Vielfalt
Nächster Artikel
Kim Vanessa Meißner geehrt
Landesbeste Azubine kommt von der REWE Group
ArticleId: 2971magazineTrotz des herausfordernden Corona-Jahres blickt die DER Touristik positiv auf den Sommer 2021. Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe, erklärt, warum, und gibt einen Überblick über die Neuigkeiten.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/5/1/csm_DER_Touristik_Reisesommer_2021_standard_teaser_b703d6d9a2.jpg„Wir spüren ein gestiegenes Reisebedürfnis für die Zeit nach Corona“Neue Sommerprogramme
Strategie
Touristik
© Getty Images | South_agency

Mit 42 neuen Katalogen präsentiert DER Touristik sein Sommerprogramm mit neuen Urlaubsideen -speziell für die neuen Reisebedingungen. Früh buchen wird dabei belohnt: Wer seinen Urlaub für das kommende Jahr zeitig reserviert, profitiert von den besten Frühbucherpreisen seit zehn Jahren. Über 90 Prozent des Angebots sind bereits jetzt für den kommenden Sommer buchbar – viele Offerten sogar bis zum Herbst 2021.

„Wenn sich Angebot und Nachfrage wieder normalisiert haben, werden sich auch die Preise wieder anpassen – voraussichtlich auf ein Niveau von 2019“

Ingo Burmester
CEO DER Touristik Central Europe

Der Winter 70 Prozent im Minus – der Sommer nicht schlecht nachgefragt

Ingo Burmester

„Wir spüren ein gestiegenes Reisebedürfnis der Kunden für die Zeit nach Corona“, sagte Ingo Burmester, CEO DER Touristik Central Europe, im Gespräch mit der Nachrichtenagentur dpa. Burmester erwartet einen Buchungsschub im März – vorausgesetzt, die Infektionszahlen aufgrund erster Impfungen sinken dann. Die aktuelle Nachfrage für den Sommer sei nicht so schlecht, so Burmester vorsichtig positiv. Ein Teil bestehe jedoch aus Umbuchungen aus diesem Sommer. Die Buchungen für die aktuelle Wintersaison liegen nach Burmesters Angaben etwa 70 Prozent im Minus. Ein Grund seien die Stornierungen aufgrund von Reisewarnungen, zum Beispiel für die Türkei.

Eine optimistische Prognose wagt Burmester auch angesichts der Preisentwicklung: „Wenn sich Angebot und Nachfrage wieder normalisiert haben, werden sich auch die Preise wieder anpassen - voraussichtlich auf ein Niveau von 2019», stellt er in Aussicht.

Strategie
Touristik
Große Nachfrage nach erdgebundenen Reisen - mehr Flussreisen
© Getty Images | Leonid Andronov

Die speziellen Bedingungen der Corona-Zeit haben auch Auswirkungen auf das neue Katalog-Programm von DER Touristik. Burmester: „Wir haben die veränderten Kundenwünsche und die neuen Bedingungen erkannt und darauf reagiert. Mit unserem angepassten Portfolio bieten wir unseren Kunden für die kommende Saison ein individuelles Angebot mit neuen Möglichkeiten, besondere Urlaubserlebnisse mit viel Privatsphäre zu genießen.“

Das Unternehmen mit den Veranstalter-Marken Dertour, Meiers Weltreisen, ITS, Jahn Reisen und Travelix rechnet mit großem Interesse an Urlaub in Deutschland und den Nachbarländern. «Bei erdgebundenen Reisen stellen wir für den Sommer eine hohe Nachfrage fest. Es ist möglich, dass nicht jeder sein Wunschhotel bekommt, wenn er später bucht», sagte Burmester. 

Weil viele Urlauber wegen der Pandemie nicht in die Ferne reisen, hat DER Touristik das Eigenanreise-Angebot für kommendes Jahr aufgestockt. Ebenfalls ausgebaut wurde das Angebot an Kleingruppen- und Flussreisen.

Strategie
Touristik
Maßgeschneiderte Auto-Rundreisen
im Reisebüro mit dem
neuen Tourplaner buchbar
© Getty Images | Kerkez

Wer eine ganz individuelle Auto-Rundreise buchen möchte, ist im Reisebüro gut aufgehoben. Denn mit dem neuen Tourplaner der DER Touristik wird die Planung individueller Auto-Rundreisen für Reisebüroexperten deutlich einfacher. Das neue Tool ermöglicht es ihnen, die individuellen Reisewünsche der Kunden ganz unkompliziert zu erfüllen: Im Tourplaner können sie entweder aus bestehenden Routenvorschlägen auswählen und diese den persönlichen Vorstellungen der Kunden entsprechend anpassen oder die Route von Beginn an ganz individuell planen.

Kooperationen mit Spezial-Reiseanbietern

© DER Touristik

Die Strategie „Alles aus einer Hand“ setzt sich in der kommenden Saison durch weitere Kooperationen mit fort, beispielsweise mit dem Aktiv-, Rad- und Wanderspezialisten ASI Reisen und dem Spezialisten für Erlebnisreisen in Kleingruppen Chamäleon.

Qualitätsoffensive und Expansion bei DER Touristik-Hotelmarken

© Getty Images | martin-dm

Die DER Touristik verstärkt die Qualitätsoffensive bei allen Häusern ihrer Hotelgesellschaft und optimiert das Hotelangebot weiter. Zum Sommer eröffnen insgesamt elf ganz neue oder modernisierte und neu gebrandete Hotels der eigenen Hotelmarken der DER Touristik. Insgesamt zählen die Marken Sentido, lti, Calimera, Primasol und Playitas im kommenden Sommer 96 Häuser. Dabei stehen die Weichen auf Expansion:

„Auch im aktuell schwierigen Umfeld suchen wir weiterhin neue langfristige und wertige Partnerschaften“, erklärt Christian Grage, Geschäftsführer DER Touristik Hotels & Resorts. „Wir nutzen neue Gelegenheiten und helfen unseren Partnern mit einer verstärkten Zusammenarbeit gerade in der Krise.“

Strategie
Touristik
Frühbucher-Preissenkungen bis zu 25 Prozent –
großzügige Stornoregeln
© Getty Images | photoman

Wegen der Corona-Flaute sinken bei DER Touristik die Frühbucher-Preise für viele beliebte Urlaubsziele. In Bulgarien, Griechenland, Ägypten, der Türkei und der Dominikanischen Republik sowie auf den Balearen und Kuba gibt es demnach Preissenkungen von mehr als 25 Prozent. Grund sind  geringere Hotelkosten, heißt es bei DER Touristik.

Wegen Corona gelten nach wie vor besondere Storno-Bedingungen: Wer bis 31. Dezember 2020 einen Urlaub mit Abreisetermin bis Oktober 2021 bucht, kann diesen bis auf wenige Ausnahmen bis 14 Tage vor Abreise gebührenfrei stornieren oder umbuchen.

Mein Kommentar

Newsletter

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.