Vorheriger Artikel
Neuer PENNY-Mehrwertdienst
Online-Lotto-Verlosung: Gewinner stehen fest
Nächster Artikel
REWE hat die Supermarktstars
Nah am Menschen, erfolgreich im Wettbewerb
ArticleId: 1947magazineHöherer Umsatz, mehr Ertrag: Der Umbau der FÜR SIE Handelsgruppe trägt weiter Früchte. Im one_Interview erklärt Vorstandssprecher Dr. Martin Küssner wie die Wende gelungen ist – und warum der Umbau noch nicht beendet ist.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/6/0/csm_Interview_Dr_Kuessner_mgt_st_ea2d28384f.jpg„Wir sind auf einem guten Weg“Für Sie-Chef Martin Küssner
Strategie
REWE Group
Für Sie-Chef Martin Küssner
„Wir sind auf einem guten Weg“
FÜR SIE-Chef Martin Küssner

„Wir sind auf einem guten Weg“

26.06.2018

Höherer Umsatz, mehr Ertrag: Der vor drei Jahren eingeleitete Umbau der Für Sie Handelsgruppe trägt weiter Früchte. Die über wechselseitige Beteiligungen eng mit der REWE Group verbundene Genossenschaft verbuchte 2017 ein Umsatzplus von sieben Prozent auf netto 2,27 Milliarden Euro und verbesserte ihre Ertragskraft deutlich. Der Jahresüberschuss vor Steuern aller Konzerngesellschaften war mit 3,08 Millionen Euro mehr als doppelt so hoch wie im Jahr zuvor.

Im one_Interview erläutert Vorstandssprecher Dr. Martin Küssner wie die Wende gelungen ist und warum der Umbauprozess noch nicht beendet ist.

one: Die Für Sie Handelsgruppe hat sich 2017 deutlich besser entwickelt als erwartet. Wie war das möglich?
Martin Küssner:
Zum einen verzeichnete Für Sie im vergangenen Jahr eine über Erwarten gute Umsatzentwicklung und die Ertragssituation im operativen Geschäft war stabil. Zum anderen kamen uns einige Sondereffekte zugute. So konnten wir beispielsweise in beträchtlichem Umfang Rückstellungen auflösen. Nach den Umstrukturierungen der Vergangenheit, die viel Kraft gekostet haben, war die Entwicklung in 2017 ein ermutigendes Zeichen. 

one: Im IT-Bereich muss Für Sie einen erheblichen Investitionsstau abarbeiten. Wo steht das Unternehmen? Wie lange werden die Umbauarbeiten das Ergebnis noch belasten? 
Martin Küssner: Investitionen in den IT-Bereich werden uns sicherlich dauerhaft begleiten. Aber die großen Projekte werden wir hoffentlich bis 2020 abwickeln. Bis dahin wird unser Ergebnis sicher noch durch die notwendige Erneuerung von ERP-Systemen und der technischen Infrastruktur belastet werden. Aber an diesen Investitionen führt kein Weg vorbei.

one: Welches sind die wesentlichen Herausforderungen in den nächsten Jahren?
Martin Küssner: Wir müssen unser neues Geschäftsmodell mit einem eigenen Großhandelsgeschäft weiter vorantreiben. Wir müssen in all unseren Geschäftsbereichen zusammen mit der REWE weiter an der konditionellen Entwicklung arbeiten und wir müssen die Für Sie von einer eher nach innen gerichteten Organisation zur einem kundenorientierten Unternehmen weiterentwickeln. Wir sind hier schon auf einem guten Weg, einige Dinge werden wir aber noch ändern müssen. 

one: Das heißt konkret?
Martin Küssner: Unsere Außendarstellung muss besser werden. Das beginnt mit unserem Internetauftritt, den wir in Kürze überarbeiten werden. Aber wir müssen uns in einigen Bereichen auch organisatorisch anders aufstellen.

one: In welchem der sehr unterschiedlichen Geschäftsfelder der Für Sie stecken die größten Wachstumschancen?
Martin Küssner: Ich sehe in allen Bereichen Wachstumsmöglichkeiten, die wir unabhängig voneinander angehen werden. Natürlich ist unser Großhandelsgeschäft der Bereich, in dem wir gemeinsam mit der REWE noch Einiges vorhaben und in dem wir in den nächsten Jahren besonders stark wachsen wollen.

Strategie
REWE Group

one: Das Zusammenspiel zwischen REWE und Für Sie war in der Vergangenheit nicht immer konfliktfrei. Wie ist es gelungen, eine Arbeitsgrundlage und ein Klima für ein gutes Miteinander zu schaffen?
Martin Küssner: Durch die tägliche gemeinsame Arbeit mit der Kollegen der REWE. Das schafft Verständnis für die gegenseitige Situation und führt auf Dauer zu einer konstruktiven Arbeitsatmosphäre. Und die wiederum ist die Voraussetzung dafür, dass wir die vielen Schnittstellen, Themen und Projekte, die wir im gemeinsamen Interesse angegangen sind, auch erfolgreich umsetzen. Ich glaube, wir sind hier auch einem guten Weg, und das macht mich für die weitere Zukunft optimistisch.

one: Wie wird 2018 für Für Sie laufen?
Martin Küssner: Ich erwarte erneut ein Umsatzplus im mittleren einstelligen Prozentbereich. Die Ergebnisentwicklung wird stark davon abhängen, in welchem Umfang und in welchem Tempo wir unser IT-Investitionsprogramm umsetzen.

Das Geschäftsjahr 2017 in Zahlen
  • Der Umsatz der Gruppe lag im Jahr 2017 bei 2,27 Mrd. Euro netto und damit um rund 140 Mio. Euro über dem Vorjahreswert von 2,13 Mrd. Euro zu Nettowerten.
  • Der Jahresüberschuss vor Steuern aller Konzerngesellschaften konnte in der Summe um 1,84 Mio. Euro auf 3,08 Mio. Euro gesteigert werden.
  • Der zentralregulierte Umsatz der Für Sie-Mitglieder stieg um 6 Prozent auf 1,27 Mrd. Euro.
  • Im Geschäftsbereich Getränke konnte ein Umsatzplus von 14 Prozent realisiert werden.
  • Food und Non Food lagen durch eine Bereinigung der Kunden- und Lieferantenstruktur leicht hinter dem Vorjahr, konnten jedoch ohne diese Sondereffekte ein Umsatzwachstum von 3 Prozent erzielen.
  • Die Umsätze der Tochterunternehmen stiegen: Die LHV, eine der führenden Plattformen für Mehrweggetränke-Logistik, legte um 6,8 Prozent zu. Die GVG, etablierte und führende Einkaufs- und Vermarktungsplattform für Getränkefachmarktbetreiber, konnte ihre Ausschüttung auf bestehender Fläche um 6,5 Prozent steigern.

Unter dem Dach der Für Sie haben sich 192 Mitgliedsunternehmen aus den unterschiedlichen Sparten des deutschen Handels zusammengeschlossen. Gemeinsam erzielen sie wichtige Wettbewerbsvorteile, ohne ihre unternehmerische Selbständigkeit aufzugeben. Neben der Übernahme von Delkredere und Zentralregulierung bietet die Für Sie ihren Mitgliedern Zugriff auf das Sortiment von 4.300 Vertragslieferanten sowie zahlreiche Dienstleistungen aus den Bereichen Logistik, IT und Marketing. Die Getränkevermarktungsgesellschaft GVG bündelt die Vermarktungskraft von über 1.510 Getränkemärkten mit einem mandatierten Einkaufsumsatz von 305 Mio. EUR deutschlandweit.

Mein Kommentar

Newsletter
Unser kostenloser Newsletter informiert Sie regelmäßig per E-Mail über neue Artikel in one und Themen in der Presse. Ihre hier eingegebenen Daten werden lediglich zur Personalisierung des Newsletters verwendet und nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit aus dem Newsletter heraus abmelden. Ihre Daten werden nach Beendigung des Newsletter-Empfangs innerhalb von 1 Woche gelöscht, sofern der Löschung keine gesetzlichen Aufbewahrungspflichten entgegenstehen. Durch Absenden der von Ihnen eingegebenen Daten willigen Sie in die Datenverarbeitung ein und bestätigen unsere Datenschutzerklärung.

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.