Vorheriger Artikel
DER-Tierschutzstrategie
Füttern verboten!
Nächster Artikel
Personalien im Juli
Wer kommt, wer geht
ArticleId: 2348magazineNach zehn Jahren Nachhaltigkeitsbericht geht die REWE Group neue Wege: Erstmals ergänzt ein fortlaufendes Onlinemagazin mit aktuellen Nachhaltigkeits- und Innovations-Themen den Bericht. one zeigt, welche kleinen und großen Geschichten im neuen Magazin stecken.https://one.rewe-group.com/fileadmin/_processed_/d/a/csm_Nachhaltigkeitsbericht_mgt_st_b8aa11d564.jpg„Wir haben die gesamte Branche positiv verändert“Nachhaltigkeitsbericht 2018
Verantwortung
REWE Group
Neuer Nachhaltigkeitsbericht 2018

„Wir haben die gesamte Branche positiv verändert“

17.07.2019
von Julia Klotz

Nach zehn Jahren Nachhaltigkeitsberichterstattung geht die REWE Group neue Wege: Erstmals ergänzt ein fortlaufendes Onlinemagazin mit aktuellen Informationen rund um Nachhaltigkeits- und Innovations-Themen aus Handel und Touristik den Bericht. Darin kommen Mitarbeiter und Stakeholder zu Wort.

Seit zehn Jahren berichtet die REWE Group zum Thema Nachhaltigkeit. Als Printausgabe zeigte der erste Bericht 2008 das Engagement des Handelsunternehmens. Heute haben Screens das Papier abgelöst und der Umfang wuchs von 70 auf fast 300 Seiten. Dabei wird das Lesen immer leichter: Videos, Bilder, animierte Kennzahlen und interaktive Darstellungen machen Zusammenhänge deutlich. Nun geht das Unternehmen noch einen Schritt weiter und launcht mit dem Bericht 2018 ein fortlaufendes Onlinemagazin (magazin.rewe-group.com) rund um Nachhaltigkeits- und Innovations-Themen

Verantwortung
REWE Group

„Nachhaltigkeit ist heute im gesamten Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland ein Thema mit strategischer Bedeutung“

Dass die REWE Group in den vergangenen zehn Jahren Impulse für die gesamte Branche gesetzt hat, zeigen die Statements zahlreicher Wegbegleiter, die im neuen Onlinemagazin Resümee ziehen. Das freut auch den Vorstandsvorsitzenden Lionel Souque: „Seit 2008 dokumentieren wir einerseits die bereits umgesetzten Nachhaltigkeitsprojekte, setzen andererseits konkrete Ziele für die Zukunft und bekräftigen auf diese Weise, dass wir Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt übernehmen. Mit ihrem umfassenden Engagement und ihren Berichten hat die REWE Group als erstes Unternehmen im Lebensmitteleinzelhandel das Thema Nachhaltigkeit ganzheitlich in den Fokus gerückt und damit die gesamte Branche positiv verändert: Nachhaltigkeit ist heute im gesamten Lebensmitteleinzelhandel in Deutschland ein Thema mit strategischer Bedeutung.“

Von Biodiversität bis Menschenrechte

Aktuelle Herausforderungen beleuchten der Bericht sowie das Onlinemagazin im Detail: Maßnahmen gegen den zunehmenden Verlust der Artenvielfalt, konkrete Ziele zum Klimaschutz, das Engagement gegen Einwegplastik, der Schutz und die Stärkung von Menschenrechten in den komplexen globalen Liefer- und Wertschöpfungsketten sowie die Förderung der nachhaltigeren Tier- und Landwirtschaft sind Schwerpunkte der strategischen REWE Group Nachhaltigkeits-Agenda. 

 


 

Von Klimaschutz bis Digitalisierung
Neues Online-Magazin gestartet

Wo steht die REWE Group in Sachen Nachhaltigkeit? Darüber informiert jetzt ein fortlaufendes Online-Magazin. Das Magazin unterhält, fragt nach, gibt Einblicke hinter die Kulissen und schaut über den Tellerrand. Und es erzählt kleine und große Geschichten über Produkte, Ideen und Menschen, die die Welt ein Stück nachhaltiger machen - sei es auf dem Bauernhof, in der Produktentwicklung oder im Supermarkt. Den Start machen vier Titelstorys.

Zehn Jahre Berichterstattung

Was hat sich im vergangenen Jahrzehnt bewegt, was bringt die Zukunft? Darüber sprechen Dr. Daniela Büchel, Bereichsvorstand Handel Deutschland, und Martin Brüning, Leiter Unternehmenskommunikation. Und was sagen die Wegbegleiter des Unternehmens dazu? Die Redaktion hat nachgefragt.

Maria Schäfer, Funktionsbereichsleiterin Nachhaltigkeit Ware

Weniger Verpackungsmüll mit Strategie

Verpackungen halten Nahrungsmittel frisch und schützen ihre Qualität bei Lagerung und Transport. Doch einmal entfernt, landen sie schnell im Abfall. Deshalb will die REWE Group bis Ende 2030 alle Eigenmarkenverpackungen umweltfreundlicher gestalten. Maria Schäfer, Funktionsbereichsleiterin Nachhaltigkeit Ware, berichtet im Interview, wie die REWE Group gemeinsam mit ihren Lieferanten Verpackungen immer weiter optimiert. Lesen Sie, mit welchen Maßnahmen die REWE Group Verpackungen vermeidet – von der Abschaffung von Kunststofffolien bei Gurken bis zum Mehrwegnetze statt Knotenbeutel –, durch den Einsatz von Aufklebern, Banderolen und Co. verringert oder Verpackungen verbessert – zum Beispiel durch den Einsatz nachwachsender, bereits recycelter oder leicht recycelbarer Rohstoffe.


Biodiversität: Vielfalt erhalten

Von Panama bis Österreich, von Insektenschutz bis zu torffreier Ernte – die REWE Group arbeitet in vielfältigen Initiativen daran, die Biodiversität in ihren Lieferkette zu erhalten. Außerdem: Warum Ökosysteme die Basis für unser Überleben sind und wie die Zusammenarbeit mit der REWE Group Insekten schützt, berichtet Leif Miller, Bundesgeschäftsführer des NABU, im Interview.

Menschenrechte sichern: mit klarem Bekenntnis zu Fairness

Viele Produkte der REWE Group stammen aus Lieferketten, die sich über mehrere Länder erstrecken. Insbesondere im Rohstoffanbau und der Verarbeitung liegt ein erhöhtes Risiko der Missachtung von Arbeits- und Sozialstandards. Dirk Heim, Bereichsleiter Nachhaltigkeit Ware bei der REWE Group, erläutert, wie das Unternehmen Maßnahmen zur Verbesserung vor Ort umsetzt. Außerdem: Welche Herausforderungen Unternehmen beim globalen Handel meistern müssen, mit welchen konkreten Projekten die REWE Group vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe leistet und wie sie Lieferanten schult.

Projekte und Erfolge
Zehn Jahre – viel erreicht

Als Vorreiter setzt die REWE Group viele nachhaltige Maßnahmen und Projekte schon seit über einem Jahrzehnt um.

  • Das 2009 initiierte Pro Planet-Apfelprojekt ist das größte Biodiversitätsprojekt im deutschen Lebensmitteleinzelhandel: In Kooperation mit der Bodensee-Stiftung und dem Naturschutzbund Deutschland e.V. (NABU) engagieren sich mittlerweile 300 Landwirte in 13 Anbauregionen für mehr Artenvielfalt im konventionellen Obstanbau.
     
  • Seit 2007 hat die REWE Group bereits mehrere Millionen Euro in einem eigens eingerichteten Fonds zur Verfügung gestellt, um damit Projekte zu fördern, die die Umwelt- und Lebensbedingungen im direkten Umfeld der Bananenplantagen in Mittel- und Südamerika verbessern.
     
  • REWE führte 1988 als erster deutscher Supermarkt eine eigene Bio-Marke ins Sortiment ein, mittlerweile gibt es über 500 Produkte im Sortiment.
     
  • Die REWE Group ist seit 1993 im fairen Handel aktiv und brachte vor über 20 Jahren als erster Händler bundesweit fairen Kaffee in die Regale. Es folgten Tee, Süßwaren und Reis sowie Fairtrade-Rosen. Immer mehr Eigenmarken tragen seitdem das Fairtrade-Siegel. 2014 gewann die REWE Group den Fairtrade-Award in der Kategorie „Handel“.
     
  • Die REWE Group Green Buildings setzen seit 2008 eine nachhaltigere Bauweise von Handelsimmobilien nach den Kriterien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB e.V.) um. Mittlerweile gibt es über 180 Green Buildings von REWE, PENNY und Toom Baumarkt in Deutschland, die moderne Architektur mit energieeffizienten Technologien und dem Einsatz regenerativer Energien kombinieren.
     
  • Seit 1996 unterstützt die REWE Group die lokalen Tafelinitiativen in Deutschland mit täglichen Lebensmittelspenden und regelmäßigen zusätzlichen Spendenaktionen.

Alle Informationen unter:

Mein Kommentar

Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen?
Dann empfehlen Sie ihn doch Ihren Kollegen weiter.